Social Media-Marketing für Online-Händler: 6 Tipps für eine erfolgreiche Strategie

Man kann mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass Sie als Shop-Betreiber über einen eigenen Facebook-Account verfügen. Doch nutzen Sie diesen auch bereits zur Unterstützung Ihres Unternehmens oder handelt es sich dabei eher um ein privates Engagement? Geschäftliche Aktivitäten innerhalb der sozialen Netze, sogenanntes Social Media-Marketing, bietet Internet­unternehmern ausgezeichnete Chancen, um neue Interessenten zu gewinnen, bestehende Kunden zu binden und insgesamt höhere Umsätze zu erzielen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine individuelle Strategie in Sachen Social Media entwickeln und erfolgreich umsetzen.

Social Media-Marketing

Soziale Netze haben viele Vorteile. Hier treffen Anbieter und Verbraucher unmittelbar aufeinander und führen Dialoge auf Augenhöhe. Auf beinahe spielerische Weise erfährt der Shop-Betreiber direkt von seinen potentiellen Kunden, was ihnen gefällt, was sie stört und was sie sich wünschen. Wer es als Internetunternehmer versteht, Plattformen wie Facebook, Twitter, Google+, Pinterest oder Xing optimal für seine unternehmerischen Ziele zu nutzen, der gelangt hiermit in den Besitz eines Werkzeugs, das sich auf eine sehr direkte Weise nutzen lässt, um die Besucher- und Verkaufsquote im Shop deutlich zu steigern.

Das leistet Social Media-Marketing für Ihr Online-Unternehmen

Wussten Sie, dass die Deutschen ganze 22,6 Prozent Ihrer Online-Zeit in den sozialen Netzen verbringen? Hauptsächlich dient dies der Pflege sozialer Kontakte, dem Austausch über Neuigkeiten oder der Suche nach früheren Freunden oder Kollegen. Gleichzeitig geht es bei Facebook, Twitter und anderen Plattformen aber auch immer um das Gespräch über aktuelle Trends, innovative Produkte oder interessante Online-Shops. Dies können sich Shop-Betreiber zunutze machen, indem sie selber innerhalb der sozialen Netze aktiv werden. Ein solches Engagement dient gleichzeitig verschiedenen geschäftlichen Zielen:

  • Individuelle Marktforschung per direktem Austausch mit der Zielgruppe
  • Intensive Vertrauensbildung zwischen Betreiber und Kunde
  • Aktive Kundensteuerung durch besondere Aktionen und Events
  • Positive Auswirkung auf Suchmaschinenoptimierung und Sichtbarkeit im Web

Den Aspekt der Marktforschung haben wir bereits beleuchtet: Im direkten Dialog mit der Zielgruppe erfährt man als Shop-Betreiber unmittelbar, was sich Verbraucher wünschen. Weiterhin verleiht eine eigene Präsenz innerhalb der sozialen Netze Ihrem ansonsten eher anonym wirkenden Unternehmen eine persönliche Note, die Vertrauen zwischen Ihnen und Ihren Kunden schafft. Durch die Kommunikation von besonderen Aktionen, Sonderangeboten, neuen Produkten oder exklusiven Events haben Sie zudem die Möglichkeit, Interessenten und Kunden aktiv zu steuern. Und nicht zuletzt wirkt sich eine rege Tätigkeit innerhalb der sozialen Netze signifikant positiv auf Ihr Ranking bei Google & Co. aus, da sie Ihre gesamte Sichtbarkeit im Web deutlich erhöht.

Wenn Sie eine eigene Social Media-Marketing-Strategie für Ihren Online-Shop entwickeln wollen, dann helfen Ihnen die folgenden 6 Expertentipps bei der erfolgreichen Umsetzung:

Tipp 1: Beginnen Sie mit der Ist-Analyse

Bevor Sie mit dem eigentlichen Social Media-Marketing beginnen, sollten Sie eine Ist-Analyse durchführen. Bei welchen der sozialen Netze sind Sie bereits privat oder geschäftlich aktiv? Führen Sie schon eine Facebook-Fanseite, einen eigenen Twitter-Account oder eine Unternehmensseite bei Xing? Werfen Sie gleichzeitig auch einen Blick auf die entsprechenden Aktivitäten Ihrer direkten Konkurrenten und notieren Sie alle Erkenntnisse und Beobachtungen sorgfältig.

Tipp 2: Entwickeln Sie eine individuelle Strategie

Kein Online-Unternehmen ist so, wie das andere. Und dementsprechend unterschiedlich sind auch die Anforderungen, die Sie als Shop-Betreiber an eine erfolgreiche Kampagne in Sachen Social Media-Marketing stellen. Entwickeln Sie deshalb eine eigene Strategie, in der Sie Ihre individuellen Ziele definieren und festlegen, über welche sozialen Plattformen und mit welcher Art von Aktivitäten Sie diese erreichen wollen.

Tipp 3: Sehen Sie mit den Augen der Zielgruppe

Je nach Alter, Geschlecht, Bildungsstand und Konsumtypus unterscheiden sich die Bedürfnisse, Wünsche und auch Abneigungen von Verbrauchern erheblich voneinander. Konzentrieren Sie sich deshalb bei allen Social Media Aktivitäten immer auf Ihre hauptsächlichen Zielgruppen. Versuchen Sie, mit den Augen Ihrer bevorzugten Kunden zu sehen und bewerten Sie alle geplanten Aktivitäten aus deren Perspektive, bevor Sie an die tatsächliche Umsetzung gehen.

Tipp 4: Offenheit und Authentizität zahlen sich aus

Innerhalb der Regelkommunikation Ihres Online-Shops geben Sie sich vor allem professionell, seriös und verlässlich. Das ist zwar für die Vertrauensbildung unverzichtbar, verhindert aber, dass Ihre Kunden einen persönlichen Eindruck von Ihnen und Ihrem Unternehmen erhalten. Bei Ihren Social Media-Aktivitäten brauchen Sie sich nicht an förmliche Konventionen zu halten. Hier sind stattdessen individuelle und authentische Umgangsformen, Äußerungen und Kommentare erwünscht und von Vorteil.

Tipp 5: Begreifen Sie Kritik als Chance zum Dialog

Ihre künftigen Aktivitäten in Sachen Social Media werden unter anderem auch dazu führen, dass Sie direkt mit Kritik an Ihrem Shop und Ihren Angeboten konfrontiert werden. Begreifen Sie diese kritische Auseinandersetzung potentieller Kunden mit Ihrem Unternehmen als Chance zum Dialog. Löschen Sie also kritische Kommentare nicht, sondern beantworten Sie diese offen und fair, um Kunden und Interessenten zu zeigen, dass Sie mit Kritik umgehen und auf Verbraucherwünsche eingehen können.

Tipp 6: Soziale Netze sind mehr als nur ein weiterer Vertriebskanal

Natürlich ermöglicht Ihnen das Social Media-Marketing den Aufbau neuer Kundensegmente und generiert zusätzliche Umsätze. Diese Zielsetzung sollte allerdings nicht im Vordergrund stehen, wenn Sie sich entscheiden, mit den sozialen Plattformen zu arbeiten. Betrachten Sie diese vor allem als Marketing-Instrument mit zahlreichen interessanten Optionen und setzen Sie auf die mittel- und langfristig positive Wirkung Ihrer Aktivitäten bei Facebook, Twitter & Co.

 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.