Mehr als nur Verkaufen: Amazon-Services für Online-Händler

Clevere Online-Händler wissen längst, dass sie die bekannten Amazon-Marktplätze auch zum Verkauf eigener Produkte einsetzen können. Der E-Commerce-Konzern bietet externen Partner bereits seit längerer Zeit die Möglichkeit, ihre Angebote wahlweise in Deutschland, Europa oder den USA einzustellen, um auf diese Weise mit wenig Aufwand ein Millionenpublikum zu erreichen. Weniger bekannt sind dagegen die zahlreichen anderen Services, die der Konzern interessierten Internetunternehmen anbietet.

Amazon-Commerce: Die Amazon-Services für Online-Händler

Der Amazon-Commerce bezeichnet nicht nur das Verkaufen über Amazon, sondern auch das Verkaufen mit Amazon. Neben dem eigentlichen Marktplatz können Online-Händler auch auf Leistungen aus den Bereichen Logisitk, Payment und Web-Services zurückgreifen. So haben Online-Händler zum Beispiel die Möglichkeit, ihre Waren in einem der zentralen Amazon-Lager aufbewahren und von hier aus in alle Welt versenden zu lassen. Besonders interessant: Das Angebot beschränkt sich dabei nicht auf Produkte, die bei Amazon verkauft werden, sondern lässt sich im Zusammenspiel mit jeder beliebigen Verkaufsplattform nutzen.

Ein weiteres Servicesegment beruht auf dem bewährten und bekannten Amazon Zahlungssystem. Unter dem Produktnahmen „Bezahlen mit Amazon“ kann dieses Verfahren in beliebige Online-Shops integriert werden. Die konkrete Einbindung erfolgt dabei auf sehr einfache Weise und ist nicht mit einem sonderlichen Programmieraufwand verbunden. Kunden, die sich im Shop für die Bezahlung per Amazon entscheiden, loggen sich hierzu einfach mit ihren Amazon Daten ein, schließen die Bestellung ab und leiten den Bezahlvorgang ein. Wer sich als Online-Händler noch mehr Bequemlichkeit wünscht, der hat die Möglichkeit, einen der schlüsselfertigen Amazon Web-Stores zu nutzen. Die Software basiert auf den Amazon-Marktplätzen und bietet vergleichbare Funktionen und Features. In den Shops können nicht nur eigene Artikel, sondern auch viele Amazon-Produkte angeboten werden. So lassen sich Sortimente gezielt erweitern und damit deutlich attraktiver gestalten. Wem dies alles noch nicht ausreicht, der sollte einen Blick auf die Amazon Web-Services (AWS) werfen. Unter dieser Bezeichnung bietet der Konzern eine ganze Reihe von IT-Lösungen in der Cloud an, die von Internetunternehmen genutzt werden können, um bestehende Geschäftsmodelle zu erweitern und zu optimieren.

INTERNETHANDEL Ausgabe Nr. 114 (04/2013) - Amazon-CommerceINTERNETHANDEL will seinen Lesern in der aktuellen Ausgabe (Nr. 114, April 2013) einen vollständigen Einblick in den Amazon-Commerce vermitteln und hat sich von daher entschieden, die umfangreiche Titelstory der Zeitschrift diesem Thema zu widmen. Angesprochen werden hiervon vor allem Online-Händler, die Amazon nutzen wollen, um höhere Umsätze zu erzielen oder ihre Unternehmen zu professionalisieren. Vor­gestellt werden hierzu die unterschied­lichen Amazon-Services mit ihren jeweiligen Eigenschaften, Konditionen, Vorzügen und auch Nachteilen. Nach der Lektüre verfügt der Leser über einen guten Überblick darüber, welche Formen der Zusammenarbeit mit Amazon möglich sind und welche unternehmerischen Ziele sich hiermit jeweils erreichen lassen.

 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.