Der Mass Customization-Trend hält an: Mehr als 500 Anbieter in Deutschland

Mass Customization bezeichnet einen anhaltenden Trend im E-Commerce, bei dem Produkte nach den individuellen Kundenwünschen so angefertigt bzw. personalisiert werden, dass trotzdem die Vorteile einer Massenproduktion zum Tragen kommen. Diese individualisierte Massenfertigung hat in den vergangenen Jahren zur Entstehung einer Vielzahl von Nischen-Online-Shops geführt, von denen es allein in Deutschland mittlerweile mehr als 500 gibt.

Ob T-Shirts, Schokolade, Pasta, Parfüm, Kuscheltiere oder Wandtattoos – die Personalisierung ist inzwischen in nahezu allen Konsumbereichen angekommen und hat im E-Commerce zahllose Geschäftsideen ins Leben gerufen. Die Anzahl der jährlichen Neugründungen im Bereich Mass Customization ist in den letzten 5 Jahren enorm angestiegen, wenngleich sich nicht alle davon am Markt gehalten haben. Dabei sind es nicht nur kleine Nischenanbieter, die diesen Trend zur Entwicklung einer eigenen Geschäftsidee nutzen, auch große Markenhersteller wie Ritter Sport oder Nike versuchen das Kerngeschäft durch individualisierbare Komponenten anzukurbeln. Mit NIKEiD konnten Kunden im US-Online-Shop des Sportartikel-Herstellers schon 1999 zwei Modellreihen von Sportschuhen selbst gestalten. Heute sind es sogar mehr als 150 Produkte.

Jahresverteilung Neugründungen im Bereich Mass Customization

Quelle: egoo.de

Mehr Zahlen und Fakten sowie eine Übersicht deutscher Anbieter finden Sie auf dem Mass Customization-Portal egoo.de.

Die RWTH Aachen hat außerdem eine Studie zum Thema Mass Customization veröffentlicht, die auch (kostenpflichtig) angefordert werden kann: mass-customization.de/mc500study.html

 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.