Die Kreditklemme blockiert die deutsche Gründerszene

Früher war vieles einfacher: Wollte man vor einigen Jahren auf der Basis einer zündenden Geschäftsidee sein eigenes Unternehmen gründen, dann machte man sich einfach auf den Weg zur Hausbank seines Vertrauens, schilderte das Geschäftsvorhaben und präsentierte die Eckpunkte des Konzeptes. Im Gegenzug erhielt man in vielen Fällen auf unkomplizierte und vor allem schnelle Art eine Startfinanzierung, mit der man die Ausgaben für die Betriebseinrichtung und die Anschaffungen in Sachen Geräte, Software und Akquise bequem finanzieren konnte. Die Geschäftsbanken in Deutschland balgten sich förmlich um neue Firmenkunden und nicht selten stand man als Gründer vor der beneidenswerten Situation, sich den Anbieter mit den besten Konditionen selber aussuchen zu können.

Kapitalspritze

Gründern von heute muss diese Schilderung fast wie ein Märchen aus längst vergangenen Zeiten vorkommen. Denn was angehende Unternehmer heute bei den Bankhäusern auf der Suche nach Startkapital erleben müssen, unterscheidet sich in beträchtlicher Weise von der wirtschaftsfreundlichen Atmosphäre der Vergangenheit. Probieren Sie es einfach einmal selber aus. Schlüpfen Sie in die Rolle eines einfallsreichen Gründers und versuchen Sie bei einer der namhaften Geschäftsbanken in Deutschland einen Termin zum Kreditgespräch zu erhalten. Wenn man Ihren Wunsch nicht gänzlich ablehnt oder sofort auf das kommende Jahr verschiebt, dann wird man Ihnen bereits im Vorfeld einen Aufgabenkatalog zukommen lassen, gegen den sich die Steuererklärung eines mittelgroßen Konzerns wie ein Kinderbuch ausnimmt. Man wird Zahlen, Daten und Fakten von Ihnen verlangen, die Sie als Anfänger in Ihrem Bereich unmöglich bereits vorweisen könnten. Man wird Sie persönlich durchleuchten und Ihnen in Aussicht stellen, dass eine Finanzierung ohnehin nur dann in Frage kommt, wenn Sie Sicherheiten in mindestens der Höhe Ihres Kreditwunsches vorweisen können. Ihre Frage, wozu Sie denn noch einen Kredit benötigen, wenn Sie bereits vermögend wären, wird man Ihnen ebenso wenig beantworten, wie die Frage nach dem Termin, zu dem spätestens über Ihren Antrag entschieden wird. Kurz gesagt wird Ihnen der Eindruck entstehen, dass der Mitarbeiter der Bank heilfroh ist, wenn Sie sein Büro endlich wieder verlassen haben und sich hoffentlich nie wieder bei ihm melden.

Die Ursachen für diese Kehrtwende im Kreditgeschäft sind vor allem in der globalen Wirtschafts- und Finanzmarktkrise zu finden. Die dramatischen Ereignisse der jüngeren Vergangenheit haben die Banken immer vorsichtiger werden lassen. Als Folge zeichnet sich eine Kreditklemme ab, unter der vor allem die Gründer und Jungunternehmer zu leiden haben. Diese müssen Ihre Geschäftsvorhaben häufig auf unbestimmte Zeit verschieben, weil sich einfach niemand findet, der bereit ist, in eine gute und tragfähige Geschäftsidee zu investieren. Wer sich als Entrepreneur nicht mit dieser niederschmetternden Tatsache abfinden will, der muss sich aktiv auf die Suche nach alternativen Formen der Unternehmensfinanzierung machen. Diese, und hier kommt die gute Nachricht, gibt es tatsächlich und wenn man sich als Gründer ein wenig Mühe macht, die angebotenen Modelle zu identifizieren, dann ergeben sich sogar recht gute Chancen, auf diesem Weg doch noch an das eigene Unternehmen zu gelangen.

INTERNETHANDEL Nr. 113 (03/3012) - Die Kapitalspritze - 8 clevere Strategien zur Finanzierung Ihres UnternehmensINTERNETHANDEL beschäftigt sich bereits seit seiner Gründung im Jahr 2003 immer wieder mit den Belangen und Bedürfnissen junger Gründer und bietet vor allem angehenden Unternehmern eine wertvolle Hilfestellung auf dem Weg in die berufliche Selbständigkeit. Angeregt durch die aktuelle Kreditklemme haben sich die Redakteure der Zeitschrift dafür entschieden, ihre aktuelle Ausgabe (Nr. 113, März 2013) dem Thema „Die Kapitalspritze – 8 Strategien zur Finanzierung Ihres Unternehmens“ zu widmen. Wie der Titel ganz richtig vermuten lässt, entdecken interessierte Leser im Magazin eine umfangreiche und aufgeräumte Reportage über die acht beliebtesten alternativen Startfinanzierungen für junge Unternehmen. Die Bandbreite reicht hierbei von innovativen Modellen wie dem Bootstrapping, über Förderdarlehen und staatliche Zuschüsse bis hin zu dem Modell Family & Friends oder dem öffentlichen Einwerben von Kapital per Crowdinvesting. Zusätzlich werden die Unternehmensfinanzierung per Business Angel, per Inkubator und per Venture Capital vorgestellt, so dass insgesamt ein sehr vollständiger Überblick über zeitgemäße Möglichkeiten entsteht, sein eigenes Unternehmen auf gesicherter wirtschaftlicher Basis zu gründen.

 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.