[Interview] Smarte Steuererklärung

In nur 20 Minuten 935 Euro wiedererhalten? Taxfix macht es möglich! Die smarte Steuererklärung ist der einfache Weg zur rechtmäßigen Steuerrückerstattung. Im Interview mit internethandel spricht Gründer Mathis Büchi über den Start von Taxfix und wie er der Generation der Millennials den Umgang mit einer Steuererklärung gewohnt einfach näher bringen möchte.

Taxfix-Gründer Lino Teuteberg und Mathis Büchi im internethandel-Interview

1. Herr Büchi, wer sind Sie?
Ich würde mich selbst als Gründer bezeichnen, der mit Engagement, Herzblut und Leidenschaft Neues erschaffen will, so wie mit Taxfix, meiner mittlerweile dritten Gründung. Technologie Probleme des Alltags zu lösen, ist nicht nur eine große Herausforderung, sondern macht mir auch unheimlich Spaß.

2. Wie würden Sie Taxfix selbst beschreiben?
Einfach gesagt: Mit Taxfix wollen wir den Prozess der Erstellung der Steuererklärung einfach und transparent gestalten. In Deutschland verzichten rund 10 Millionen Arbeitnehmer auf ihre rechtmäßige Steuerrückerstattung von durchschnittlich 935 Euro. Das soll und wird die Taxfix-App ändern. Zusätzlich wird sich das Verhalten, besonders der jungen Generation, im Umgang mit der Erstellung von Steuererklärungen grundlegend ändern. Der Einfluss herkömmlicher Steuersoftware wird zunehmend rückläufig sein. Genau für diese Generation ist die Taxfix-App die adäquate Lösung. Sie werden ihren digitalen Steuer-Assistenten stets mit sich tragen können. Taxfix ist also immer da, wenn man Taxfix braucht.

3. Seit wann gibt es Taxfix und was war der entscheidende Gründungsimpuls?
Taxfix startete 2017 seinen Service in Deutschland. Zuerst als App für iOS und kurze Zeit später auch als Version für Android-Smartphones. Die Idee indes entstand viel früher, als ich mich mit meinem Mitgründer darüber ärgerte, wie kompliziert und wenig nutzerfreundlich es in Deutschland ist, seine Steuererklärung zu erstellen. Wir fanden zudem auch keine Lösung, die uns entscheidend bei der Steuer weiterhelfen konnte, sei es ELSTER oder eines der gewerblichen Produkte. Überall wurden wir mit unverständlicher Steuerterminologie und Steuerformularen konfrontiert. Das wollten wir nicht als gegeben hinnehmen. Wir sahen hier gleichzeitig eine ungeheure Möglichkeit und Chance, den Markt komplett auf den Kopf zu stellen, indem wir einen vollkommen neuen Denkansatz nutzten.

4. Wo sehen Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal gegenüber Ihren Mitbewerbern?
Wie bereits gesagt, ist es zum Teil die komplizierte und aufwendige Gestaltung von Steuererklärungen, die viele Steuerzahler davon abhält, ihre Steuererklärung abzugeben. Damit verzichten sie auf die ihnen zustehende Steuererstattung von durchschnittlich 935 Euro. Mit der App beweisen wir, dass die Steuererklärung keine Raketenwissenschaft sein muss. Dem Nutzer werden wie in einem Interview einfach zu beantwortende Fragen gestellt und dabei alle notwendigen Informationen gesammelt. Dabei werden nur Fragen ausgesprochen, die für die Steuererklärung notwendig sind. Alle Fragen können ohne steuerliches Vorwissen beantwortet werden. Viele Daten können einfach und komfortabel per Foto übertragen werden. In der Summe dauert die Erstellung der Steuererklärung damit keine Stunden mehr, sondern nur noch 20 Minuten. Was der Nutzer nicht sieht, ist die eigenentwickelte TaxEngine-Technologie. Damit können wir einerseits sicherstellen, dass der Nutzer der App die maximale Rückerstattung erhält. Auf der anderen Seite wird gewährleistet, dass alle notwendigen Angaben gemacht werden. So kommt es auch zu weniger Nachfragen durch das Finanzamt.

Mitgründer Mathis Büche von Taxfix im Interview von internethandel

5. Welchen Stellenwert hatten Ihre Erfahrungen aus Ihren vorherigen Unternehmensgründungen und wie konnten Sie diese bei Taxfix einbringen?
Mit Smallpdf haben wir gelernt und bewiesen, dass es nicht nur möglich, sondern zwingend erforderlich ist, den Nutzer und seine Bedürfnisse in den Vordergrund zu stellen. Dieser Fokus auf das Zusammenspiel zwischen Nutzer und Produkt ist auch der Grund, warum Smallpdf mittlerweile eine Million Nutzer pro Tag hat. Und genau diese Nutzer sind loyal in der zukünftigen Anwendung und bereit, das Produkt weiterzuempfehlen. Besseres Marketing gibt es nicht. Dies zeigt aber auch, dass ein tolles Produkt ohne die passende Distributionsstrategie nicht viel wert ist. Seine Steuererklärung per App zu erledigen, ist für die meisten Steuerzahler Neuland. Um diesem Punkt gerecht zu werden, müssen wir auch unser Marketing neu denken. Die Ansätze und Herangehensweisen, die wir mit den früheren Projekten angewandt haben, können wir bei Taxfix weiter optimieren, auch wenn jedes Produkt anders ist.

Steuererklärung einfach gemacht - Taxfix

6. Wo sehen Sie zukünftig die größten Herausforderungen für Taxfix?
Bereits in den ersten Monaten, in denen die Steuer- App auf dem Markt war, haben wir ein grandioses Feedback unser Nutzer erhalten. Tausende Nutzer haben uns auf den unterschiedlichsten Wegen mitgeteilt, dass sie noch nie so einfach und schnell ihre Steuererklärung eingereicht haben. In hunderten Feedback-E-Mails bedankten sich die User, dass sie oft zum ersten Mal 1.000 Euro oder mehr vom Finanzamt zurückerstattet bekommen haben. Wir sind also auf dem richtigen Weg. Das komplette Potenzial ist aber noch lange nicht ausgeschöpft. Ständig entwickeln wir die App weiter. Wir passen sie ständig den sich ändernden Nutzerinteressen an, erschließen neue Zielgruppen, denen die Taxfix-App bisher noch nicht helfen konnte und schlussendlich wird auch in anderen Ländern Steuern gezahlt und die Bürger dort müssen ihre Steuererklärung erstellen. Auch denen wollen wir mit Taxfix helfen.

7. Nach dem erfolgreichen Start: Wie schöpfen Sie neue Energie und Motivation für Taxfix?
Der größte Ansporn sind natürlich die vielen positiven Bewertungen und Nachrichten unserer Nutzer. Das zeigt uns, dass wir mit der App einen Nerv getroffen haben. Gleichzeitig ist unsere Ideen-Box noch lange nicht leer. Und auch unsere User kommen immer wieder mit neuen Wünschen und Vorschlägen auf uns zu. Das ist unser Ansporn und unsere Motivation.

 

 

 



 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.