[Interview] Freiheit – Freizeit – Wohnmobil

Egal ob spontan oder geplant, spartanisch oder luxuriös: Mit Campanda kann sich wirklich jeder ein Urlaubsausflug mit einem Wohnmobil leisten und so seine Freiheit und Freizeit genießen. Im Interview mit internethandel spricht Gründer Chris Möller über den Start von Campanda und wie sein Unternehmen heute in über 40 Ländern Wohnwagen und Wohnmobile vermietet.

Campanda COO Frederik Fröhle und CEO Chris Möller

1. Herr Möller, wer sind Sie?
Ich bin Gründer und CEO von Campanda. Auf Campanda können Wohnmobilisten aus aller Welt Fahrzeuge mieten und vermieten.

2. Wie würden Sie Campanda selbst beschreiben?
Campanda ist die weltweit größte Online-Plattform zum Mieten und Vermieten von Freizeitfahrzeugen, also Wohnwagen und Wohnmobilen. Unsere Zielgruppe besteht zum einen aus Reisenden, die kein Wohnmobil besitzen, aber gerne trotzdem flexibel und bequem verreisen möchten. Andererseits bietet Campanda auch die Möglichkeit, das eigene Fahrzeug zu vermieten, damit Wohnmobil oder Wohnwagen nicht ungenutzt bleiben.

3. Seit wann gibt es Campanda und was war der entscheidende Gründungsimpuls?
Campanda hat sich seit seiner Gründung im Jahre 2013 das Ziel gesetzt, ein Online-Portal für Reisende zu entwickeln, auf dem Wohnmobile preiswert und einfach gemietet und vermietet werden können.

Campanda-Gründer und CEO Chris Möller im internethandel-Interview

4. Wie verlief die eigentliche Gründungsphase?
Die Gründungsphase verlief ziemlich unkompliziert, Campanda ist mein viertes Start-up, welches ich zu dem Zeitpunkt gestartet habe.

5. Wie wurde das Gründungskapital finanziert und war die Finanzplanung für die ersten Monate ausgelegt?
Das Unternehmen habe ich vorerst aus eigenen Mitteln finanziert. Jedoch wurden sehr schnell die ersten Investoren auf unser Unternehmen aufmerksam und wollten investieren. Der Start war daher recht unkritisch. Trotzdem sollte man die Finanzplanung nicht unterschätzen, denn auch ich musste sehr oft pitchen, um Investoren zu gewinnen. Dieser Schritt ist sehr anstrengend, deshalb kann ich empfehlen, mindestens einen Investor als tatkräftigen Unterstützer zu haben.

6. Wo sehen Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal (oder USP) gegenüber Ihren Mitbewerbern?
Es gibt ein Alleinstellungsmerkmal, das Campanda einzigartig macht. Wir sind eine internationale etablierte Online-Plattform. Genauer gesagt, können wir unseren Kunden Reisemobile aus 42 Ländern anbieten. Wir gewährleisten daher eine gute Zusammenstellung von gewerblichen und privaten Campern aus aller Welt. Egal, ob in Deutschland, Island, Irland, USA & Australien.

Campanda - die weltweit größte Online-Plattform zum Mieten und Vermieten von Wohnwagen und Wohnmobilen

7. Welches war die größte Herausforderung, die von Ihnen bewältigt werden musste?
Bei Marktplatzmodellen besteht immer die Herausforderung des Henne-Ei Prinzips: Was kommt zuerst, Besucher, die Camper mieten wollen oder Inventar? Insbesondere beim Start von neuen Destinationen ist das immer wieder eine Herausforderung.

8. Was würden Sie rückblickend auf die Startphase von Campanda ändern?
Beim nächsten Mal würde ich schneller mit dem Produkt online gehen und es dann stetig weiterentwickeln. Wir haben gemerkt, dass wir bei dem Start zu lange an einem Produkt gearbeitet haben, bis wir dann tatsächlich online gegangen sind.

9. Gab es während der Gründungszeit auch unerwartete Fortschritte oder Meilensteine?
Ein wichtiger Fortschritt war für uns die Ausrichtung als internationales, globales Unternehmen. Im Dezember 2017 hatten wir dann eine Buchung von 6 italienischen Familien, die 6 Wohnmobile in Argentinien gebucht haben. Das hat uns alle extrem gefreut, weil es gezeigt hat, dass die internationale Vision von Campanda funktioniert.

Chris Möller von Campanda im Interview von internethandel

10. Nach dem erfolgreichen Start: Wie schöpfen Sie neue Energie und Motivation für Campanda?
Erfolgreiches Wachstum motiviert am meisten.

11. Auf welches Utensil können Sie beim Campen mit einem Wohnmobil von Campanda auf keinen Fall verzichten?
Mein Schweizer Taschenmesser.

12. Welche Eigenschaften sollte ein Existenzgründer mitbringen und welche eigene Erfahrung würden Sie an andere Gründer weitergeben?
Kreatives neues Denken für das Finden von Lösungen ist meiner Meinung nach essentiell. Es passiert so viel Unvorhergesehenes, da muss man schnell reagieren – auch mit unkonventionellen Ansätzen.

 

 



 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.