[Gründerstory] Stroh zu Gold spinnen? Die Landpack GmbH macht es möglich

Sie finden, dass die Beschäftigung mit Verpackungsmaterial zwar wichtig aber absolut uninteressant ist? Dann haben Sie bisher noch nicht die Landpack GmbH kennengelernt. Das Start-up bietet seinen Kunden nämlich Alternativen zu klassischen Verpackungsmitteln, die mehr als bemerkenswert sind. Hierbei werden vor allem Innovationskraft und Umweltschutz groß geschrieben. Die Verpackungen von Landpack bestehen nämlich vorrangig aus nachwachsenden, natürlichen Rohstoffen.

Landpack-Gründer Dr. Thomas Maier-Eschenlohr und Patricia Eschenlohr

Zeitgemäße und umweltfreundliche Verpackungen aus Naturrohstoffen

Verpackungsmaterial spielt in der heutigen Zeit wohl eine größere Rolle als jemals zuvor. Dies liegt natürlich vor allem am boomenden Online-Handel. Wir alle sind es heute gewohnt, einen Großteil unserer Einkäufe im Internet zu erledigen. Und jedes Produkt, das auf diesem Wege bestellt wird, muss mehr oder weniger aufwendig verpackt werden. Geht es dabei um besonders empfindliche Güter oder gar um Lebensmittel, dann wachsen die Ansprüche an das Verpackungsmaterial fast ins Unermessliche. Diese müssen nämlich sowohl schützen als auch isolieren und genau an dieser Stelle gelangt man in der Regel zu Lösungen auf der Basis von Styropor. Es klingt fast unglaublich, aber allein in Europa werden Jahr für Jahr rund 1,5 Milliarden Styroporverpackungen versendet.

Besonders kritisch in diesem Zusammenhang: Lediglich 1 Prozent dieser Verpackungen werden recycelt. Damit bilden sie eine erhebliche Belastung für die Umwelt. Das Start-up Landpack, gegründet von Dr. Ing. Thomas Maier-Eschenlohr, setzt dieser bedenklichen Entwicklung eine vorbildliche Innovation entgegen. Das Unternehmen aus Alling hat sich die Aufgabe gestellt, umweltfreundliche und nachhaltige Verpackungsmittel zu entwickeln, herzustellen und zu verkaufen, die vor allem auf die Isolierung und den Schutz der Verpackungsgüter optimiert sind. Die vorrangig eingesetzten Materialien sind Stroh und Hanf. Wir laden Sie dazu ein, dieses außergewöhnliche Start-up gemeinsam mit uns kennenzulernen. Wir werfen einen intensiven Blick hinter die Kulissen und zeigen Ihnen genau, womit sich die Landpack GmbH beschäftigt und was dieses Unternehmen einzigartig macht. Wir zeichnen den bisherigen Werdegang nach und stellen Ihnen die entscheidenden Faktoren vor, die zum Erfolg des Start-ups geführt haben.

Die Landpack GmbH in der internethandel-Gründerstory

Innovative Isolierverpackungen in vielen Variationen

Kurz zusammengefasst könnte man sagen, dass sich die Landpack GmbH voll und ganz darauf spezialisiert hat, ökologische Isolierverpackungen aus natürlichen Rohstoffen zu entwickeln, zu produzieren und zu vertreiben. Unter der Produktbezeichnung „Landbox“ steht dabei unter anderem eine Isolierverpackung zur Verfügung, die aus reinem Stroh hergestellt wird. Dabei wird das Stroh im Rahmen eines eigenen Verfahrens geformt. Auf diese Weise entstehen exakt die Formteile, die von den Kunden des Start-ups benötigt werden. Für das Verfahren werden Strohfasern in Reinform verarbeitet. Die Methodik ähnelt dabei denen aus der Lebensmitteltechnik. Dadurch kommt man ohne weitere Zusatzstoffe aus. In der Folge lassen sich die Verpackungen von Landpack ganz natürlich im Biomüll oder sogar im Garten entsorgen.

Insgesamt fällt dabei ein Energieverbrauch an, der lediglich bei 2 Prozent dessen liegt, was die Herstellung von Styropor verschlingt. Der bei der Herstellung benötigte Strom stammt dabei zu 100 Prozent aus Wasserkraft. Hinzu kommt, dass das Stroh für die Produktion regional bezogen wird. Dies sorgt für kurze Transportwege, die sich ebenfalls positiv auf die Ökobilanz der angebotenen Produkte auswirken. Diese wird insgesamt streng kontrolliert. So verfolgt die Landpack GmbH den kompletten Fertigungsprozess vom Getreideanbau über die Ernte bis hin zur eigentlichen Strohverarbeitung. Dabei ist es dem Start-up wichtig, dass es sich bei Stroh um ein landwirtschaftliches Nebenprodukt handelt. Seine Nutzung zur Herstellung von Verpackungen konkurriert daher nicht mit der Produktion von Lebensmitteln.

Die Eigenschaften von Stroh sind insgesamt wirklich erstaunlich. Zu entsprechenden Verpackungen hergestellt, bietet es eine hervorragende Isolierung und Stoßdämpfung. Stroh ist hygienisch, wirkt feuchtigkeitsregulierend und lässt sich sehr platzsparend lagern. Die Produkte der Landpack GmbH sind in vielen verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich. Auch Sonderanfertigungen bilden kein Problem. Und Stroh lässt sich auf einfachste Weise umweltfreundlich entsorgen. Weitere Produkte entstehen auf der Grundlage von Hanf. Darüber hinaus beschäftigt sich das Start-up immer wieder mit der Entwicklung neuer Innovationen. So stehen unter anderem Kühlelemente zur Verfügung, die mit reinem Wasser gefüllt werden und gänzlich auf Chemie verzichten. Mit einem praktischen Kühlrechner kann, abhängig von aktuellen Wetterdaten, exakt berechnet werden, wie viele Kühlelemente eingesetzt werden müssen, um die lückenlose Kühlung zu gewährleisten.

Nachhaltige Isolierverpackungen aus Stroh und Hanf - innovativ, ökologisch, kompostierbar - Landpack

In entschiedenen Schritten zum überzeugenden Erfolg

Gegründet wurde die Landpack GmbH im Jahr 2013. Zu Beginn der Unternehmensgeschichte stand bereits die Vision, eine wirklich umweltfreundliche und nachhaltige Isolierverpackung zu schaffen, die dem bisher hauptsächlich eingesetzten Styropor in seinen Eigenschaften in nichts nachsteht und dabei ökologisch absolut vorbildlich ist. Die Grundlagen für die nun folgenden Entwicklungen wurden durch den Gründer Dr. Thomas Maier-Eschenlohr selbst geschaffen. Als Ingenieur war er vor der Gründung im Bereich Robotik für die Medizintechnik engagiert.

Ihm und seinem Team gelang es vor dem Hintergrund seiner individuellen Qualifikation und Erfahrung innerhalb von drei Jahren, ein Produktionsverfahren zu entwickeln und eine Anlage zur Herstellung der Verpackungen zu konstruieren. Seit 2015 werden Kunden, vor allem aus der Lebensmittelindustrie, mit den Produkten beliefert. Verschiedene Auszeichnungen und eine ausführliche Vorstellung des Start-ups und seiner Produkte in Presse und TV blieben in der Folge nicht aus. Unter anderem erhielt die Landpack GmbH bisher den Next Economy Award (2016), den Deutschen Verpackungspreis in der Kategorie Nachhaltigkeit (2016) oder den Gründerpreis „NEUMACHER“ von der WirtschaftsWoche. Berichtet wurde bisher unter anderem im Bayerischen Rundfunk (Unser Land), bei Pro7 (Galileo) oder in den n-tv Start-up News.

Die Landpack GmbH in der Gründerstory

Individualität ist Trumpf: Die Erfolgsfaktoren von Landpack in der Übersicht

Man kann die Geschäftsidee von Landpack nicht vollständig beurteilen, ohne sich klar vor Augen zu führen, wie sehr sie auf der Höhe der Zeit agiert. Der Online-Handel hat unter anderem dazu geführt, dass mehr Verpackungsmaterial benötigt wird als jemals zuvor. Hinzu kommt, dass der Bedarf an Verpackungen für Lebensmittel stetig steigt, während weltweit gegen Umweltverschmutzung und den Klimawandel gekämpft wird. Landpack bietet eine ebenso ökologische wie nachhaltige Alternative an und schafft damit eine Lösung, die für uns alle von großer Wichtigkeit ist. Hinzu kommt, dass die persönliche Beratung und die Entwicklung von individuellen Produkten für verschiedene Kunden eine Grundlage der unternehmerischen Arbeit bildet.

Landpack erarbeitet in engem Austausch mit Auftraggebern maßgeschneiderte Lösungen. Insgesamt kann es bei diesem Start-up nicht verwundern, dass die Medien schnell auf das interessante Konzept aufmerksam geworden sind und gerne häufig hierüber berichten. Dies hat für ebenso viel Aufmerksamkeit gesorgt wie die zahlreichen Preise und Auszeichnungen, die das Start-up bereits erlangen konnte. Angesichts der aktuellen Entwicklungen im E-Commerce und der internationalen Bedeutung der Landpack-Produkte muss man sich um die Zukunft des engagierten Unternehmens mit Sicherheit keine Gedanken machen.

 

 

 


 

 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.