DropShipping als Geschäftsmodell für Online-Händler im Nebenjob

Der Online-Handel im Nebenjob überzeugt schon durch unschlagbare Vorteile. Wer diese positiven Effekte noch steigern will, verbindet es mit dem Geschäftsprinzip DropShipping.

Dank DropShipping - Nebenjob im Online-Handel

 

Wer sein Internetunternehmen zunächst im Nebenjob gründet, verfolgt hiermit ein bestimmtes Interesse. Die meisten nebenberuflichen Gründer entdecken in dieser Möglichkeit einen Weg, ihren Traum vom eigenen Unternehmen auf besonders sichere Weise zu verwirklichen. Sie stehen unter einem stark reduzierten Leistungsdruck. Wenn das eigene Unternehmen weniger erfolgreich läuft als geplant und gehofft, dann bleibt ihnen immer noch der angestammte Hauptberuf mit seinen sicheren Einkünften, seinem Status und seiner sozialen Absicherung.

Die nebenberufliche Gründung erlaubt es dem Unternehmer, sich langsam und allmählich in seine neue Rolle einzufinden, sich vorsichtig am freien Markt zu erproben und Schritt für Schritt alles zu erlernen, was im Arbeitsalltag eines Online-Händlers von Bedeutung ist.

Wie vorteilhaft wäre es, wenn man diese ausgezeichneten Startvoraussetzungen mit einem Geschäftsprinzip verbinden könnte, dass ebenfalls für einen stark reduzierten Aufwand sorgt und sich besonders einfach umsetzen und verwirklichen lässt. Unsere Redakteure haben am Markt eine solch positive und vorteilhafte Kombination entdeckt, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen wollen.

 


 

Dank DropShipping – Risiko und Aufwand minimieren

Es geht dabei um die Verbindung des Geschäftsmodells DropShipping mit der nebenberuflichen Gründung eines Unternehmens im Bereich Online-Handel. Sie werden hierzu zunächst das Prinzip DropShipping mit seinen wesentlichen Eigenschaften und Vorteilen kennenlernen. Wir erklären Ihnen dazu in verständlicher Weise, wie Sie DropShipping einsetzen können, um ein Unternehmen mit deutlich reduzierter Komplexität und zu sehr niedrigen Einstiegskosten zu gründen.

Im weiteren Verlauf werden wir Ihnen darlegen, aus welchen Gründen gerade die Kombination von DropShipping auf der einen und nebenberuflicher Selbständigkeit auf der anderen Seite unschlagbar ist. Außerdem werden Sie erfahren, wie Sie selbst als Einsteiger ohne sonderliche Erfahrung im E-Commerce mit einfachen Mitteln ein DropShipping- Unternehmen starten können. Dieser Abschnitt zeigt zudem eine übersichtliche Aufstellung, in der wir für Sie die wichtigsten Vorteile dieses Geschäftsmodells noch einmal klipp und klar zusammengefasst haben.

 


 

DropShipping: Ohne Lager, Personal und Versand zum eigenen Online-Handel

Das Geschäftsmodell DropShipping beschreibt ein besonderes Prinzip im Online-Handel, bei dem der Internetunternehmer selber nicht in physischen Kontakt mit seinen Produkten tritt. Was auf den ersten Blick unlogisch wirkt, erschließt sich bei näherer Betrachtung: Der Online-Händler bestückt seinen Web-Shop mit Produkten von ausgewählten Herstellern oder Großhändlern.

Anstatt diese aber nun im Vorfeld zu bestellen und im eigenen Lager unterzubringen, verbleiben die Waren bei dem jeweiligen Lieferanten. Kommt es zu einer Bestellung, so versendet der Lieferant die entsprechenden Produkte direkt an den Endkunden und stellt dem Online-Händler die Ware erst dann in Rechnung.

Für den Verbraucher ist DropShipping dabei nicht mit Nachteilen verbunden. Für ihn zählen ausschließlich Qualität und Liefergeschwindigkeit. Ob er die Ware nun von seinem Online-Händler oder von dessen Lieferant erhält, stellt für ihn keinen Unterschied dar. Für den Internetunternehmer überwiegen dagegen deutlich die Vorteile. Erfahren Sie alle notwendigen Hintergundinformationen und finden Sie gleich passende DropShipping-Lieferanten: www.DropShipping.de.

 


 

 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.