Die Produktseite als Erfolgsfaktor im Online-Handel

Eine der faszinierendsten Eigenschaften des Online-Handels ist ohne Zweifel, dass Shop-Betreiber selber einen sehr großen Einfluss darauf haben, wie erfolgreich ihr Geschäft verläuft. Vielen Internetunternehmern ist es gar nicht bewusst, wie stark Sie durch gezielt eingesetzte Optimierungen dazu beitragen können, niedrigere Abbruchquoten, bessere Umsätze und höhere Gewinne zu realisieren.

Die Zukunft beginnt heute - So wird Ihre Produktseite zum Umsatzbooster

Viele dieser Optimierungen sind dabei nicht einmal mit einem sonderlichen Aufwand oder massiven Ausgaben verbunden. Schon durch kleine Anpassungen im Frontend, den ein oder anderen Eingriff in die Navigation oder Veränderungen hinsichtlich der Produktbeschreibungen lassen sich erstaunliche Effekte erzielen.

Der Erfolg eines Web-Shops bemisst sich vor allem anhand der sogenannten Conversion-Rate. Hiermit ist das Verhältnis zwischen Besuchern und tatsächlichen Einkäufen gemeint. Die Conversion-Rate beschreibt also, wie viele Verbraucher den Shop betreten müssen, damit es zu einem erfolgreichen Verkauf kommt. Zählt man als Shop-Betreiber an einem Tag zum Beispiel 1.000 Besucher auf den Shop-Seiten und erreicht im selben Zeitraum 20 Verkäufe, dann errechnet sich hieraus eine Conversion-Rate von 2,00 Prozent. Anders ausgedrückt kann man sagen, dass einer von insgesamt 50 Besuchern einen Einkauf durchführt. Ab einer Conversion-Rate von einem Prozent beginnt man von einer ausreichenden Quote zu sprechen. Der Durchschnitt aller Online-Shops liegt nach aktuellen Studien bei 2,13 Prozent. Zum Vergleich: Der Online-Marktführer Amazon bringt es nach eigenen Angaben auf eine Conversion-Rate von 9,00 Prozent.

Das Gegenstück zur Conversion-Rate ist die Abbruchquote. Jeder Besucher, der den Shop verlässt, ohne etwas zu kaufen, bricht die erwünschte Transaktion vor ihrer eigentlichen Vollendung ab. 17,75 Prozent aller Online-Kunden verlassen den Shop unmittelbar von der Startseite oder Landingpage aus, ohne tiefer in die Navigation einzudringen. 15,87 Prozent beenden Ihren Einkauf vorzeitig, wenn sie zu einer Registrierung gezwungen werden. 14,27 Prozent verlassen den Shop, wenn sie sich für eine Zahlungsmethode entscheiden sollen und 7,57 Prozent brechen den Einkauf ab, wenn Sie Ihre Zahlungsdaten eingeben sollen. Der absolute Löwenanteil aber, ganze 44,54 Prozent der Besucher, entscheiden sich während der eigentlichen Produktauswahl dafür, den Einkauf nicht fortzusetzen.

Vor diesem Hintergrund wird deutlich, dass sich eine effiziente Optimierung zunächst mit den Produktseiten im Shop beschäftigen muss, da sich der Besucher hier für einen konkreten Artikel entscheidet oder eben den Entschluss fasst, seinen Einkauf nicht fortzusetzen. Auch hier hilft ein Blick in die Statistik, um besser einschätzen zu können, welche Faktoren einen besonders großen Einfluss auf die Kaufentscheidung des durchschnittlichen Verbrauchers haben. So sprechen beispielsweise 73 Prozent der Konsumenten positiv auf einen kostenlosen Versand an, während 70 Prozent sich eher für einen Einkauf entscheiden, wenn auch der Rückversand kostenlos erfolgt. 62 Prozent lassen sich durch Sonderangebote und Rabatte zum Einkauf bewegen, 56 Prozent reagieren positiv auf eine Couponaktion und 46 Prozent bevorzugen einen Shop, in dem sie für den Einkauf Bonuspunkte erhalten. 43 Prozent greifen eher bei zeitlich befristeten Angeboten zu, 34 Prozent machen Gebrauch von Rabatten, die an einen bestimmten Einkaufswert gekoppelt sind und 31 Prozent lassen sich durch ein kostenloses Geschenk zum Einkauf bewegen.

Aus diesen Zahlen kann man unter anderem ableiten, wie deutlich bestimmte Angebote und Zusatzleistungen auf den Produktseiten im Shop hervorgehoben werden sollten, um für einen möglichst hohe Verkaufsquote zu sorgen. INTERNETHANDEL hat sich in seiner aktuellen Ausgabe (Nr. 115, Mai 2013) ausführlich mit der Optimierung von Produktseiten beschäftigt und stellt seinen Lesern im Rahmen einer umfangreichen Titelstory insgesamt 21 konkrete Punkte vor, die auf der idealen Produktseite Anwendung finden sollen. Hierzu wurde eine Infografik eingesetzt, die die exemplarische Detailseite für ein Produkt mit allen 21 Faktoren zeigt. Ausführliche Erklärungstexte erläutern und verdeutlichen jeden einzelnen Punkt und lassen so eine Art von Fahrplan für die Shop-Optimierung entstehen. Interessierte Online-Händler können die Infografik Stück für Stück im eigenen Online-Shop umsetzen und auf diese Weise ihre bisherige Conversion-Rate signifikant erhöhen. Gleichzeitig vermittelt die Titelstory viel Basis- und Hintergrundwissen, erklärt in verständlicher Form, wie man die Conversion-Rate für den eigenen Shop berechnet und gibt viele praktische Tipps für deren Erhöhung.

 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.