Intelligentes Outsourcing: Content-Kauf für Shop-Betreiber

Contentkauf für ShopbetreiberWie die meisten Webseitenbetreiber müssen sich auch Online-Shop-Betreiber um viele Aufgaben gleichzeitig kümmern. So gilt es, die Seite regelmäßig zu aktualisieren, das CMS zu pflegen, SEO zu betreiben und so weiter. Wie bei vielen anderen Webprojekten muss auch für einen Online-Shop regelmäßig Unique Content bereitgestellt werden. Dies stellt für viele Shop-Betreiber nicht nur eine zeitliche Herausforderung dar.

Als „Content“ wird der gesamte Inhalt auf Ihrer Webseite bezeichnet. Gerade der Text auf Ihrer Seite hat eine besonders wichtige Funktion: Einzigartiger, qualitativ überzeugender und gut lesbarer Text-Content verhilft zu einem hohen Ranking in den Suchmaschinen. Da sehr viele User Ihren Shop (und auch die Shops Ihrer Konkurrenz) über Google und Co. suchen, schlägt sich eine Position an oberer Stelle der Suchmaschinenergebnisseiten im Endeffekt auch in gesteigerten Verkaufszahlen nieder.

Der Text-Content, den Sie auf Ihrer Seite verwenden, ist die wichtigste Grundlage für Ihr Suchmaschinenranking. Er muss einerseits Ihre Kunden zum Weiterlesen und letztendlich zu einer Kaufhandlung motivieren, und andererseits von den Crawlern der Suchmaschinen gefunden und mit einer positiven Bewertung ausgezeichnet werden. Seit den letzten Anpassungen der Suchalgorithmen wird die Verweildauer eines Webseitenbesuchers als wertvoller Indikator für die Bewertung der Qualität einer Webseite berücksichtigt. Für eine gute Position in den Suchmaschinen ist daher durchgehend auf einzigartigen und qualitativ hochwertigen Content zu setzen.

Die Herausforderung für Online-Shops: Hier werden nicht nur Texte für die Hauptseite und evtl. einen begleitenden Blog benötigt, sondern auch für die Produktkategorieseiten und vor allem für die zahlreichen Produkte, die Sie im Angebot haben. Wer die Produktbeschreibungen vom jeweiligen Hersteller oder sogar von Mitbewerbern kopiert, verschenkt nicht nur die potentiellen Vorteile hochwertigen Unique Contents, sondern riskiert eine Abstufung oder sogar eine Anzeige.

Den aus diesen Gründen anfallenden Content-Bedarf kann niemand im Alleingang stemmen, denn selbst der talentierteste Webtexter stößt irgendwann an die Grenzen seiner Kapazitäten. Viele Shop-Betreiber kaufen daher Content von professionellen Anbietern im Internet. Eine mögliche Quelle für die Content-Beschaffung sind Content-Anbieter im Netz.

Wie verläuft der Content-Kauf bei Content-Agenturen?

Die Arbeitsabläufe bei den zahlreichen Content-Agenturen im Web gestalten sich meist sehr ähnlich, unterscheiden sich aber in einzelnen Belangen von Anbieter zu Anbieter. Als Auftraggeber können Sie sich zunächst kostenlos anmelden. Die Bezahlung der Texte erfolgt meist durch ein Prepaid-System, d.h. Sie laden zunächst Ihr Konto beim Anbieter auf und können im Rahmen des Guthabens Aufträge erteilen.

Die Anforderungen, die Sie an einen Text stellen, formulieren Sie in einem Autorenbriefing: Dort werden alle Informationen hinterlegt und Vorgaben festgelegt, die die Autoren im Text umsetzen und berücksichtigen sollen. Ein erstelltes Briefing kann durch kleinere Änderungen für zahlreiche Aufträge genutzt werden, was die Beschaffung vieler verschiedener Texte wesentlich erleichtert und beschleunigt. Ins Briefing gehören neben den inhaltlichen Vorgaben auch formale Aspekte wie die Textlänge, Tonalität, sowie ggf. Vorgaben zur Platzierung der Keywords. So erhalten Sie Texte genau nach Ihren Wünschen, wodurch die Nacharbeit auf ein Minimum reduziert wird.

Auf diese Weise sorgen Sie auch dafür, dass in Ihrem Shop ein einheitlicher Ton, bzw. ein einheitliches Bild herrscht – ohne dass sich dabei zwei Texte zu sehr ähneln. Die großen Content-Anbieter vergleichen eingereichte Texte mit bereits im Internet veröffentlichten sowie mit im System der jeweiligen Agentur vorhandenen Texten, um Duplikate auszuschließen. So ist garantiert, dass Sie einen einzigartigen Text erhalten. Sie kaufen ebenfalls die exklusiven Nutzungsrechte und werden bei einigen Anbietern wie beispielsweise content.de auf Wunsch und – derzeit ohne einen Aufpreis zu zahlen – sogar darüber informiert, wenn Ihre Texte an anderer Stelle ohne Ihre Zustimmung vervielfältigt werden.

Es gibt verschiedene Auftragsmodelle, zwischen denen Sie sich entscheiden können. Bei content.de zum Beispiel werden Open Orders an den gesamten Autorenpool weitergeleitet, der mehr als 5000 Texter beinhaltet. Mit einer Direct Order können Sie einen ganz bestimmten Autor beauftragen, und mit einer Group Order können Sie eine Gruppe von Autoren ansprechen, die Sie auswählen und mit denen Sie gerne zusammenarbeiten möchten. Die Preise der zu erstellenden Texte hängen einerseits vom Auftragsmodell ab und andererseits von der gewählten Qualitätsstufe. Die Autoren werden nach der Einreichung eines Artikels von ihren Auftraggebern bewertet und haben bei durchgängig guten Leistungen die Möglichkeit, in eine höhere Qualitätsstufe aufzusteigen. Die Aufträge höherer Stufen sind anspruchsvoller und demnach besser vergütet.

Besondere Vorzüge für Shop-Betreiber

Das wohl größte Plus bei der Content-Beschaffung durch Content-Agenturen ist die Zeitersparnis. Zwar muss auch in die Bedarfsanalyse, die Entwicklung einer Content-Strategie und das Bereitstellen der Autorenbriefings Zeit investiert werden. Diese steht aber in keinem Verhältnis zum Aufwand, wenn Sie sämtliche Texte selbst anfertigen. Wenn Sie die Aufträge erstellt haben, sichern Sie sich einen stetigen Content-Nachschub, während Sie sich verstärkt auf Ihre wichtigsten Tätigkeiten als Shop-Betreiber konzentrieren können.

Wurde einmal ein Briefing verfasst, das gute Resultate hervorgebracht hat, kann es mit wenigen Änderungen theoretisch für hunderte weitere Aufträge verwendet werden. Die Teams der Anbieter unterstützen gerade Neukunden dabei, mit wenig Aufwand möglichst große Datenmengen umzusetzen und beispielsweise auch Intervallaufträge zu erteilen, wodurch ein regelmäßiger Content-Nachschub garantiert wird. So ist die eigene Seite nicht nur immer topaktuell, sondern auch Ihre Preiskalkulation wird Ihnen vereinfacht.

Darauf müssen Sie achten!

Der Einfluss, den Sie auf die Texterstellung haben, hängt vor allem am Briefing – Ihre Autoren wissen schließlich nur das, was Sie Ihnen über Ihre Wünsche mitteilen. Dementsprechend werden die Texte auch nur dann Ihren Erwartungen gerecht, wenn es Ihnen gelingt, sämtliche Anforderungen in Briefingform zusammenzufassen. Wer sich dementsprechend unvorbereitet auf eine Textbestellung stürzt, darf keine perfekten Ergebnisse erwarten. Gerade Einsteiger sollten deswegen unbedingt die Beratung der betreffenden Agenturen in Anspruch nehmen. Es bietet sich auch an, mit einem neuen Briefing zunächst einen kleineren Testlauf zu starten, bevor man gleich tausende Texte mit einem unerprobten Briefing bestellt.

Seien Sie sich sicher, welche Qualitätsstufen Sie für welche Teile Ihres Projekts benötigen. Während Sie für die Startseite in einen hervorragenden Text investieren sollten, reichen für Ihre Produktbeschreibungen vielleicht schon durchschnittliche Preisstufen. Darüber hinaus können Sie auch entscheiden, welches Modell Ihnen am besten zusagt. Wenn Sie mit Group oder Direct Orders arbeiten möchten, müssen Sie mit einer kurzen Testphase rechnen, in der Sie zunächst Ihren Autor/Ihre Autoren finden müssen. Natürlich kann hier auf die Unterstützung der Agentur gesetzt werden.

 

Über den Autor

Gastautor Jens Thomas

Artikel des Autors

Jens Thomas arbeitet in der Qualitätssicherung bei content.de, einer technischen Plattform für die Vermittlung suchmaschinenoptimierter Texte mit mehr als 5000 unabhängigen Autoren. Das Herforder Unternehmen unterstützt Webmaster, Shop-Betreiber, Agenturen, Blogger sowie sämtliche Unternehmen mit Textbedarf bei der Beschaffung einzigartigen Web-Contents.