Verkaufen bei Amazon: Vorteile, Risiken und Profi-Tipps

Was unterscheidet einen erfolgreichen Online-Händler eigentlich von seinem weniger erfolgreichen Konkurrenten? In vielen Fällen lautet die Antwort auf diese Frage: Das Vertriebskonzept. Ein Blick in die Daten der E-Commerce Branche macht deutlich, dass der Weg zum langfristigen Erfolg fast immer eng mit der Frage verknüpft ist, wie massiv die eigenen Angebote am Markt präsentiert werden. Wer sich hier auf den Verkauf im eigenen Online-Shop beschränkt, der stößt schon schnell an seine Wachstumsgrenzen.

Dein Weg zum eigenen Amazon-Business

 

Besser ist es, wenn man Produkte über möglichst viele Marktplätze, Plattformen, Preissuchmaschinen und Web-Kataloge streut, um so das Maximum an potentiellen Kunden zu erreichen. Für viele Online-Händler ist diese Erkenntnis nicht wirklich neu. Schließlich hat ein großer Teil der Marktteilnehmer seinen ersten E-Commerce Impuls durch den Verkauf von Produkten beim weltweit größten Online-Auktionshaus eBay erhalten.

Doch nicht nur während der Startphase eines jungen Internet-Unternehmens, sondern auch im weiteren Entwicklungsverlauf macht es Sinn, die Marktchancen immer wieder durch eine Erweiterung der verfügbaren Vertriebskanäle zu erhöhen.

Wer sich hierzu mit den größten und erfolgreichsten Marktplätzen im Internet beschäftigt, der stößt, eher früher als später, auch auf den Marktführer Amazon, der seinen Handelspartnern bereits seit längerer Zeit anbietet, ihre eigenen Produkte auf den Shop-Seiten des Konzerns zum Verkauf anzubieten.

 


 

Amazon als intressante Option für Start-ups und Existenzgründer

Die Marktmacht von Amazon ist dabei unbestritten: Alleine in Deutschland repräsentiert der Konzern heute fast ein Viertel des gesamten E-Commerce und bietet Online-Händlern mehrere Millionen interessierter Kunden, die begierig auf neue Angebote warten. Für die meisten Amazon-Kunden steht der Einkauf auf dem Marktplatz dabei für Sicherheit, Komfort und günstige Preise. Genau von diesen Image-Werten profitiert jeder externe Händler, der sich entscheidet, seine Produkte zusätzlich im Amazon-Store anzubieten.

Interessant ist hierbei unter anderem die Option, nicht nur Kunden aus Deutschland, sondern Verbraucher aus ganz Europa und sogar den USA erreichen zu können. So gelingt die Internationalisierung des eigenen Geschäftsmodells mit dem kleinstmöglichen Aufwand. Viele weitere Amazon-Services bieten interessierten Online-Händlern ebenfalls wertvolle Möglichkeiten zur Optimierung und Erweiterung bestehender Strukturen.

Hierzu zählen unter anderem die Lagerung und der Versand von Waren, die Nutzung des bewährten Amazon Zahlungssystems und der schlüsselfertigen Amazon Web-Stores, oder der Einsatz der Amazon Web-Services, mit denen sich viele unternehmerische Aufgaben im E-Commerce automatisieren und effizienter gestalten lassen.

Ganz ohne Nachteile und Risiken ist dieses Gesamtpaket natürlich nicht zu haben. Da sind zum einen die vergleichsweise hohen Kosten, die Amazon seinen Handelspartnern im Falle von erfolgreichen Verkäufen abverlangt. Darüber hinaus muss man als Händler im Auge behalten, dass die Plattform nicht nur mit erhöhten Verkaufschancen, sondern auch mit einer starken Konkurrenz durch andere Händler und Amazon selber verbunden ist.

Nicht zuletzt sollte man auch berücksichtigen, dass Amazon in der letzten Zeit aufgrund seines Umgangs mit Partnern und Mitarbeitern häufiger in die negativen Schlagzeilen geraten ist. Entsprechende Imageschäden könnten sich auch negativ auf die eigene Reputation auswirken, wenn man als Internet-Unternehmen aus der Sicht der Verbraucher eng mit dem Konzern in Verbindung gebracht wird.

 


 

Amazon bietet ein planbares Verkaufskonzept für den Nebenjob

Zusammengefasst überwiegen für erfolgsorientierte Online-Händler aber in jedem Fall die ausgeprägten Vorteile einer Zusammenarbeit mit Amazon. Zu diesem Schluss kam auch die INTERNETHANDEL-Redaktion, die ihren Lesern in der November-Ausgabe (Nr. 169, November 2017) eine umfangreiche Titelstory über den Verkauf bei Amazon anbot und hierbei sämtliche Facetten dieses Vertriebsmodells umfassend beleuchtete.

Diese Titelstory gewährt tiefe Einblicke in sämtliche Services und Angebote, die Amazon für Online-Händler bereithält. Dabei werden sowohl die Vorteile und Möglichkeiten für E-Commerce Einsteiger als auch die Chancen für bereits etablierte Online-Händler vorgestellt und erklärt. Eine leicht verständliche Schritt-für-Schritt-Anleitung führt interessierte Marktteilnehmer behutsam an den Verkauf bei Amazon heran, klärt über die Voraussetzungen auf und berichtet über die anfallenden Kosten.

Darüber hinaus werden die wichtigsten weiteren Amazon-Services vorgestellt und nicht zuletzt beschäftigt sich der Beitrag auch mit den kritischen Aspekten einer Zusammenarbeit mit dem Konzern.

 

Dein Weg zum eigenen Amazon-Business

 


 

 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.