Und täglich grüßt das Murmeltier: Vom Alltagstrott des Internetunternehmers

Für viele Gründer und angehende Selbständige ist der Beruf des Online-Händlers eine wahre Traumvorstellung. Frei und unabhängig beschäftigt man sich mit interessanten Produkten, die man mithilfe cleverer Marketinginstrumente erfolgreich an den Mann bringt. Man genießt eine abwechslungsreichen Arbeit, hohe Einnahmen und eine verlässliche Perspektive für die Zukunft. Die Wirklichkeit sieht allerdings oft ganz anders aus: Viele Online-Händler leiden nämlich an der Eintönigkeit ihrer Tätigkeit und suchen dringend nach einem Ausweg aus dem Alltagstrott.

Und täglich grüßt das Murmeltier: Der Alltagstrott des Internetunternehmers

Das Schicksal vieler Online-Händler: Gefangen in einer Zeitschleife

Sicher kennen Sie den berühmten Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“, in dem der Schauspieler Bill Murray als TV-Wettermann Phil Connors in einer Zeitschleife festsitzt und  immer wieder denselben Tag erleben muss. Kommt Ihnen das als Online-Händler auch manchmal so vor? Erscheint es Ihnen, als wäre jeder Tag wie der andere und als würden Sie in einer unendlichen Zeitschleife stecken? Dann geht es Ihnen so, wie vielen Internetunternehmern, die sich ihre Jobs zu Anfang meist sehr positiv ausgemalt haben und im Laufe der Zeit feststellen mussten, dass die täglich gleichen Abläufe und Aufgaben schnell zu einer langweiligen Bürde werden können.

Das Problem dabei besteht vor allem darin, dass man mit einer solchen Einstellung fast nicht mehr dazu in der Lage ist, das eigene Unternehmen auf Vordermann zu halten und mit gleichermaßen sicherer wie auch innovativer Hand in die Zukunft zu führen. Auf diese Weise entsteht schnell ein gefährlicher Teufelskreis. Durch das abnehmende Engagement wird die Arbeit nämlich immer eintöniger und langweiliger, sodass sich die Symptome, die zur weiteren Lethargie führen, immer weiter verstärken.

Es gilt also, diesen Teufelskreis zu unterbrechen, um Ihren Job als Internetunternehmer langfristig genießen zu können und nicht als Qual zu erleben. Im genannten Film erreicht Bill Murray dieses Ziel, indem er zu einem besseren Menschen wird und seinen zeitlichen Albtraum dadurch los wird. Ein besserer Mensch müssen Sie nicht unbedingt werden, um dem Alltagstrott Ihres Jobs zu entgehen. Die folgenden Hinweise, Tricks und Strategien können Ihnen aber durchaus dabei helfen, Ihre Arbeit wieder als interessanter, spannender und anspruchsvoller zu erleben.

Wecken Sie Ihre persönliche Motivation

Jeder Mensch benötigt eine gewisse Portion Motivation, um sich Tag für Tag dazu aufzuraffen, bestimmte Aufgaben zu erledigen. Letztlich handelt es sich bei der Motivation fast immer um eine bestimmte Form der Belohnung. So verschieden die Menschen sind, so unterschiedlich sprechen sie auch auf bestimmte Belohnungen an. Dem einen genügt die Aussicht auf eine gute Tageseinnahme, um die Kraft für den Arbeitstag aufzubringen. Der andere benötigt eine Belohnung, die außerhalb des eigentlichen Arbeitsbereiches liegt und ist mit der Aussicht auf Freizeit deutlich besser zu motivieren. Wieder andere Menschen lassen sich durch das positive Gefühl motivieren, alles geschafft zu haben, was sie sich für den Tag vorgenommen haben und ködern sich selber mit kleinen Extras, die den ansonsten eher langweiligen Arbeitstag versüßen.

Finden Sie heraus, welcher Motivations-Typ Sie sind und auf welche Belohnungen Sie besonders stark reagieren. Vielleicht gefällt es Ihnen, sich für einen erfolgreich absolvierten Arbeitstag oder eine ganze Arbeitswoche ein besonderes Highlight oder einen außergewöhnlichen Luxus zu gönnen. Vielleicht belohnen Sie sich für gute Arbeitsleistungen selber mit Punkten, die Sie später gegen Freizeit einlösen können. Sicher fallen Ihnen, wenn Sie eine Weile darüber nachdenken, bestimmte Dinge ein, die Sie sich selber verwirklichen können und über die Sie sich besonders freuen. Es bleibt dann nur noch die Aufgabe, diese Dinge geschickt in Ihren Arbeitsalltag einzubauen.

Weiterbildung sorgt für neue Perspektiven

Sicher ist der Online-Handel an und für sich ein interessanter thematischer Bereich mit vielen verschiedenen Facetten. Und doch wird auch das spannendste Thema nach einer gewissen Zeit irgendwann langweilig und eintönig. Schließlich beschäftigen Sie sich doch immer wieder mit denselben Fragestellungen, Problemen und Aufgaben und je besser Sie Ihren Geschäftsbereich im Griff haben, desto routinierter und innerlich unbeteiligter werden Sie ihn erledigen. In einer solchen Situation hilft die Einsicht, dass die selbständige Arbeit nur einen Teil Ihres Lebens bildet und dass es außerhalb der Berufswelt viele andere Dinge gibt, mit denen sich die intensive Beschäftigung lohnt.

Suchen Sie nach Interessen, verborgenen Fähigkeiten und neuen Hobbys. Wählen Sie hierzu Themen und Bereiche aus, für die Sie sich schon immer begeistern konnten, zu denen Ihnen aber bisher immer die Zeit, die Gelegenheit oder auch das Geld gefehlt haben. Bilden Sie sich in diesem Bereich ausgiebig weiter. Ergänzen Sie Ihr Wissen und Ihre Kenntnisse und widmen Sie sich diesem Thema mit großem Ernst. Diese Form der Weiterbildung erzeugt eine neue Perspektive, die Ihnen dabei helfen wird, den eher trockenen Arbeitsalltag zu überstehen und sich mehr auf Ihre Freizeit zu freuen.

Verändern Sie doch mal behutsam Ihr Geschäftsmodell

Ihr Arbeitsalltag ist nicht zuletzt so trocken und eintönig, weil sich Ihr Geschäftsmodell in den letzten Jahren wahrscheinlich nicht mehr sonderlich verändert hat. Denken Sie einmal zurück an die Zeit, in der Sie Ihr Unternehmen gegründet haben und erinnern Sie sich dabei vor allem an die Motivation, das Interesse und den Ehrgeiz, den Sie damals Ihrer Geschäftsidee entgegen bringen konnten. Sicher haben Sie tage- und nächtelang an Konzepten und Strategien gefeilt, Prognosen gerechnet und sich die Zukunft in hellen Farben ausgemalt. Ein bisschen erinnert diese Phase an die Lebensfreude, mit der sich frisch Verliebte miteinander beschäftigen.

Holen Sie sich das alte Gefühl zurück. Das gelingt am einfachsten, indem Sie Ihr bestehendes Geschäftsmodell erweitern und verändern. Denken Sie einmal konzentriert über neue Geschäftsfelder nach und führen Sie sich dabei vor allem den unschlagbaren Vorteil Ihrer inzwischen deutlich gewachsenen Erfahrung vor Augen. Wenn Sie eine geeignete Erweiterung für das bestehende Geschäftsmodell gefunden haben, dann setzen Sie sich mit Enthusiasmus und Energie an die Planung und Umsetzung und genießen Sie erneut ein Arbeits- und Lebensgefühl, das Sie zuletzt in der Gründungsphase erlebt haben.

Wachsen Sie mit neuen Aufgaben

Nicht zuletzt ist Ihr Job eintönig und langweilig, weil Sie sich immer wieder mit denselben Abläufen und Aufgaben beschäftigen müssen. Sie betreten das Büro an jedem Morgen zur selben Zeit, Sie beschäftigen sich im Laufe des Arbeitstages mit wiederkehrenden Verpflichtungen. Sie begegnen immer wieder denselben Kollegen, Partnern und Kunden. Sie müssen sich immer wieder um dieselben Probleme, Schwierigkeiten, Konflikte und Lösungen kümmern. Es ist kein Wunder, dass diese Tätigkeit irgendwann als erdrückende Last und nicht mehr als Selbstverwirklichung erlebt wird. Doch da Sie der Chef im eigenen Unternehmen sind, haben Sie die Macht, selber zu entscheiden, womit Sie sich befassen wollen.

Grundsätzlich genießen Sie die Freiheit, sich jede beliebige Aufgabe in Ihrem Unternehmen anzueignen. Wenn Sie ein bestimmter Bereich besonders interessiert oder sogar fasziniert, dann braucht es lediglich Ihre eigene Entscheidung, um diesen Bereich zu Ihrer eigenen Aufgabe zu machen. Vielleicht würde es Ihnen Freude bereiten, die Texte für Ihre Shop-Seiten oder den Unternehmensblog selber zu schreiben. Vielleicht würden Sie sich gerne mit der Fotografie und der Bildbearbeitung für die Präsentation Ihrer Artikel beschäftigen. Oder fasziniert Sie die Vorstellung, selber zum Marketing- oder zum SEO-Experten zu werden? Nur zu. Es ist Ihr Unternehmen und es ist allein Ihre Entscheidung, mit welchen Aufgabenbereichen Sie sich selber beschäftigen und welche Verpflichtungen Sie lieber an andere delegieren wollen.

Großzügige Erholungspausen wirken wahre Wunder

Bei allem Pflichtbewusstsein und Ehrgeiz darf man nie vergessen, dass der Mensch angemessene Pausen benötigt, um über eine lange Zeit hohe Leistungen erbringen zu können. Damit sind sowohl die Pausen im Laufe eines Arbeitstages gemeint als auch die längeren Unterbrechungen im Rahmen von freien Tagen und Urlaubswochen. In solchen Zeiten tankt man seine Kräfte wieder auf, erholt sich innerlich von den täglichen Herausforderungen und kehrt meist entspannt, gestärkt und voll neuer Motivation zurück. Leider versäumen es sehr viele Unternehmer, sich selber die Zeit für Pausen und Unterbrechungen zu nehmen. Dadurch werden Sie allerdings innerlich immer unzufriedener und genau unter dieser Unzufriedenheit beginnt dann die Arbeitsleistung zu leiden.

Begehen Sie nicht diesen weit verbreiteten Fehler, sondern gönnen Sie sich immer genug Pausen. Bauen Sie in Ihren Arbeitstag ein paar schöne Unterbrechungen ein, auf die Sie sich richtig freuen können. Hierbei kann es sich um eine Mittags- oder Kaffeepause, um einen kurzen Spaziergang oder auch eine kleine Portion Sport handeln. Planen Sie darüber hinaus möglichst langfristig Ihre arbeitsfreien Tage und Ihre Urlaubszeiten und nehmen Sie diese auch tatsächlich wahr. Sorgen Sie früh genug dafür, dass während Ihrer Abwesenheit ein Mitarbeiter Ihre Aufgaben übernehmen kann, damit Sie dem Schreibtisch auch wirklich sorglos fernbleiben können.

 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.