Individuelle Weiterbildung für Internetunternehmer

Für viele von uns befindet sich die eigene Schulzeit noch in recht lebendiger und leider nicht immer guter Erinnerung. Hierauf ist es unter anderem zurückzuführen, dass viele Menschen einen großen Bogen um das Thema Erwachsenenbildung machen. Dabei bietet das Lernen im fortgeschrittenen Alter jedem von uns Möglichkeiten, die mit erheblichen Vorteilen verbunden sind. Es lohnt sich also, einen intensiven Blick auf die heutigen Angebote zur Weiterbildung Erwachsener zu werfen und sich von den zahlreichen Möglichkeiten überraschen zu lassen.


Leben heißt Lernen

Bereits in den 1970er Jahren propagierten international anerkannte Organisationen wie die OECD oder die UNESCO das Konzept vom lebenslangen Lernen. Gemeint war und ist die beträchtliche Chance, die auch und gerade für Erwachsene darin liegt, ihren Horizont immer wieder zu erweitern, indem sie neue Wissensgebiete für sich erschließen. Letztlich kann man davon ausgehen, dass unser Leben ohnehin ein fortdauernder Lernprozess ist. Tag für Tag begegnen wir neuen Menschen, erhalten Informationen und sammeln Erfahrungen. Allein hierdurch erweitert sich unser Wissensspektrum ganz von selber.

Das Konzept vom lebenslangen Lernen in Verbindung mit der Erwachsenenbildung zielt allerdings auf einen anderen Schwerpunkt ab. Gemeint ist, dass sich jeder Mensch die Möglichkeit eröffnen kann, unabhängig von seinem Alter und seiner aktuellen Beschäftigung, professionelles Wissen zu erwerben. Ob es sich um nachgeholte Schulabschlüsse, spezifisches berufliches Wissen für das eigene Unternehmen oder auch um den rechtzeitigen Aufbau beruflicher Alternativen für die Zukunft handelt, bleibt einzig und allein dem Lernenden selber überlassen.

Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Formen der individuellen Weiterbildung für Erwachsene vor. Wir verfolgen dabei das Ziel, Sie für die Erwachsenenbildung zu begeistern und Ihnen Wege aufzuzeigen, wie Sie auch heute noch einmal ganz neue Perspektiven entdecken können. Führen Sie sich grundsätzlich einmal vor Augen, wie komfortabel und entspannt Sie mit Ihren heutigen Chancen lernen können. Ihnen steht in der Regel ein Fahrzeug zur Verfügung, um den Ausbildungsort bequem zu erreichen, Sie haben Zugriff auf elektronische Geräte und Helfer, die das Lernen erleichtern, Sie verfügen über die finanziellen Mittel, um sich alle sinnvollen Bücher zu einem Thema zu kaufen und Sie sind reif und erfahren genug, um eine sinnvolle Aus- oder Weiterbildung motiviert und diszipliniert hinter sich zu bringen.

Schulabschlüsse als Zugangsvoraussetzung für viele Möglichkeiten

Gerade im Online-Handel begegnet man immer wieder dem Unternehmer-Typ, der seine berufliche Selbständigkeit sehr früh aufgenommen und zu Gunsten der Leitung seiner eigenen Firma die schulische Ausbildung nicht sonderlich ernst genommen hat. Mit anderen Worten: Es gibt viele Internetunternehmer, die über gar keinen oder zumindest nicht den ursprünglich angestrebten Schulabschluss verfügen.

Nun kann man natürlich mit Recht sagen, dass sich die schulische Ausbildung als verzichtbar erwiesen hat, wenn es einem Menschen auch ohne das staatliche Zertifikat gelungen ist, eine Karriere als selbständiger Unternehmer zu absolvieren. Und dennoch kann man immer wieder feststellen, dass der versäumte Schulabschluss gehörig am Selbstbewusstsein solcher Unternehmer nagt. Wer in dieser Position also beschließt, einen Schulabschluss nachträglich zu erwerben, der dient damit vor allem der eigenen Persönlichkeit. Darüber hinaus eröffnen Schulabschlüsse aber auch den Zugang zu anderen, deutlich interessanteren Formen der beruflichen Weiterbildung. Wer zum Beispiel ein späteres Studium anstrebt, der kann auf den Erwerb der erforderlichen Abschlüsse nicht verzichten.

Bevor Sie sich jetzt vor Ihrem geistigen Auge erschreckt und entsetzt auf Ihrer alten Schulbank wiederfinden, sollten Sie sich klar vor Augen führen, dass sich die Erwachsenenbildung im Bereich nachzuholender Schulabschlüsse deutlich anders gestaltet als die eigentliche Schulzeit. Die entsprechenden Angebote sind konsequent auf die Anforderungen und Bedürfnisse von Erwachsenen ausgerichtet und berücksichtigen dabei vor allem die Tatsache, dass Sie genau wissen, warum Sie noch einmal die Schulbank drücken und entsprechend motiviert sind.

Eine gute erste Anlaufstelle für nachzuholende Schulabschlüsse sind übrigens die örtlichen Volkshochschulen mit ihren jeweiligen Kursangeboten. Hier haben Sie Gelegenheit, jeden beliebigen Abschluss in vergleichsweise kurzer Zeit nachzuholen, während die Gebühren für die Kursangebote sehr niedrig sind. Eine interessante Alternative für all diejenigen, die lieber allein und in Eigenregie lernen: Sie können sich jederzeit selber auf einen angestrebten Schulabschluss vorbereiten und eine sogenannte Externenprüfung ablegen. Wenn Sie also unter Ihren versäumten Schulabschlüssen leiden oder gerne auf Bildungsangebote zugreifen würden, für die ein bestimmter Abschluss vorgeschrieben ist, dann sollten Sie nicht zögern, sich über entsprechende Angebote zu informieren.

Berufliche Weiterbildung für das eigene Unternehmen

Neben dem nachgeholten Schulabschluss sind für viele Unternehmer vor allem solche Bildungsangebote von Interesse, die im eigenen Unternehmen sinnvoll und gewinnbringend eingesetzt werden können. Stellen Sie sich einmal vor, dass Sie immer wieder hohe Honorare an externe Programmierer bezahlen, die bestimmte Aufgaben innerhalb Ihrer Shop-Software oder Arbeitsumgebung erledigen. In dieser Situation ist der Gedanke recht naheliegend, sich in diesem Bereich selber weiterzubilden. Wie viel Geld würden Sie sparen, wenn Sie die Programmierarbeiten künftig ganz einfach selber erledigen könnten?

Nächstes Beispiel: Die Internationalisierung Ihres Geschäftsmodells bringt Sie immer häufiger mit Geschäftspartnern und Kunden aus dem Ausland zusammen. Und selbst dann, wenn Sie sich ausschließlich auf den deutschsprachigen Markt konzentrieren, gibt es doch zahlreiche interessante Hersteller und Großhändler im Ausland, über die Sie Ihre Waren günstiger beziehen könnten. Wären da nur nicht die peinlichen Sprachbarrieren. Die Schulzeit liegt eine Weile zurück und das Schulenglisch war ohnehin nie besonders gut. Und so beschränken sich Ihre Sprachkenntnisse vielleicht auf die Bestellung von Essen und Getränken am Urlaubsort oder die unbeholfen gestellte Frage nach dem richtigen Weg in einer fremden Stadt. In dieser Situation würde Ihnen ein intensiver Sprachkurs deutlich weiterhelfen können. Einen solchen können Sie übrigens auch gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern in Ihren Firmenräumen abhalten.

Drittes und letztes Beispiel: Die professionelle und verantwortliche Leitung und Steuerung Ihres Unternehmens. Auch wenn Sie ein „Selfmade-Unternehmer“ sind und sich alle wichtigen Fähigkeiten weitgehend selber beigebracht haben, gibt es doch immer wieder Fragestellungen, Entscheidungen und Probleme, bei denen Ihnen erweiterte Kenntnisse deutlich weiterhelfen würden. In dieser Lage ist es sinnvoll, wenn Sie beispielsweise Seminare und Kurse zum Thema Betriebswirtschaft, Online-Marketing oder Verkaufspsychologie besuchen würden oder sich alternativ von einem persönlichen Coach schulen und trainieren lassen.

Egal in welche Richtung Ihr Bildungsinteresse auch gehen mag: Zu jedem Wissensbereich gibt es unzählige Institute, Organisationen und Privatunternehmen, die sich auf Erwachsenenbildung spezialisiert haben und Ihnen interessante Kursangebote vorlegen. Denken Sie doch einmal in Ruhe darüber nach, welche Themen und Bereiche Sie besonders interessieren oder für Ihr Unternehmen sinnvoll sein könnten und starten Sie damit, sich über passende Angebote zu informieren.

Frühzeitig berufliche Alternativen aufbauen

Als Online-Händler haben Sie im Grunde genommen Ihren Traumberuf bereits gefunden. Doch stimmt das überhaupt? Können Sie sich wirklich vorstellen, Ihre jetzige Tätigkeit von heute bis zum Rentenalter auszuüben? Oder gibt es weit im Hinterkopf vielleicht doch noch den einen oder anderen beruflichen Traum, den Sie sich nie erfüllt haben, an den Sie aber von Zeit zu Zeit denken müssen? Vielleicht quält Sie aber auch mitunter der Gedanken daran, dass Ihre Geschäftsidee vielleicht eines Tages scheitern könnte und Sie dann ohne einen qualifizierten beruflichen Abschluss auf Jobsuche gehen müssten.

In beiden Fällen könnte ein Studium die passende Lösung für Sie sein. Warum nicht parallel zum Unternehmertum an einer Universität oder Hochschule Ihr Traumfach studieren und dabei alle Infrastrukturen nutzen, die Ihnen als Unternehmer heute zur Verfügung stehen. Sie erreichen die Uni nicht mehr per Bus oder Bahn, sondern im eigenen Wagen. Mitschriften erfolgen nicht auf einem zerknickten College-Block, sondern direkt am Notebook. Ihre Prüfungsvorbereitungen erleben Sie nicht mehr in einer lauten und chaotischen WG, sondern stattdessen im ruhigen Arbeitszimmer und auch insgesamt verläuft Ihr Studium deutlich entspannter und bequemer als für den durchschnittlichen Studenten.

Und wer es ganz besonders flexibel mag, der entscheidet sich einfach für das Studium an einer Fernuniversität. Hier erhalten Sie den Lehrstoff in Form von professionellen Studienbriefen, nehmen per Internet an Vorlesungen teil und greifen online auf Datenbanken und Bibliotheken zu. Ob Betriebswirtschaftslehre, Politikwissenschaften oder Psychologie, um nur einige Beispiele möglicher Studienfächer zu nennen: Auch und gerade als Unternehmer haben Sie optimale Möglichkeiten, parallel zum Hauptberuf und bei freier Zeiteinteilung ein Studium zu absolvieren. Ob Sie dann tatsächlich später noch einmal einen anderen Beruf ergreifen werden, sei dahingestellt. In jedem Fall werden Sie aber persönlich stark davon profitieren und auch Ihrem Unternehmen wird es nicht schaden, wenn Sie Ihren Horizont auf diese Weise erweitern.

 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.