[Gründerstory] meventi.de bietet spannende Erlebnisse in höchster Qualität

Einzigartige Erlebnisse stehen auch im E-Commerce hoch im Kurs. Ob als Geschenk oder um sich einfach einmal selber zu verwöhnen: Eine unvergessliche Erfahrung wird von immer mehr Menschen als besonders wertvoll wahrgenommen. Wir stellen Ihnen in unserer Gründerstory den Erlebnisanbieter meventi vor und untersuchen für Sie die entscheidenden Erfolgsfaktoren.


Im Unternehmensbereich sind Erlebnisgeschenke schon seit Jahrzehnten eine bewährte und stark genutzte Möglichkeit, um Mitarbeiter für besondere Leistungen zu belohnen, einem Geschäftspartner für seine Treue zu danken oder einem neuen Kunden einen zusätzlichen Anreiz für die Zusammenarbeit zu bieten. Da wurden Teammitglieder in den Kurzurlaub geschickt, Partner zu exklusiven Sportveranstaltungen eingeladen oder potenzielle Kunden mit außergewöhnlichen Events belohnt. Sogenannte Incentive-Agenturen kümmerten sich dabei um Auswahl und Abwicklung der lukrativen Prämien.

Erst im Jahr 2003 schwappte die Erlebniswelle hierzulande auch auf den privaten Bereich über. Das erste Unternehmen, das es Verbrauchern ermöglichte, sich gegenseitig mit außergewöhnlichen Erlebnissen zu beschenken, war die Firma mydays. Im Jahr 2007 folgten mit vergleichbaren Geschäftsmodell dann Jochen Schweizer und meventi. Während es Jochen Schweizer gelungen ist, sich als ehemaliger Stuntman und Bungee-Pionier gekonnt öffentlich in Szene zu setzen, aktuell wirkt der erfolgreiche Geschäftsmann in der neuen VOX-Gründershow „Die Höhle der Löwen“ mit, arbeiten die Brüder Alexander Will und Andreas Will mit Ihrem Unternehmen meventi noch im Hintergrund. Dennoch oder gerade deshalb lohnt es sich, einen intensiven Blick auf das erfolgreiche Start-up zu werfen, seine Gründer vorzustellen, den bisherigen Werdegang nachzuzeichnen und die entscheidenden Erfolgsfaktoren zu untersuchen.

 

Besonderes erleben: meventi lässt Träume wahr werden

Würden Sie gerne einmal einen Suborbital Flug erleben, persönlich die Stratosphäre erkunden, Copilot in einem Kampfjet sein, einem weltberühmten Sportler ganz nah kommen, lernen, wie ein Profi zu grillen, beim Luxus-Diner einen spektakulären Kriminalfall lösen oder sich mit Ihrem vierbeinigen Freund von einem Profi-Fotografen verewigen lassen? Kein Problem, dann sind Sie bei meventi eindeutig richtig.

Das sympathische Start-up aus München hat sich darauf spezialisiert, ausgefallene Träume wahr werden zu lassen und bietet erlebnishungrigen Zeitgenossen einzigartige Möglichkeiten, außergewöhnliche Ereignisse selber zu erleben oder zu verschenken. Das Herzstück des Unternehmens bildet dabei die aufwendig gestaltete Internetseite, von der aus unmittelbarer Zugang zu sämtlichen Erlebnissen besteht. Hier merkt man auf Anhieb, dass bei meventi unter der Leitung von Alexander Will und Andreas Will kreative Köpfe rund um die Uhr damit beschäftigt sind, innovative Konzepte zu entwickeln und zu realisieren.

Interessant in diesem Zusammenhang: Am Ende schließt sich scheinbar der Kreis und meventi beginnt mit großem Einsatz, sich mit dem Geschäftskundenbereich im Erlebnissektor zu beschäftigen. Hierzu wurde bereits eine eigenständige Webseite gelauncht, die mit exklusiven B2B-Angeboten aufwartet.

 

Die bisherigen Stationen einer erfolgreichen Gründung

Das Start-up meventi wurde im Jahr 2007 von Alexander Will und Andreas Will in München gegründet. Heute sind dort bereits mehr als 20 Mitarbeiter damit beschäftigt, interessante Erlebnisse aufzuspüren, geeignete Partner ins Boot zu holen und die Events störungsfrei und sicher zu organisieren. Das Unternehmen arbeitet inzwischen mit rund 800 Partner-Veranstaltern zusammen und kann im hauseigenen Portfolio auf mehr als 1200 Erlebnisse verweisen. Ein besonderes Highlight bilden dabei die spektakulären und hautnahen Begegnungen mit Stars und Sternchen.

Neben großen Erfolgen am Markt kann sich meventi auch nicht über mangelndes Interesse aus der Welt der Investoren beklagen. In den Jahren 2013 und 2014 haben sich der Fressnapf-Gründer Torsten Toeller und die KfW-Bank im siebenstelligen Bereich bei dem Start-up engagiert und ermöglichen Alexander Will und Andreas Will auf diese Weise die Fortentwicklung ihres Erfolgskonzeptes. Die Investition soll, so heißt es zumindest, unter anderem in den weiteren Ausbau der B2B-Aktivitäten fließen. Aber auch die Finanzierung von künftiger TV Werbung gilt in der Branche nicht als ausgeschlossen.

 

Die Erfolgsfaktoren der Erlebnisagentur

Um herauszufinden, welche Faktoren meventi zu einem solch durchschlagenden Erfolg verholfen haben, braucht man im ersten Schritt lediglich einen Blick auf die Internetseite des Startups zu werfen. Hier waren ganz ohne Zweifel nicht nur absolute Profis, sondern darüber hinaus auch kreative Künstler am Werk und das Ergebnis kann sich absolut sehen lassen. Wenn es eine Internetseite gibt, die richtig Lust auf außergewöhnliche Erlebnisse macht, dann ist es der Web-Auftritt von meventi.

Von hier aus hat man nicht nur einen ausgesprochen gut strukturierten Zugriff auf alle 1200 Erlebnisse und nutzt zahlreiche clevere Filter und Kategorien, um mit wenigen Mausklicks genau das Passende zu entdecken. Jedes einzelne Erlebnis ist darüber hinaus detailliert beschrieben. Die ausführlichen Dokumentationen lassen dabei keine Frage offen und klären sogar über Voraussetzungen, Risiken oder benötigte Kleidung und Ausrüstung auf. Ein ganz besonderes Highlight bilden die 360 Grad-Panoramaansichten, die zu vielen Erlebnissen angeboten werden. So hat man die Gelegenheit, sich im Airbus Simulator, auf der Bob Bahn, im Iglu oder beim Skydiving nach Herzenslust umzuschauen, bevor man sich für seinen Favoriten unter den Erlebnissen entscheidet.

Die außergewöhnliche Überzeugung von Alexander Will und Andreas Will besteht eindeutig darin, nicht den Versuch zu starten, alles immerzu billiger, sondern stattdessen besser zu machen. Premiumqualität ist das Stichwort, und es kann vor diesem Hintergrund nicht verwundern, dass meventi vom Deutschen Institut für Service-Qualität in der Studie für Erlebnisanbieter im Jahr 2014 als Testsieger ausgezeichnet wurde. Das Start-up zeichnet sich darüber hinaus dadurch aus, dass Anregungen und Kritik von Kunden, Partnern und Mitarbeitern ernst genommen und bereitwillig umgesetzt werden, wenn es möglich und sinnvoll ist.

Nicht zuletzt dürften auch die ausgesprochen großzügigen Affiliate-Konditionen einen gewissen Einfluss auf den durchschlagenden Erfolg von meventi haben. Wer seine Internetseite für Werbemittel des Erlebnisanbieters zur Verfügung stellt, wird im Fall erfolgreicher Verkäufe mit Provisionen von bis zu 17 Prozent belohnt. Solche Bedingungen sorgen natürlich für eine große Bereitschaft, dem Unternehmen prominente Flächen zur Verfügung zu stellen und es so auf seinem Siegeszug zu unterstützen.

 


 

 


 

 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.