[Geschäftsidee] Kritzelsilber.de gestaltet aus Malvorlagen Designschmuck

Kinder sind bekanntlich besonders kreativ und malen in einem bestimmten Altersabschnitt besonders viele Bilder für Eltern, Großeltern und andere Anverwandte. Auch wenn die Zeichnungen vielleicht nicht allen künstlerischen Ansprüchen genügen, so sind es doch Unikate, die einen wichtigen Abschnitt in der Entwicklung eines Kindes dokumentieren. Eigentlich sind die kleinen Meisterwerke viel zu schade, um sie nur an Kinderzimmerwänden anzupinnen oder in Schubladen aufzubewahren.


Viele Eltern würden die Kunstwerke ihrer Sprösslinge gerne bei sich tragen, wenn die Malblätter nur nicht so unhandlich wären. Dieses Manko brachte die Diplom-Designerin Antje Krispin aus Hannover auf die faszinierende Geschäftsidee, Silberschmuck nach der Vorlage von Kinderzeichnungen zu gestalten. Die befreundete Diplom-Designerin Sally Kiss war ebenfalls von dieser Geschäftsidee sofort begeistert. Mit ihr zusammen entwickelte die Gründerin die Plattform Kritzelsilber zur Vermarktung von individuell designten Schmuckaccessoires nach Malvorlagen von Kindern. Neben Anhängern für Ketten fertigt sie inzwischen auch Ohrstecker und -hänger, Schlüsselanhänger und Pins. Wer will, kann die kindlichen Entwürfe auch auf T-Shirts drucken lassen. Eltern, die ein Kunstwerk ihres Kindes „versilbern“ möchten, brauchen dazu bloß die Malvorlage in digitaler Form auf der Kritzelsilber-Plattform hochzuladen. Diese Geschäftsidee fällt in den Bereich der Prosumer-Geschäftsmodelle, die sich einer wachsenden Beliebtheit bei den Konsumenten erfreuen und daher besonders viel Potenzial haben.

 

Der Name der Geschäftsidee ist Programm

Individualisierte Accessoires werden immer beliebter. Ganz anders als Schmuckaccessoires von der Stange, die tausendfach verschenkt werden, ist ein Schmuckaccessoire, das nach der Malvorlage eines Kindes erstellt wurde, stets ein Unikat und der mitgestaltende Künstler eine Person, die einem emotional nahesteht. Die Idee, Silberschmuck nach Kritzeleien von Kindern zu designen kam der Diplom-Designerin Antje Krispin aus Hannover, als sie das gekritzelte Bild einer Katze von ihrem Neffen geschenkt bekam. Andere Prosumer-Projekte ermutigten sie zu dem Schritt, mit Kritzelsilber einen Online-Shop für Unikate aufzubauen, in dem der Kunde Silberschmuck nach Kritzeleien von Kindern anfertigen lassen kann. Die befreundete Diplom-Designerin Sally Kiss konnte sich spontan für diese Geschäftsidee begeistern und unterstützte die Gründerin nach Kräften beim Aufbau ihres Shops.

Kritzelsilber, die Werkstatt für Kinderdesignschmuck, wurde 2012 als Einzelunternehmen in Hannover gegründet. Antje Krispin fertigt den Designschmuck als Kettenanhänger in den Größen S, M, L und XL. Je nach Größe und Material kosten die Anhänger zwischen 80,- und 125,- Euro für die Ausführung in Edelstahl und zwischen 98,- und 190,- Euro für die Ausführung in Silber. Die dazu passenden Ketten und Armbänder sind im Shop ebenfalls erhältlich. Wer sich lieber Ohrstecker beziehungsweise Ohrhänger von der Malvorlage fertigen lassen will, kann diese in Silberausführung paarweise für 180,- Euro oder auch einzeln für 105,- Euro bestellen. Ebenfalls sind Pins und Broschen in zwei Größen und zwei Materialausführungen erhältlich. Wer das Kunstwerk am Schlüsselbund tragen möchte, kann einen Schlüsselanhänger in Edelstahl für 120,- bis 135,- Euro erwerben. Als Ergänzung zum Kinderdesignschmuck bietet Kritzelsilber auch T-Shirts an, die im hochwertigen Flexdruckverfahren für 29,- Euro pro Stück mit den Kinderdesigns bedruckt werden. Die Designs werden entweder in Schwarz auf weißem T-Shirt oder in Weiß auf schwarzem T-Shirt gedruckt.

Das Prozedere auf Kritzelsilber ist kinderleicht. Der Kunde braucht dazu nur die Mal- oder Zeichenvorlage des Kindes in digitaler Form als Foto oder als Scan im JPG-Format hochzuladen. Gegen einen Aufpreis von 10,- Euro kann der Kunde die Kinderzeichnung auch als Kopie oder Foto auf dem Postweg an Kritzelsilber senden. Die Anfertigung erfolgt nach Zahlungseingang. Nach rund vier Wochen hält der Besteller sein „Kritzelsilberstück“ in den Händen.

 

Prosumer-Geschäftsideen haben viel Potenzial

Durch das Internet erleben nicht nur neue Produktionsverfahren wie Mass Customization einen Boom, sondern auch die kundenindividuelle Personalisierung von Dingen des täglichen Lebens. Der Kunde wird dadurch immer mehr vom Konsumenten zum Prosumenten. Das bedeutet, dass er nicht nur aus einer Vielzahl vorgegebener Optionen eine Auswahl treffen kann, sondern auch aktiv an Produktionsprozessen teilnimmt, in dem er eigene Entwürfe und Ideen einbringt. Die Geschäftsidee Kritzelsilber setzt den Prosumer-Ansatz in idealtypischer Weise um. Kinderzeichnungen lassen sich auf vielfältige Weise produktiv verwerten. Sie eignen sich als Vorlage für Kinderdesignschmuck, die Bedruckung von Textilien oder die Gestaltung von Puppen und Stofftieren. Eltern haben dadurch die Möglichkeit, wichtige Phasen der kindlichen Entwicklung auf originelle Weise zu verewigen. Das besondere an Produkten, die durch Prosumer-Prozesse entstehen, ist ihre Einmaligkeit. Jedes produzierte Stück wird zum Unikat, das es garantiert kein zweites Mal auf der Welt gibt. Da immer mehr Menschen sich ein Stück Individualität in der vom Massenkonsum geprägten Welt bewahren möchten, haben Geschäftsideen wie Kritzelsilber viel Potenzial.

 


 

 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.