[Geschäftsidee] Frei Haus: delikatessboxen.se liefert Gourmet-Köstlichkeiten im Abo

Wer gutes Essen genießen möchte, kann entweder ein Gourmet-Restaurant besuchen oder in der Delikatessenabteilung eines Warenhauses einkaufen gehen. Seitdem der Lebensmittelversand im Internet boomt, ist eine neue Variante hinzugekommen. Zumindest in Schweden, denn dort hat ein Start-up genau das getan, was für viele bislang undenkbar war: Delikatessenverkauf im Abo und zwar für jedermann.

Damit Kunden nicht die Orientierung verlieren und regelmäßig neue Gaumenkitzel kennenlernen können, werden die Delikatessen im Abo versendet. Gleich, ob Käse, Wurst oder andere Köstlichkeiten – jeden Monat erhält der Kunde – wenn er es wünscht, eine Box in verschiedenen Größen mit leckeren Spezialitäten direkt nach Hause geliefert. Die Lebensmittel- und Weinmesse „My Kitchen“ inspirierte 2012 die Gründerin Johanna Bergqvist zu der Geschäftsidee Delikatessboxen, die sie 2013 in die Tat umsetzte. In ihren Boxen versendet sie nicht nur Lebensmittel aus der ganzen Welt in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen, sondern klärt auch über deren Herkunft auf. Die Boxen sind keine Kochkits im engeren Sinn, sondern bieten eine breite Auswahl an Köstlichkeiten, die jeden Monat wechseln und die Abonnenten inspirieren sollen. Auch wenn es in Deutschland schon namhafte Versender für hochwertige Lebensmittel gibt, zeigt die schwedische Geschäftsidee Delikatessboxen, dass es durchaus noch Nischen gibt, die besetzt werden wollen.

 

Jeden Monat neue Geschmacksinspirationen

Die große Zahl an Kochsendungen im TV zeigt, dass ein großes Interesse an gutem Essen besteht. Leider haben die wenigsten Leute Zeit, um die Zutaten einzukaufen, weil sie nur in speziellen Shops erhältlich sind. Johanna Bergqvist aus Stockholm besuchte im Jahr 2012 die Lebensmittel- und Weinmesse „My Kitchen“ und musste feststellen, dass es zwar kulinarische Ideen ohne Ende gibt, doch nur wenige Möglichkeiten, um an die Zutaten zu kommen. Wohl kaum einer will nach Feierabend noch zehn Spezial-Shops abgrasen, um an Zutaten wie geräucherten ungarischen Paprika oder Bergparmesankäse zu kommen Sicher kann man ersatzweise auch Standardzutaten aus dem Supermarktangebot wählen, doch hier fehlt einfach der Gaumenkitzel. Im Zuge ihres Messeaufenthaltes kam ihr die Idee: Boxen mit ausgewählten Delikatessen im Abo zu versenden. Sie setzte diese Idee alsbald in die Tat um und gründete mit Delikatessboxen den ersten Abo-Versand für Delikatessen in Schweden.

Die Boxen werden einmal im Monat versendet. Stichtag für den Start eines Abos ist immer der 22. Tag eines Monats. Die Abo-Boxen von Delikatessboxen sind in drei unterschiedlichen Größen erhältlich. Standard ist die Originalbox für 595,- schwedische Kronen im Monat, was umgerechnet rund 67,- Euro entspricht. Dieses Angebot richtet sich an diejenigen, die gutes Essen genießen und neue Geschmackserlebnisse kennenlernen möchten. Die Box enthält insgesamt 13 verschiedene Produkte wie zwei Käsesorten, eine Gewürzmischung, 5 Saisonartikel, Kekse, Snacks und vieles mehr. Wer einfach nur mal schnuppern und sich inspirieren lassen möchte, kann die kleine Delikatessenbox mit 9 Produkten für umgerechnet 45,- Euro bestellen. Wem beides nicht ausreicht, kann natürlich auch die große Delikatessenbox mit 16 Produkten für umgerechnet 112,- Euro bestellen. Sie enthält drei Käse- und Wurstsorten und sechs Artikel der Saison. Allen Boxen ist ein Booklet beigelegt, das die Produkte jeweils genau beschreibt und Rezepte sowie Koch- und Wein-Tipps enthält. Die Boxen bieten eine ausgewogene Mischung aus internationalen und heimischen schwedischen Spezialitäten.

Alle Lebensmittel werden in speziellen Kühlboxen angeliefert, die den Inhalt 48 Stunden lang kühlen. Die Lieferungen sind stets versandkostenfrei – gleich, ob sie in der Region Stockholm oder an eine andere Adresse in Schweden geliefert werden. Alternativ zu den Boxen kann der Kunde viele Produkte auch einzeln im Online-Shop von Delikatessboxen bestellen.

 

Delikatessen im Abo kommen immer gut an

Abo-Modelle gibt es inzwischen für eine Vielzahl von Produktkategorien. Das naheliegendste sind jedoch Lebensmittel, weil diese immer wieder neu eingekauft werden müssen. Es wäre aber nicht sinnvoll, Grundnahrungsmittel im Abo zu versenden, weil die Verbrauchsgewohnheiten doch sehr unterschiedlich sind. Bei Delikatessen sieht die Sache allerdings völlig anders aus. Hier spielt das Überraschungsmoment eine Rolle, was vergleichbar ist mit dem Empfang eines Präsentkorbes. Die Neugierde auf das, was die nächste Sendung von Delikatessboxen enthält, lässt sich durch dieses Abo-Konzept jeden Monat neu entfachen. Existenzgründer, die nach einem Abo-Konzept mit Potenzial suchen, können mit einer Delikatessenauswahl nichts falsch machen. Gleich ob hausgemachte Pasta oder ausgefallene Gewürze – die Bereitschaft Neues auszuprobieren, war nie größer als heute. Ein Online-Shop, in dem Produkte einzeln bestellt werden können, ist als zusätzliche Einnahmequelle empfehlenswert.

 


 

 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.