Ferienzeit ist Umsatzzeit: Machen Sie den Shop fit für den Sommer

Sommerzeit ist Reisezeit, doch nicht nur das. Der Sommer steht stellvertretend für den Neubeginn, für Innovationen und für Aktivitäten und bietet Online-Händlern dadurch die beste Gelegenheit, einen deutlichen Aufschwung bei der Besucherzahl, dem Umsatz und Gewinn zu realisieren. Wie dies gelingt und was man im E-Commerce während der Sommermonate beachten sollte, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Die schönsten Wochen des Jahres. Zumindest für Ihre Kunden.

Na, wie sieht es bei Ihnen aus? Sind Sie schon in Ferienstimmung und freuen sich auf Sonnenschein, Erholung, Urlaubsreisen und ganz viel Freizeit? Dann haben wir eine schlechte Nachricht für Sie. Wenn Sie zu den sommerbezogenen Sonnenanbetern gehören, die die Zeit zwischen Juni und August am liebsten im Schwimmbad, am Meer, Badesee oder doch zumindest auf dem Balkon oder der Terrasse verbringen, dann haben Sie sich mit dem E-Commerce eindeutig die falsche Branche ausgesucht. Für Sie ist der Sommer nämlich keineswegs mit Erholung verbunden. Um Ihren Kunden ein sommerliches und sonniges Einkaufserlebnis zu bereiten, müssen Sie sich nämlich ganz schön ins Zeug legen und die eine oder andere Sonderschicht absolvieren, während alle anderen die schöne Jahreszeit genießen können.

Wie fast immer im Leben gibt es aber auch für diese branchenspezifische Ungerechtigkeit einen höchst angenehmen Ausgleich: Wenn der ganze Sommer- und Ferienrummel vorbei ist und Sie es richtig angestellt haben, dann sind Ihre Kassen nämlich so gut gefüllt, dass Sie der Sonne ganz nach Belieben überall hin nachreisen können. Und damit das auch wirklich gelingt, wollen wir Ihnen mit den folgenden Strategien, Tipps und Tricks genau erklären, wie Sie vom Sommer geschäftlich maximal profitieren können und was Sie jetzt vollbringen sollten, um Ihrem Shop während der schönsten Wochen des Jahres zu optimalen Umsätzen und Gewinnen zu verhelfen.

 

Strategie 1: Finden Sie sich damit ab, zu Hause zu bleiben

Alles Jammern und Klagen hilft Ihnen jetzt auch nicht weiter. Der Sommer ist und bleibt die Zeit des Jahres, in der Sie sich als Shop-Betreiber vor allem Ihrer Arbeit widmen müssen und froh sein können, wenn Ihnen der eine oder andere Wochenendausflug oder Grillabend bleibt. Je eher Sie sich damit abfinden, dass der Sommer für Sie vor allem mit harter Arbeit verbunden ist, desto besser. Lassen Sie sich von diesem Sachzwang aber nicht Ihre gute Laune verderben, sondern denken Sie an die guten Umsätze und Gewinne, die Sie jetzt für sich verbuchen können, wenn Sie es geschickt genug anstellen. Diese Einnahmen bieten Ihnen ein hervorragendes Polster für schlechtere Monate und vermitteln daher viel Sicherheit.

Wenn Sie bislang immer nur das Weihnachtsgeschäft als einen der wirtschaftlichen Höhepunkte im E-Commerce betrachtet haben, dann sollten Sie jetzt umdenken und sich vor Augen führen, dass der Sommer Ihnen ebenfalls erhebliche Umsatz- und Gewinnchancen bietet, die Sie nicht ungenutzt verstreichen lassen sollten.

Unser Tipp: Sprechen Sie in jedem Fall frühzeitig mit Ihrer Familie über Ihre Arbeitslast während der Sommermonate, damit Partner und Kinder nicht allzu enttäuscht sind, wenn Ihnen für gemeinsame Unternehmungen nur sehr wenig Zeit bleibt. Stellen Sie der Familie in Aussicht, dass Sie das Urlaubsvergnügen kurzfristig nachholen und halten Sie dieses Versprechen auf jeden Fall ein.

 

Strategie 2: Alle Zeichen stehen auf Sommer und Sonnenschein

Wer zu dieser Zeit des Jahres Ihren Shop betritt, der sollte über die aktuelle Jahreszeit nicht eine Sekunde in Zweifel geraten. Dunkle und eher gemütliche Farben, allzu stimmungsvolle oder romantische Bilder und eine eher gedeckte Gesamtwirkung sollten bis zum nächsten Winter aus Ihrem Shop verbannt werden. Stattdessen empfiehlt es sich, auf fröhliche und bunte Farben, deutliche Kontraste und sonnige Motive zu setzen, die Lust auf Urlaub, Spaß und Freizeit machen.

Händler, die sich nicht an diese Gestaltungsrichtlinien halten, werden von Besuchern zumindest unbewusst schnell als eher trübsinnig und rückwärtsgewandt wahrgenommen und genießen daher nicht die besten Chancen auf einen erfolgreichen Einkauf. Wer sich, auch optisch, stattdessen den Zeichen der Zeit anpasst, der zeigt damit sein Bekenntnis zur Aktualität und greift die Stimmungslage, in der sich die meisten Verbraucher ohnehin befinden, auf. Als Lohn für diesen Aufwand winken hohe Verkaufsquoten und gute Umsätze.

Unser Tipp: Der Sommer bietet sich ideal an, um Ihren Web-Shop einmal richtig auf Vordermann zu bringen. Setzen Sie dabei nicht nur auf ein frisches und fröhliches Design, sondern verabschieden Sie sich auch von überflüssigen Unterseiten und Elementen und von den vielen kleinen Not- und Übergangslösungen, die den Shop im Laufe der Zeit unübersichtlich und unordentlich gestalten.

 

Strategie 3: Erweitern Sie Ihr Sortiment um sommerliche Aspekte

Nicht nur die äußeren Zeichen Ihres Shops sollten spätestens jetzt auf Sommer stehen. Ebenso empfiehlt sich die eingehende Beschäftigung mit dem Lieferprogramm. In dessen Mittelpunkt sollten jetzt unbedingt Produkte stehen, die sich mit sommerlichen Themen beschäftigen, die von Reiselust und Urlaub handeln oder die auf Freizeit, Spaß und Vergnügen ausgerichtet sind. Je besser Ihr Sortiment dazu in der Lage ist, die Stimmung der Besucher und Interessenten aufzugreifen und zu verstärken und je mehr Sie sich darauf konzentrieren, Ihren potenziellen Kunden mit Ihren Angeboten interessante Anregungen und Inspirationen zu bieten, desto besser werden sich in den kommenden Wochen Ihre Umsätze entwickeln.

Denken Sie also zum Beispiel an klassische Reiseartikel, Freizeitprodukte, Sportartikel und sommerliche Kleidung, an Angebote aus den Bereichen Balkon, Terrasse und Garten oder an Produkte, die mit Themen wie Sommerparty, Grillfest oder Schwimmbad verbunden sind. Greifen Sie mit Ihrem Lieferprogramm die Zeichen der Jahreszeit auf und bieten Sie Ihren Besuchern einen attraktiven und interessanten Aufenthalt auf Ihren Shop-Seiten.

Unser Tipp: Im Sommer können Shop-Betreiber bei Ihren Kunden vor allem mit kompletten Sets punkten. Stellen Sie hierzu einfach gut zueinander passende Produkte zu Erlebnispaketen zusammen, die Sie, im Vergleich zum Einzelkauf, mit einem leichten Preisvorteil verbinden. Versuchen Sie durch individuelle Produktfotos und lebendige Artikelbeschreibungen zusätzliche Kaufanreize zu vermitteln.

Starten Sie jetzt den besten Online-Handel der Welt. Ihren.

 

Strategie 4: Guter Service muss jetzt doppelt groß geschrieben werden

Die Sommer- und Urlaubszeit soll für Ihre Kunden möglichst entspannt und sorglos ablaufen. Daher ist es besonders wichtig, dass in Ihrem Shop der Einkauf und die komplette Bestellabwicklung reibungslos und einfach ablaufen. Erleichtern Sie es Ihren Kunden und legen Sie großen Wert auf vereinfachte und transparente Abläufe, die den Spaß am Einkauf und die Freude an der schönen Jahreszeit nicht unnötig dämpfen.

Verzichten Sie auf einen komplizierten Check-Out-Prozess, fordern Sie Ihren Kunden nur die wirklich nötigen Daten ab und vermeiden Sie im Shop alles, was die Freude am Einkauf dämpfen könnte. Besonders vorteilhaft ist es, wenn Sie Ihren Besuchern und Interessenten per Live-Chat oder per Telefon auf möglichst direkte Weise zur Verfügung stehen. So können kleine Fragen auf besonders schnellem Weg geklärt und Probleme umgehend gelöst werden. Diese unkomplizierte Direktheit passt gut zur allgemeinen Verbraucherstimmung während dieser Jahreszeit und wird Ihnen bei potenziellen Kunden wertvolle Punkte einbringen.

Unser Tipp: Denken Sie in Bezug auf die Lieferzeiten von Artikeln, die in direktem Zusammenhang mit einer Urlaubsreise stehen, einmal über einen Last-Minute-Service nach, bei dem Sie besonders kurze Lieferzeiten garantieren. Auf diese Weise werden Kunden dazu ermutigt, auch unmittelbar vor einer Reise noch ein wichtiges Produkt bei Ihnen zu bestellen, ohne befürchten zu müssen, dass Sie die Sendung nicht mehr rechtzeitig erreicht.

 

Strategie 5: Nicht jeder kann und will verreisen

Wenn Sie sich bei der Frage nach der Sommergestaltung Ihrer Shop-Seiten vor allem an Personen orientieren, die für die Ferienzeit eine Urlaubsreise geplant haben, dann verlieren Sie unter Umständen einen großen Teil Ihrer Zielgruppe aus den Augen. Erstens können oder wollen nicht alle Menschen während der Sommermonate eine Urlaubsreise antreten und zweitens verbringt man in der Regel ja auch nur eine begrenzte Zeit in den Ferien. Es gilt insofern also auch, sich mit den Bedürfnissen derjenigen Verbraucher zu beschäftigen, die entweder gar keine Reise anstreben oder die diese noch vor oder schon hinter sich haben.

Denken Sie bei der thematischen Ausrichtung von Shop, Sortiment und Marketing-Aktivitäten also in jedem Fall auch an alles, was man im Sommer unternehmen und anfangen kann, ohne zu verreisen. Machen Sie sich hierzu vor allem Gedanken über Unternehmungen mit der Familie und mit Freunden. Denken Sie an Ausflüge, Gartenpartys, Grillfeste und an andere Aktivitäten, die wir mit Sommer und Sonne in Verbindung bringen.

Unser Tipp: Bieten Sie Ihren Kunden in den Sommermonaten doch einmal ein tolles Special zum Thema „Urlaub auf Balkonien“ und überraschen Sie die Zielgruppe mit tollen Dekoideen, ungewöhnlichen Outdoor-Produkten und anderen Artikeln, mit denen man sich den Aufenthalt auf Balkon oder Terrasse versüßen kann.

 

Strategie 6: Die Sprache des Sommers ist bunt und fröhlich

Bei der Umgestaltung Ihrer Shop-Seiten in Richtung auf den Sommer sollten Sie vor allem auf die Sprache achten, die Sie einsetzen, um Ihre Kunden in die richtige Stimmung für einen erfolgreichen Einkauf zu bringen. Während es sich in der kühlen Jahreszeit anbietet, die Verbraucher in Richtung auf Romantik, Ruhe und Entspannung zu animieren, sollten Sie jetzt lieber zu Begriffen und Formulierungen greifen, die Lust auf Sonne, Aktivitäten an der frischen Luft und ein insgesamt sommerliches Gefühl machen. Greifen Sie die Wirkung dieser Jahreszeit in Ihrer Wortwahl immer wieder auf und bringen Sie Ihre Besucher auf diese Weise in Kauflaune.

Achten Sie in diesem Zusammenhang nicht nur auf die Texte Ihrer Startseite und der verschiedenen Landingpages, sondern setzen Sie die ansteckend fröhliche und sommerliche Sprache auch in den Produktbeschreibungen, im Newsletter oder im eigenen Corporate Blog fort. So sorgen Sie dafür, dass Ihr ganzer Shop eine sommerliche und frische Atmosphäre verströmt, deren Einfluss sich kein Verbraucher entziehen kann.

Unser Tipp: Beschränken Sie sich bei dem Einsatz von sommerlichen Formulierungen nicht nur auf die eigenen Shop-Seiten, sondern übertragen Sie dieses sprachliche Prinzip auch auf Ihre Aktivitäten innerhalb der sozialen Netze. Auch hier kommen sonnige Aktionen während der Sommermonate sehr gut an und verschaffen Ihnen viele neue Kunden.

Starten Sie jetzt den besten Online-Handel der Welt. Ihren.

 

Strategie 7: Der beste Zeitpunkt, um etwas ganz Neues zu beginnen

Frühjahr und Sommer sind die Jahreszeiten, in denen traditionell der Umschwung und der Neubeginn im Vordergrund stehen. Die Natur erneuert sich Tag für Tag, Menschen widmen sich neuen Interessen und Hobbys und alle Zeichen stehen auf Kreativität. Nutzen Sie doch diese Jahreszeit, um auch innerhalb Ihres Internet-Business einmal ganz neue Wege zu beschreiten.

Wenn Sie ohnehin einen Sortimentswechsel, die Einführung neuer Einkaufsmöglichkeiten, eine Veränderung Ihrer Service-Level, neue Marketing-Aktivitäten, den Start eines Kundenbindungssystems oder andere Innovationen planen, dann ist der Sommer der ideale Zeitpunkt, um sich mit der Umsetzung zu beschäftigen. Ihre Besucher, Interessenten und Kunden sind nämlich zu dieser Jahreszeit besonders empfänglich für Neues und stehen Veränderungen überwiegend offen gegenüber. Nutzen Sie daher diese Bereitschaft Ihrer Zielgruppe, sich jetzt auf Innovationen einzustellen und verlegen Sie umwälzende Veränderungen nach Möglichkeit auf den Sommer.

Unser Tipp: Natürlich eignet sich die Sommerzeit auch hervorragend, um das Design und die gesamte Gestaltung Ihres Shops umfassend zu erneuern. Bei dieser Gelegenheit sollten Sie Ihre Entwickler und Grafiker unbedingt dazu anhalten, mit einem modularen System zu arbeiten, das Sie immer wieder an saisonale Gegebenheiten anpassen können. So ist ein späterer Umstieg auf ein herbstliches, weihnachtliches oder ein anders orientiertes Design nur noch mit sehr wenig Aufwand verbunden.

 

Strategie 8: Sommerliche Kommunikation auf allen Kanälen

Wir haben bereits darauf hingewiesen, dass Sie sich in den Sommermonaten um eine besonders frische, fröhliche und aktive Kommunikation in Ihrem Web-Shop bemühen sollten. Hierzu passend empfehlen wir Ihnen, diese besondere Art, mit Ihren Besuchern und Kunden zu sprechen, auf sämtliche Kommunikationskanäle und Medien zu übertragen und auf diese Weise einen möglichst einheitlichen Gesamteindruck zu erzeugen.

Beginnen Sie mit einer Aufstellung, in der Sie sämtliche Kanäle erfassen, über die Sie mit Ihrer Zielgruppe in Kontakt stehen. Hierzu können neben den eigentlichen Shop-Seiten vor allem Ihre Aktivitäten innerhalb der sozialen Netze, Ihre Newsletter, Ihre Korrespondenz mit Verbrauchern oder Ihre allgemeinen Werbemaßnahmen zählen. Verwenden Sie innerhalb all dieser Medien nicht nur denselben sprachlichen Stil, sondern setzen Sie auch immer wieder identische oder ähnliche Buzz-Words ein, um für ein hohes Maß an Wiedererkennung zu sorgen. Ihre Zielgruppe wird in jedem Fall positiv reagieren, wenn sie bestimmte Formulierungen und inhaltliche Aufhänger wiedererkennen.

Unser Tipp: Die Sommermonate bieten Ihnen eine optimale Möglichkeit, Ihren eigenen Corporate Blog mit vielen Informationen, Ideen und Anregungen für Ihre Besucher und Kunden zu starten. Hier können Sie zum Beispiel Tipps für ausgefallene Sommer-Aktivitäten geben oder darüber berichten, wie Sie und Ihre Mitarbeiter die heiße Jahreszeit verbringen.

 

Strategie 9: Motivation für Ihre Mitarbeiter und Sie

Apropos Ihre Mitarbeiter und Sie: Für das ganze Team stellen die Sommermonate eine besondere Herausforderung dar, wenn Sie unsere Strategien und Vorschläge berücksichtigen und die heiße Jahreszeit nutzen, um Ihren geschäftlichen Erfolg spürbar auszudehnen. Gerade während dieser Monate ist natürlich auch bei Ihren Mitarbeitern und Ihnen das Bedürfnis nach sommerlichen Aktivitäten, Entspannung und nach Spaß besonders groß. Hier müssen Sie und Ihre Leute aber leider zurückstecken und sich zunächst den Wünschen Ihrer Kunden widmen.

Als kleinen Ausgleich dafür, dass Sie ausgerechnet in der heißen Jahreszeit besondere Leistungen erwarten, sollten Sie sich gegenüber Ihren Mitarbeitern möglichst großzügig zeigen. Laden Sie die Belegschaft öfters zu einem Eis oder einem kühlen Getränk ein, zeigen Sie sich großzügig, wenn einzelne Mitarbeiter ausnahmsweise einmal früher Feierabend machen wollen und zeigen Sie die Bereitschaft, kleinere Sonderwünsche zu erfüllen. Außerdem sollten Sie das ganze Team in Ihre sommerliche Geschäftsplanung einbeziehen und dabei auch regelmäßig Informationen über bereits erreichte Erfolge mit Ihren Mitarbeitern teilen.

Unser Tipp: Bedanken Sie sich mit einer rauschenden Nach-Sommer-Party bei Ihren fleißigen und engagierten Mitarbeitern und drücken Sie Ihrem Team auf diese Weise Ihre besondere Wertschätzung aus. Solche gemeinsam erlebten Ereignisse sorgen für ein gutes Betriebsklima und schweißen das Team zusammen.

 

Strategie 10: Stellen Sie sich frühzeitig auf die Jahreszeiten ein

Haben Sie wieder einmal festgestellt, dass Sie eigentlich schon viel zu spät dran sind, um Ihren Shop noch vollständig auf Sommer zu stylen und geht es Ihnen auch immer wieder so, dass Sie erst ins Weihnachtsgeschäft starten, wenn der Dezember schon fast vorbei ist? Hiermit stehen Sie keineswegs allein da. Den meisten kleinen und mittleren Internetunternehmen geht es ganz ähnlich wie Ihnen. Der Vergleich mit den großen Anbietern der Branche zeigt dabei immer wieder, dass es diesen scheinbar leichter fällt, sich früh genug auf anstehende saisonale Ereignisse einzustellen und in der Folge stark davon zu profitieren.

Das Gute am Wechsel der Jahreszeiten ist, dass dieser mit planbarer Regelmäßigkeit erfolgt. Sie können bereits heute festlegen, was der ideale Zeitpunkt für den Start des Weihnachtsgeschäftes 2016/2017 ist oder zu welchem Datum Sie Ihren Shop auf den Sommer des nächsten Jahres einstellen sollten. Und genau das sollten Sie jetzt auch tun. Notieren Sie sich im Kalender schon lange im Voraus das optimale Datum für bestimmte saisonale Ereignisse und nehmen Sie sich ausreichend Zeit für die Planung und die Umsetzung.

Unser Tipp: Wenn Sie mit einem festen Kalender für den Jahresablauf im Shop arbeiten, dann geraten Sie angesichts anstehender Umstellungen und Umgestaltungen nie wieder in Stress. Sie wissen bereits frühzeitig, was auf Sie zukommt, können sich rechtzeitig darauf einstellen und geschäftlich vom ersten Tag an von den saisonalen Ereignissen profitieren.

 


 

 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.