Erste Hilfe bei Betriebsprüfungen: Kostenloser Ratgeber unterstützt Betroffene

Der Moment, in dem das Finanzamt einen Unternehmer darüber informiert, dass eine Steuer- oder Betriebsprüfung ansteht, ist in den meisten Fällen ein Augenblick voller Angst und Panik. Was geschieht im Rahmen der unangenehmen Prozedur genau, welche Rechte und welche Pflichten hat man, wie lange dauert die Prüfung und wie bereitet man sich optimal auf den Fall der Fälle vor? Diese und viele weitere Fragen werden in einem kostenlosen Ratgeber von Torsten Montag und Maik Hüther beantwortet. Die Lektüre empfiehlt sich für jeden Unternehmer und jeden Freiberufler.

Kleiner Ratgeber zur Betriebsprüfung: Gelassenheit gegenüber dem Prüfer

In seinem Vorwort zu Torsten Montags und Maik Hüthers „Kleinem Ratgeber zur Betriebsprüfung“ macht der Rechtsanwalt und Steuerberater Prof. Dr. Hubert E. Mattausch deutlich darauf aufmerksam, dass die Intensität von Außenprüfungen der Finanzbehörden in den letzten Jahren  signifikant zugenommen hat. Im Ergebnis erzielte der Fiskus beispielsweise im Jahr 2012 pro Prüfer Mehreinnahmen in Höhe rund 1,43 Millionen Euro.

Für Unternehmer und Freiberufler ist die Anordnung einer Betriebsprüfung eine heikle Angelegenheit. Viele Selbständige klammern sich an die Hoffnung, dass sie das Glück haben werden, innerhalb ihrer beruflich aktiven Jahre nie einer Steuerprüfung zu begegnen. Diese Vorstellung ist allerdings trügerisch. Denn immerhin droht einem mittelgroßen Betrieb im statistischen Mittel alle 15 Jahre eine Betriebsprüfung.

Im Einleitungsbereich des Ratgebers vermitteln Montag und Hüther direkt eine der wichtigsten Empfehlungen, wenn sich ein Prüfer des Finanzamtes angekündigt hat: Der Unternehmer sollte sich in dieser Situation um eine gute Vorbereitung und um Gelassenheit bemühen. Dies ist allerdings meist leichter gesagt als getan. Schließlich handelt es sich bei dem unangenehmen Ereignis für die meisten Betroffenen um die erste Steuerprüfung ihres Lebens. Da man nicht auf persönliche Erfahrungen zurückgreifen kann, steht man der ganzen Angelegenheit daher eher hilflos gegenüber.

 

Wissen vermittelt Sicherheit und Gelassenheit

Der „Kleine Ratgeber zur Betriebsprüfung“ will Unternehmer und Freiberufler tatkräftig unterstützen, bevor es zur eigentlichen Prüfung kommt. Die anschauliche und leicht verständliche Publikation setzt auf nachvollziehbare Informationen und beantwortet eine große Zahl an offenen Fragen, die wohl jedem Selbständigen auf der Seele brennen, wenn er an eine Steuerprüfung denkt.

Hier wird unter anderem über die verschiedenen Arten von Prüfungen aufgeklärt, darüber informiert, wo die Steuerprüfung stattfindet, wie lange sie dauert, welche Rechte und Pflichten mit ihr verbunden sind, in welcher Weise man zur aktiven Mitwirkung verpflichtet ist oder wie die Betriebsprüfung im Detail abläuft. Außerdem erfährt man, wie man bereits im Vorfeld seine Unterlagen aufbereiten und auf Schwachstellen überprüfen kann und wie man sich optimal auf die Prüfung vorbereitet.

Besonders wertvoll im Fall der Fälle: Der Ratgeber vermittelt dem Leser ganz praktische Verhaltensregeln und gibt Tipps für den optimalen Umgang mit dem Prüfer und der Prüfungssituation. Das kostenlose Dokument mit einem Umfang von mehr als 30 Seiten kann unter www.betriebsausgabe.de kostenlos heruntergeladen werden.

 


 

 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.