DropShipping als ideales Ergänzungskonzept für konventionelle Online-Händler

Als Online-Händler sind Sie immer auf der Suche nach Konzepten und Strategien, mit denen Sie Ihren Shop noch erfolgreicher gestalten können. Wenn Sie bereits alle Marketing-Instrumente ausgereizt und alle Methoden zur aktiven Verkaufsförderung eingesetzt haben und immer noch Optimierungsbedarf besteht, dann sollten Sie sich vielleicht einmal mit einem alternativen Handelsmodell beschäftigen, das sich nahtlos mit Ihrem jetzigen Geschäftsbereich verbinden lässt. Wir stellen Ihnen das Prinzip DropShipping vor, erklären Ihnen, wie Sie es gewinnbringend einsetzen können und berichten über seine unschlagbaren Vorteile.

DropShipping als ideales Ergänzungskonzept für konventionelle Online-Händler

Das Handelskonzept DropShipping: Nicht neu und doch innovativ

DropShipping, oft auch als Direkthandel oder Streckengeschäft bezeichnet, ist nicht wirklich ein völlig neues Konzept. Es handelt sich hierbei um ein Handelsmodell, bei dem ein Hersteller oder Großhändler die Ware direkt an den jeweiligen Endkunden versendet, ohne dass die Produkte zuvor an den eigentlichen Verkäufer versendet werden. Jeder kennt diese Vorgehensweise zumindest aus dem klassischen Möbelhandel. Hier war es schon immer üblich, dass interessierte Kunden in einem Möbelhaus ein bestimmtes Stück auswählten und bestellten. Oft wurde dieses dann, nach Ablauf der Lieferzeit, direkt durch den Hersteller an den Verbraucher geliefert, während die Bestellabwicklung und auch die Bezahlung über das Möbelhaus erfolgten.

Möglich ist dieser Ansatz immer dann, wenn ein Produkt nicht sofort vom Kunden mitgenommen, sondern ihm stattdessen erst später zugeschickt wird. Diese bestimmende Eigenschaft trifft auf den gesamten Online-Handel zu, wodurch das anfänglich nur in wenigen Bereichen eingesetzte DropShipping heute zu einer immer häufigeren Variante im E-Commerce geworden ist.

Schauen wir uns das Handelsmodell DropShipping daher einmal in seiner konkreten Form im Online-Handel an, um herauszufinden, mit welchen Eigenschaften und Vorteilen es dort verbunden ist. Im Wesentlichen zeichnet sich das System dadurch aus, dass der Online-Händler selber die Produkte in seinem Sortiment nicht im Vorfeld bei seinen Lieferanten einkauft. Er stellt deren Artikel zwar in seinen Shop ein und bietet sie seinen Besuchern und Interessenten zum Kauf an. Allerdings führt er hierfür keinen eigenen Lagerbestand. Entscheidet sich nun einer seiner Kunden für den jeweiligen Artikel, dann informiert der Shop-Betreiber seinen Lieferanten über die Bestellung. Dieser übernimmt nun in Eigenregie den Versand der Ware an den Endkunden. Erst in diesem Moment entstehen dem Online-Händler die Kosten für das jeweilige Produkt und er erhält von seinem Lieferanten eine entsprechende Rechnung. Die Lieferung an den Endkunden erfolgt neutral oder im Namen des Online-Händlers. Für den Verbraucher selber macht es dabei keinen Unterschied, von wem er die Ware tatsächlich erhalten hat. Für ihn bleibt sein Shop-Betreiber weiterhin der einzige Ansprechpartner, auch wenn es später um Rücksendungen, Probleme mit dem Produkt oder Garantiefälle gehen sollte.

Nicht alles auf eine Karte setzen: DropShipping als sinnvolle Ergänzung

Sie haben das Handelsmodell DropShipping jetzt in seinen Grundzügen kennengelernt und als erfahrener Online-Händler natürlich sofort seine wesentlichen Eigenschaften und Vorteile erkannt. In Bezug auf die reduzierte Kapitalbindung durch den Wegfall von Wareneinkäufen und die niedrigen laufenden Kosten durch die Auslagerung der Lager- und Versandlogistik ist das System unschlagbar. So ist es auch zu erklären, dass immer mehr Gründer im E-Commerce von Anfang an auf das Prinzip DropShipping setzen und hierin eine sehr gute Möglichkeit zum vereinfachten Markteintritt entdecken.

Aber nicht nur für Gründer und Einsteiger im Online-Handel bietet DropShipping interessante Chancen und Möglichkeiten. Auch für bereits etablierte Internetunternehmer eröffnen sich durch das Handelsmodell sehr attraktive Optionen. Hierbei trennen sich entsprechend aufgestellte Online-Händler nicht von ihren konventionell angebotenen Sortimenten, sondern erweitern ihr Lieferprogramm einfach um Produkte und Angebote, die per DropShipping abgewickelt werden können. Betrachten wir einmal die besonderen Vorteile, die mit dieser sinnvollen Ergänzung verbunden sind.

Vorteil 1: Erweiterung ohne Investitionen

Durch das Handelsmodell DropShipping steht Ihnen als Online-Händler eine Möglichkeit zur Erweiterung Ihres Geschäftsbetriebes zur Verfügung, für die Sie keine zusätzlichen Investitionen tätigen müssen. Wenn Sie sich dazu entscheiden, einen Teil Ihres Sortimentes künftig per DropShipping darzustellen, dann müssen Sie keinen Cent in die Erweiterung Ihres Lieferprogramms investieren. Sie fügen Ihrem Sortiment einfach die gewünschten Produkte von einem oder mehreren DropShipping Lieferanten hinzu und können völlig darauf verzichten, die entsprechenden Artikel im Vorfeld einzukaufen.

Vorteil 2: Reduzierung der laufenden Kosten

Normalerweise ist ein starkes Wachstum im E-Commerce immer auch mit steigenden laufenden Kosten verbunden. Dies liegt vor allem an zwei Faktoren: Zum einen benötigt ein größeres Sortiment mehr Lagerfläche und zum anderen sind zusätzliche Bestellungen mit erhöhten Kosten für Personal und Abwicklung verbunden. Beim Handelsmodell DropShipping stellt sich diese Situation völlig anders dar. Da hier der jeweilige Lieferant sowohl die Lagerung als auch den Versand übernimmt, müssen Sie in beiden Bereichen nicht mit zusätzlichen Kosten rechnen. Selbst Ihr bewährter Bestand an Verpackungsmaterial bleibt trotz des deutlich höheren Bestellvolumens unverändert und belastet Ihre Bilanz nicht.

Vorteil 3: Wertvolle Impulse für das Sortiment

Ohne den DropShipping-Ansatz muss jede Erweiterung Ihrer Sortimente sehr sorgfältig überlegt werden, da Sie durch die Anschaffung von zusätzlichen Waren immer ins volle Risiko gehen. Erweist sich ein ausgewählter Artikel als Ladenhüter, dann bleiben Sie auf dem eingekauften Bestand sitzen und erleiden einen hohen Verlust. Da dieses Risiko beim DropShipping völlig wegfällt, haben Sie weitaus bessere Möglichkeiten, Ihr Sortiment großzügig zu erweitern und fortlaufend an aktuelle Trends und die Bedürfnisse Ihrer Kunden anzupassen. Sie gehen dabei keinerlei Risiko ein und profitieren konsequent von dem größeren und vielseitigeren Lieferprogramm.

Vorteil 4: Konzentration auf das Wesentliche

Die Teile Ihres Sortimentes, die Sie per DropShipping darstellen, kosten Sie in Bezug auf die Abwicklung annähernd keinen Aufwand. Die gesparte Zeit können Sie sehr sinnvoll dazu einsetzen, um Ihren Shop und Ihre Angebote noch aktiver und konsequenter zu vermarkten als bisher. Auf diese Weise konzentrieren Sie sich voll und ganz auf die wesentlichen Erfolgsfaktoren eines Online-Händlers und können sich in der Folge über steigende Umsätze und attraktive Gewinne freuen.

Vorteil 5: Die Konkurrenz schläft nicht

Bei allen Überlegungen rund um die Erweiterung Ihres Geschäftsmodells um den Bereich DropShipping sollten Sie nicht vergessen, dass die Konkurrenz um Sie herum nicht schläft und dadurch immer die Gefahr droht, dass Sie von Ihrer jetzigen Marktposition vertrieben werden. Sie haben im direkten Wettbewerb nicht nur mit den anderen konventionell arbeitenden Anbietern zu kämpfen, sondern auch mit Internetunternehmern, die sich teilweise oder vollständig für das Prinzip DropShipping entschieden haben. Solche Marktteilnehmer können alle genannten Vorteile für sich verbuchen und erarbeiten sich auf  diese Weise schnell einen deutlichen Vorsprung vor Ihnen. Um das zu verhindern, sollten Sie gründlich über die Chancen und Möglichkeiten nachdenken, die Ihnen ganz persönlich aus dem Handelsmodell DropShipping erwachsen.

Unser Praxistipp: Das Experten-Portal DropShipping.de

Sie haben jetzt nicht nur das Handelsmodell DropShipping kennengelernt, sondern sind auch mit den vielen Vorteilen dieses Systems vertraut gemacht worden. Wir haben Ihnen dabei vor allem die Chancen und Möglichkeiten aufgezeigt, die für Sie als klassisch arbeitender Online-Händler entstehen, wenn Sie sich dafür entscheiden, künftig Teile Ihres Lieferprogramms per DropShipping zu verteiben.

Wenn Sie sich jetzt näher mit diesem Thema und seinen erheblichen Chancen beschäftigen wollen, dann empfehlen wir Ihnen das Online-Portal DropShipping.de. Die Plattform bietet Ihnen nicht nur exklusive Informationen über sämtliche Facetten dieser innovativen Handelsform. Sie erhalten zusätzlich klare und leicht verständliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die Ihnen bei der Integration von DropShipping helfen und werden mit direkten Kontakten zu über 300 DropShipping-Lieferanten versorgt. Diese bieten Ihnen den Zugriff auf ein sagenhaftes Sortiment von mehr als 2 Millionen Produkten, die Sie ohne einen vorherigen Wareneinkauf unmittelbar in Ihr Sortiment übernehmen können.

 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.