Der Umsatzbooster für Ihren Shop: Erklärfilme als Verkaufsmotor

Hätten Sie es gewusst? Im Jahr 2012 waren Online-Videos mit 55 Prozent das am stärksten wachsende Medium im Internet. Besonders beliebt sind dabei sogenannte Erklärfilme, die Produkte oder Dienstleistungen auf illustrative und einfache Weise darstellen. Wir präsentieren Ihnen das populäre Genre und erklären Ihnen, wie Sie als Online-Händler von dieser Kommunikationsform profitieren können.

Die „Generation YouTube“ steht mit dem Lesen oft auf dem Kriegsfuß

Die Verbraucher von heute sind immer stärker daran gewöhnt, wichtige Informationen in kleinen, leicht verständlichen Häppchen zu erhalten. Die Bereitschaft, sich mit komplexen Sachverhalten zu beschäftigen, nimmt infolge dessen immer stärker ab. Auch zum Lesen langer Texte sind die Konsumenten immer seltener bereit. Sie wollen alle Informationen und Daten nach Möglichkeit in leicht konsumierbarer Form erhalten und wenden sich schnell ab, wenn Ihnen dieser Wunsch nicht erfüllt wird.

Nun mag man es bedauern, dass vor allem die Angehörigen der „Generation YouTube“ Texte mit einer Länge von mehr als 140 Zeichen allenfalls widerwillig lesen. Allerdings ist von der Klage „früher war alles besser“ noch kein Online-Händler reich geworden. Also wollen wir lieber gemeinsam schauen, wie wir die heutigen Zielgruppen ansprechen können, um weiterhin erfolgreichen Handel zu betreiben. Wenn bestimmte Kundengruppen aktuell lieber schauen als lesen, dann müssen wir ihnen diesen Wunsch einfach erfüllen.

Am einfachsten funktioniert das, indem wir unseren Besuchern exakt das Medium anbieten, an dem sie auch in anderen Lebensbereichen hochgradig interessiert sind. Die Rede ist vom Film. Natürlich können es sich die meisten Online-Händler kaum leisten, zu jedem ihrer Produkte ein Drehbuch zu schreiben, Schauspieler, einen Regisseur und ein Kamerateam zu engagieren und einen hollywoodreifen Realfilm drehen zu lassen. Ausgewählte Themen, Produkte, Dienstleistungen oder Services allerdings per Erklärfilm zu verdeutlichen kommt auch für kleine und mittlere Internetunternehmen durchaus in Frage.

Komplizierte Produkte und Dienstleistungen auf einfache Weise erklären

Wer kennt sie nicht, die kleinen und lehrreichen Filme im Internet, die auf einfache Weise komplizierte Sachverhalte innerhalb von wenigen Minuten erklären. Und Hand aufs Herz: Selbst wenn wir selber das geschriebene Wort noch hoch schätzen und uns gerne mit Artikeln, Berichten und anderen Texten befassen, so ist es doch zuweilen ganz bequem, sich einfach zurück zu lehnen und nach lediglich zwei oder drei Minuten Videogenuss über ein kompliziertes Thema Bescheid zu wissen, ohne auch nur eine Zeile gelesen zu haben.

Entsprechende Erklärfilme nutzen dabei immer die verständnisfördernde Illustration und setzen vor allem auf Vereinfachung. Nebensächlichkeiten werden einfach weggelassen und nur die wesentlichen Inhalte schaffen es in den fertigen Film. Manchmal realisiert man den Lehrauftrag mit einfachen Comics, manchmal werden ausgeschnittene Objekte von geübten Händen in das Bild geschoben, miteinander kombiniert, verändert oder wieder aus dem Ausschnitt gezogen. Meist ist den Filmen eine eingängige Musik unterlegt und immer erklären eine professionelle Sprecherin oder ein Sprecher in einfachen und kurzen Sätzen, worum es eigentlich geht.

Auf diese Weise erfährt man innerhalb von Minuten mal eben, wie eine Papstwahl oder ein Wasserkraftwerk funktionieren, was im Innern eines Verbrennungsmotors oder im Hintergrund einer Riester-Rentenversicherung passiert, wie man ein bestimmtes Internetportal benutzt oder was es mit DropShipping auf sich hat.

Erklärvideos in Online-Shops erhöhen Umsatz um 144% | internethandel-Blog

 

Dabei bewegen sich die Kosten für entsprechende Filmprojekte absolut im vertretbaren Bereich. Vor allem solche Studios, die alle erforderlichen Leistungen aus nur einer Hand erbringen, bieten ihre Dienste teilweise zu erstaunlich günstigen Preisen an. Wer direkt mehrere Filme in Auftrag gibt, der profitiert dabei von interessanten Mengenrabatten. Schließlich muss sich das Filmteam in diesem Fall nur einmal mit den individuellen Wünschen und Anforderungen des Kunden beschäftigen und kann deshalb günstiger kalkulieren.

Umsatzsteigerungen von 144 Prozent mit Erklärvideos im Online-Shop

Vielleicht fragen Sie sich jetzt, warum Sie in Ihrem Online-Shop denn überhaupt Erklärvideos auftauchen lassen sollen. Vielleicht handeln Sie ja ausschließlich mit Produkten, die man nicht erläutern muss, weil sie viel zu einfach sind und können sich partout keinen vernünftigen Einsatzzweck für entsprechende Videos vorstellen.

Wenn dies der Fall ist, dann wollen wir Ihre Aufmerksamkeit zunächst einmal auf eine aktuelle Statistik von Internet Retailer lenken, die belegt, dass potenzielle Käufer in Online-Shops mit Videos 144 Prozent mehr einkaufen, als in anderen Web-Shops. Sind Sie nach dieser Zahl immer noch der Meinung, man könne auf Filme im E-Commerce getrost verzichten? Wahrscheinlich nicht.

Während sich jetzt vor allem die Online-Händler mit besonders komplizierten und erklärungsbedürftigen Produkten im Sortiment freuen, haben wir auch eine tröstliche Nachricht für alle Anbieter von Artikeln, die so einfach sind, dass man sie wirklich nicht beschreiben muss. Im E-Commerce finden Sie nämlich eine ganze Reihe von Themen, bei denen es sich lohnt, Ihren Besuchern eine unterhaltsame, verständliche und originell erstellte Erklärung an die Hand zu geben.

Denken Sie dabei doch einmal an einen Film über die Zahlungsmöglichkeiten im Shop, Ihren Umgang mit sensiblen Kundendaten, den Bestellprozess oder über die Rücksendung von Lieferungen. Denken Sie an einen Film über sie selbst, Ihr Team und Ihr Unternehmen, über ein Gewinnspiel, das Sie Ihren Kunden anbieten oder auch über Ihren zentralen Themen- und Produktbereich. Wir sind uns ganz sicher: Wenn Sie nur einen Augenblick lang über geeignete Gegenstände für die Erklärfilme in Ihrem Shop grübeln, werden Ihnen schnell sinnvolle Themen einfallen.

Ein besonderer Bonus ist immer inbegriffen: Videos im Web können viral werden

Online-Händler, die sich entscheiden, mit Ihrem Shop selber ins Video-Marketing einzusteigen, profitieren zusätzlich von einem ganz besonderen Phänomen. Filme im Word Wide Web haben nämlich den interessanten Nebeneffekt, dass sie innerhalb von kürzester Zeit viral werden können. Darunter versteht man einen Hype im Netz, der dazu führt, dass ein bestimmtes Video von so vielen Nutzern geteilt und weiterverbreitet wird, dass seine Abrufzahlen ins fast Unermessliche steigen. Was das für einen Web-Shop bedeutet, können Sie sich vielleicht vorstellen. In Kurzform könnte man sagen, dass Sie in diesem Fall besser kurz mit Ihrem Web-Hoster sprechen, um ihn auf einen heftigen Besucherstrom während der nächsten Tage, Wochen und Monate vorzubereiten.

Wir wollen Ihre Erwartungen an dieser Stelle nicht in übertriebener Weise schüren. Sie wissen selber, dass es nur wenigen Filmen gelingt, einen solchen Hype auszulösen. Die Situation hat dabei ein wenig Ähnlichkeit mit dem Lotto-Spiel. In beiden Fällen winkt dem Gewinner fortan ein Leben als Millionär und in beiden Fällen sind die Chancen auf einen Sieg nicht sonderlich hoch. Allerdings hält dies die wenigsten Menschen davon ab Lotto zu spielen und originelle Filme ins Netz zu stellen. Auch wenn eine gute Portion Glück dazu gehört: Irgendjemand wird noch diese Woche der nächste Lotto-Millionär werden und irgendjemand wird schon morgen einen Film ins Internet stellen, der sämtliche Besucherrekorde bricht. Wer nichts von beidem riskiert, der kann von vornherein auch nicht gewinnen. Und während der Lottoschein eines Verlierers nicht mehr wert ist als das Papier, auf dem er gedruckt wurde, erreichen Online-Händler mit Erklärfilmen im eigenen Shop auch dann einen Umsatzzuwachs von bis zu 144 Prozent, wenn ihre Videos keinen Hype im Internet auslösen. Und auch mit diesem Ergebnis kann man durchaus zufrieden sein.

 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.