Der E-Commerce geht in die nächste Runde: Ihr Dauereinkommen per Abonnements

Der Online-Handel gilt unter allen Wirtschaftsbereichen als absoluter Dauerbrenner. Jahr für Jahr überrascht die Branche Beobachter und Experten mit neuen Rekordzahlen in Sachen Besucher und Umsätze. Fast kein Produkt wird heute nicht auch im World Wide Web angeboten und für immer mehr Verbraucher ist der Online-Einkauf zur absoluten Selbstverständlichkeit geworden. Die Konsumenten profitieren von diesem lang anhaltenden Trend durch ein steig vergrößertes Angebot, durch niedrige Preise und durch einen perfekten Kundenservice. Doch in welcher Form können eigentlich die unzähligen Online-Händler vom dauerhaften Boom profitieren?


Da gibt es zum einen die großen Handelskonzerne und Marktplätze, die eine Vielzahl von Kunden und Verkäufen bei sich bündeln können und daher mittlerweile schier unglaubliche Umsätze vorweisen. Auf der anderen Seite steht allerdings ein wahres Heer von kleinen und mittleren Händlern, die sich um jeden Kunden und jeden Umsatz einen erbitterten Kampf bieten müssen. Ihre Zahl hat sich in den letzten Jahren immer weiter gesteigert. Angezogen vom Branchenboom hat sich jeder dieser Shop-Betreiber Hoffnungen auf das ganz große Geld gemacht. In Wirklichkeit können sie vielleicht ihre Existenz vom E-Commerce bestreiten, müssen hierfür aber sehr viel arbeiten und sich besonders anstrengen. Denn selbst wenn der Markt nach wie vor wächst: Ein Großteil der Umsätze entfällt von vornherein auf die Giganten der Branche und die restlichen Kunden verteilen sich auf immer mehr Händler.

In dieser Situation können sich vor allem diejenigen Marktteilnehmer durchsetzen, die sich immer wieder etwas Neues einfallen lassen und nicht davor zurückscheuen, Innovationen zu verwirklichen. Eine dieser Innovationen im Online-Handel ist der sogenannte Abo-Commerce. Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich hierbei um den Versuch, Produkte im Internet nicht einzeln, sondern gleich im Abonnement zu verkaufen. Was in der Zeitschriften- und Zeitungsbrache seit Jahrzehnten ganz normal ist, bildet im Online-Handel immer noch eine Ausnahme. Dabei liegen die Vorteile für den Shop-Betreiber wirklich auf der Hand:

Der konventionell arbeitende Händler muss heute viel Geld in die Hand nehmen, um einen neuen Kunden für seinen Shop zu gewinnen. Google AdWords, die Teilnahme an Affiliate-Programmen oder der Ankauf von interessanten Kundenadressen sind nur einige der kostspieligen Möglichkeiten, um an Besucher zu gelangen. Diese Kosten müssen im weiteren Verlauf nun durch einen einzigen Einkauf des neuen Kunden gedeckt werden. Hierzu muss nicht selten der gesamte Gewinn aus dem Auftrag aufgewendet werden. Die einzige Möglichkeit, um dennoch profitabel zu arbeiten, besteht darin, dass der Kunde künftig weitere Einkäufe bei uns tätigt. Die Entwicklung von Stammkunden ist allerdings alles andere als einfach. Sie setzt nicht nur einen perfekten Service und eine uneingeschränkte Zufriedenheit des Kunden voraus. Zusätzlich muss sich unser Kunde auch an uns und unseren Shop erinnern können, was angesichts der vielen Anbieter im Netz gar nicht so einfach ist.

Diese Waren eignen sich für ein Abo-Modell

Das automatische DauereinkommenViel wirksamer ist in dieser Situation das Abonnement. Hierzu müssen wir unseren Kunden nur ein einziges Mal davon überzeugen, unser Angebot in Anspruch zu nehmen. Ab diesem Zeitpunkt sorgt dann der Bezug von Waren per Abo für ein automatisches Dauereinkommen. Hierbei wissen wir bereits lange Zeit im Voraus, zu welchem Zeitpunkt wir welche Mengen an Ware benötigen. Außerdem kennen wir den Arbeitsaufwand im Bereich Lager und Logistik und können Material und Personal perfekt planen. Einzige Voraussetzung: Die angebotenen Produkte müssen sich für das Abo-Modell eignen. Hier kommen nur solche Waren infrage, die vom Verbraucher ohnehin ganz regelmäßig benötigt werden. Beispiele für erfolgreiche Abo-Produkte im Internet sind Kaffee und Tee, Pralinen und Schokolade, Windeln und Rasierklingen oder Reinigungsmittel und Hygieneprodukte.

Wer sich näher mit dem Thema Abo-Commerce und den sehr interessanten Verdienstmöglichkeiten in diesem Bereich beschäftigen möchte, der entdeckt in der aktuellen Ausgabe (Nr. 134, Dezember 2014) der renommierten Online-Zeitschrift INTERNETHANDEL eine umfangreiche Titelstory zu diesem Thema. Der Leser erfährt hier in 5 einfachen Schritten, wie er selbst ein funktionierendes Abo-Modell im Internet konzipieren und realisieren kann. Dazu gibt es viele Tipps und Tricks für die Umsetzung und zahlreiche Beispiele bereits erfolgreich umgesetzter Abo-Commerce-Unternehmen.

 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.