Das Problemlöser-Video: ideales Marketing-Instrument im E-Commerce

Erfolgsorientierte Online-Händler sind eigentlich immer auf der Suche nach neuen Marketing-Instrumenten, mit denen sie ihren Umsätzen und Gewinnen auf die Sprünge helfen können. Besonders beliebt sind dabei Maßnahmen, die wenig kosten und viel bringen. Noch vergleichsweise selten sind Unternehmer aus dem E-Commerce bisher im Bereich Video-Marketing aktiv. Dabei bietet diese junge Form der Unternehmenskommunikation sehr interessante Möglichkeiten und lässt sich deutlich einfacher einsetzen, als viele Unternehmer befürchten. Anhand von sogenannten Problemlöser-Videos erklären wir Ihnen, wie entsprechende Clips dem Online-Handel nutzen und versorgen Sie mit vier Profi-Tipps direkt aus der Praxis.

Problemlöser Videos: Was ist das eigentlich?

Wenn Sie nicht genau wissen, wie etwas technisch funktioniert, wie man mit einer bestimmten Schwierigkeit im Alltag zurechtkommt oder was es mit einer noch eher unbekannten Innovation auf sich hat, dann nutzen Sie wahrscheinlich das Internet, um sich Klarheit zu verschaffen. Und immer häufiger landet man durch eine entsprechende Suche auf einem Video-Portal und erhält die Antwort auf seine Frage in Form von bewegten Bildern. Da erklären mehr oder weniger versierte Fachleute bestimmte Phänomene, demonstrieren den richtigen Umgang mit verschiedenen Geräten oder geben ganz praktische Tipps für alltägliche und spezielle Probleme und Fragestellungen.

Viele Menschen haben sich mittlerweile an diese Form der Wissensvermittlung gewöhnt. Dort, wo man früher zum guten alten Lexikon griff, um etwas nachzuschlagen, besucht man heute stattdessen die einschlägigen Video-Plattformen und recherchiert dort einfach nach den passenden Problemlöser- und Erklärfilmen. Auffällig an fast allen filmischen Werken dieses Genres ist dabei die ausgesprochen einfache, beinahe schon primitive Form der Realisierung. Häufig befindet sich der Vortragende in einer laienhaften Kulisse oder sogar in seinen Privaträumen. Ohne besondere Beleuchtung, ohne Spezialeffekte und ohne Hintergrundmusik liefert der Darsteller zwar keine cineastische Meisterleistung, dafür aber exakt das, was von ihm erwartet wird: Die praktische Lösung für ein drängendes Problem oder eine spezielle Fragestellung.

 

Wie können Problemlöser-Videos dem Online-Handel nutzen?

Vielleicht fragen Sie sich an dieser Stelle, auf welche Weise Sie als Online-Händler von der beschriebenen Art von Filmen profitieren können und wir wollen Ihnen die Antwort auf diese Frage nicht schuldig bleiben.

Es ist unbestritten, dass sich moderne Verbraucher weitaus stärker für kurze Filme als für lange Ausführungen in Textform interessieren. Wer als Unternehmer im E-Commerce mit Videos in der Öffentlichkeit punkten will, der wird im Normalfall zunächst an hochwertige Produktfilme denken. Solche Videos sind in der Produktion, zumindest dann, wenn Sie einen professionellen Eindruck hinterlassen sollen, allerdings ausgesprochen aufwendig und damit kostspielig und kommen daher für den durchschnittlichen kleinen oder mittleren Online-Händler kaum als Marketing-Instrument in Frage. Ganz anders sieht es allerdings aus, wenn man sich stattdessen für den Einsatz von Problemlöser-Filmen entscheidet. Diese lassen sich mit einfachen und laienhaften Mitteln produzieren, ohne den Betrachter dadurch vor den Kopf zu stoßen. Schließlich rechnet er in Bezug auf solche Filme nicht mit aufwendigen filmischen Mitteln und legt in erster Linie Wert auf die vermittelten Informationen.

Wichtig ist es bei der Beschäftigung mit dieser Marketing-Form, zunächst einmal geeignete Themen zu finden. Es müssen also Probleme her, zu denen man in der Folge die passenden Lösungen anbietet. Damit sich das Format für den Einsatz im Online-Handel eignet, muss es sich mit Fragestellungen, Schwierigkeiten und Problemen beschäftigen, die in einem unmittelbaren Zusammenhang mit dem Thema des Online-Shops stehen. Im Idealfall erfolgt die Lösung dann natürlich mit einem oder mehreren der Produkte, die man im Shop anbietet. Diese sollten natürlich erwähnt, gezeigt und vorgeführt werden, da das Problemlöser-Video ja letztlich den Verkauf ankurbeln soll.

Sobald der entsprechende Film fertig gestellt ist, sollte man an der Vermarktung und Verbreitung arbeiten. Hierzu empfiehlt es sich, das Video bei den bekannten Filmplattformen einzustellen und dort vor allem großen Wert auf eine sinnvolle Betextung von Titel- und Kategorie-Tags zu legen. Schließlich will man erreichen, dass der Film später von möglichst vielen Verbrauchern aufgerufen wird, die hierdurch aktiv auf den Online-Shop und seine Angebote aufmerksam gemacht werden. Die Problemlöser-Videos eines Online-Händlers sollten darüber hinaus selbstverständlich auch auf den Shop-Seiten selber abrufbar sein. Darüber hinaus bietet es sich an, die Filme im Rahmen der sozialen Netzwerke zu verbreiten und ihnen so zu mehr Bekanntheit und einer größeren Wirkung zu verhelfen. Auch ein eigener Blog ist ein idealer Rahmen zur Vermarktung der eigenen Videos.

Wenn Sie als Online-Händler selber auch im Bereich Video-Marketing aktiv werden und sich dazu mit der Produktion von Problemlöser-Filmen beschäftigen wollen, dann erleichtern Ihnen die folgenden Tipps einen erfolgreichen Einstieg in dieses Thema.

Starten Sie jetzt Ihren Online-Handel

 

Tipp 1: Kreative Themenwahl

Bei der Auswahl der passenden Themen im Falle der Problemlöser-Videos handelt es sich dabei um Probleme oder spezielle Fragestellungen, hängt die spätere Nachfrage und damit der Wirkungsgrad dieses Marketing-Instruments maßgeblich ab. Es müssen hierbei Themen gefunden werden, die zum Verkaufsbereich des Online-Shops passen, die eine passende Zielgruppe ansprechen und bei denen die angebotenen Produkte als sinnvolle Lösung funktionieren. Es sind also verschiedene Anforderungen zu berücksichtigen, wenn man nach passenden Filmthemen sucht, wodurch sich dieser erste und wichtigste Arbeitsschritt durchaus aufwendig gestaltet.

Denken Sie ganz gezielt darüber nach, mit welchen alltäglichen Problemen Ihre Zielgruppe zu kämpfen haben könnte und lassen Sie sich, natürlich immer auf der Basis Ihrer Angebote, kreative Lösungen einfallen. Nutzen Sie die sozialen Netze als Ideenbörse für Ihre Filmprojekte. Wenn Sie eine eigene Fanseite für Ihren Shop betreiben, dann könnten Sie hier einmal eine Diskussion über weit verbreitete Alltagsprobleme starten, um sich Inspirationen für geeignete Themen zu holen.

 

Tipp 2: Die äußere Form darf laienhaft sein

Haben Sie keine Angst vor zu laienhaften filmischen Mitteln und einem insgesamt eher amateurhaften Eindruck. Im Genre der Problemlöser-Videos erwartet Ihr Zuschauer gar nicht, dass Sie eine hollywoodreife Leistung abliefern. Er ist einfach nur auf der Suche nach der Lösung für ein drängendes Problem und wenn Sie genau diese liefern, dann darf es in Bezug auf den Film selber ruhig einfach zugehen. Auf diese Weise erzeugen Sie zusätzlich übrigens den Nebeneffekt, besonders authentisch und glaubwürdig zu wirken. Dies gelingt allerdings nur dann, wenn Sie auch tatsächlich selber im Film zu sehen sind und der Zuschauer Sie dabei erlebt, wie Sie das empfohlene Produkt eigenhändig einsetzen, um das angesprochene Problem zu lösen.

Arbeiten Sie mit einem einfachen technischen Setup und bemühen Sie sich in erster Linie um eine authentische und persönlich geprägte Darstellung. Verzichten Sie auf filmische Effekte, Geräusche und auf Hintergrundmusik, achten Sie darauf, dass Ihr Video unter keinen Umständen zu lang wird und geben Sie sich im Film natürlich, sympathisch und hilfsbereit.

Starten Sie jetzt Ihren Online-Handel

 

Tipp 3: Für die Suche optimieren

Ihre Videos sind mit einer großen Chance auf neue Kunden und zusätzliche Umsätze verbunden. Hierzu müssen Sie allerdings von einer möglichst großen Gruppe von Verbrauchern entdeckt und betrachtet werden. Neben der eigentlichen Arbeit an den einzelnen Filmen ist es von daher Ihre wichtigste Aufgabe, die Videos nach ihrer Fertigstellung möglichst auffällig und wirkungsvoll zu verbreiten und zu vermarkten. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Ihre Filme vor allem dort verfügbar sind, wo sich Ihre potenzielle Zielgruppe gerne aufhält.

In Bezug auf die Verbreitung Ihrer Videos sollten Sie tief in die Trickkiste der digitalen Kommunikation greifen und kein Mittel ungenutzt lassen. Stellen Sie Ihre Filme mit optimierten Tags bei den bekannten Video-Portalen ein. Bieten Sie die Videos auf Ihren eigenen Shop-Seiten, natürlich im direkten Zusammenhang mit den jeweils vorgestellten Produkten, an und achten Sie darauf, dass man innerhalb der sozialen Netze über Sie und Ihre Filme spricht. Denken Sie über Affiliate-Programme nach, versuchen Sie, die Videos auf Plattformen unterzubringen, die sich mit der Lösung von alltäglichen Problemen beschäftigen und bemühen Sie sich insgesamt auf kreative Weise um die aktive Vermarktung und Verbreitung Ihrer Filme.

 

Tipp 4: Kultstatus als zusätzliche Chance

Wenn Sie als Online-Händler selber unter die Filmemacher im Bereich von Problemlöser-Videos gehen, dann profitieren Sie auf vielfältige Weise von diesem Marketing-Instrument und werden innerhalb von überschaubarer Zeit deutliche Auswirkungen auf Ihre Umsätze feststellen. Darüber hinaus ist Ihre Aktivität im Bereich Film grundsätzlich auch mit der Chance verbunden, dass Sie und Ihre Beiträge in der Netzgemeinde Kultstatus erreichen. Hierbei handelt es sich natürlich nur um eine zusätzliche Option und weniger um einen planbaren Effekt. Dennoch können Sie einige Dinge berücksichtigen, um einer möglichen Entwicklung zum Kultstar zumindest nicht im Wege zu stehen.

Achten Sie hierzu zunächst darauf, dass man Sie und Ihre Filme immer auf Anhieb wiedererkennt. Dies erreichen Sie durch eine immer gleiche Anmutung, einen identischen Drehort, dieselbe Beleuchtung oder auch eine unveränderte Kleidung. Vielleicht setzen Sie zusätzlich auf bestimmte Accessoires mit hohem Wiedererkennungswert, die in Ihren Filmen vorkommen. Darüber hinaus müssen Sie davon ausgehen, dass sich fast alle Videos, die jemals Kult geworden sind, durch besonders authentische Darsteller auszeichnen. Versuchen Sie daher ganz Sie selber zu sein, legen Sie Ihre Hemmungen vor der Kamera ab und bemühen Sie sich um einen natürlichen und ungekünstelten Eindruck. Außerdem haben Sie nur dann eine Chance auf den begehrten Kultstatus, wenn Sie Ihre potenziellen Fans ganz regelmäßig mit neuen Videos versorgen.

 


 

 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.