Crash-Kurs Content-Marketing: 5 Tipps für Inhalte, die begeistern

Umsichtige Online-Händler auf der Höhe der Zeit wissen genau: Gute Inhalte entscheiden heute weitgehend darüber, ob sich ein Web-Shop erfolgreich am Markt bewähren kann. Natürlich spielen nach wie vor auch die Geschäftsidee, das Sortiment, die Benutzerfreundlichkeit und der Service eine wichtige Rolle im E-Commerce. Allerdings ist es ein hochwertiger Content, der neue Besucher auf die Seiten lenkt, der Vertrauen für den ersten Einkauf vermittelt und der aus einmaligen Käufern treue Stammkunden macht. Unser Crash-Kurs zum Thema Content-Marketing macht Sie fit für die Herausforderung, Ihre Seiten mit hochwertigen Inhalten zu veredeln.

Crash-Kurs Content-Marketing

Content is King: Wie Inhalte Ihrem Online-Business auf die Sprünge helfen

Früher waren Inhalte im Internet weitgehend Mittel zum Zweck. Heute stehen Sie stattdessen immer stärker im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit unserer Besucher, Interessenten und Kunden. Diese Trendwende hat einen einleuchtenden Grund: In den vergangenen Jahren haben wir uns insgesamt zur digitalen Informationsgesellschaft entwickelt. Wir beschäftigen uns rund um die Uhr mit Informationen, die wir sowohl passiv konsumieren als auch aktiv teilen, kommentieren und verbreiten. Unser Leben besteht zunehmend aus Inhalten und genau diese erwarten wir auch auf den Internetseiten, die wir besuchen.

Zu Beginn des E-Commerce reichte es völlig aus, wenn man über eine einfach strukturierte Plattform verfügte, über die die Pioniere unter den Online-Kunden ihre ersten Einkäufe abwickeln konnten. Der Markt wuchs und damit vergrößerte sich auch die Konkurrenz. Die Folge: In der Wahrnehmung der Verbraucher spielten Preise eine größere Rolle. Mit wenigen Mausklicks war es plötzlich möglich geworden, die Konditionen mehrerer Online-Shops innerhalb von Sekunden miteinander zu vergleichen. In der Konsequenz begannen die Online-Händler, ihre Preise aufeinander abzustimmen und versuchten, ihre Kunden durch Schnäppchen und Sonderangebote zum Einkauf zu verführen.

Doch die Zeit blieb nicht stehen. Im nächsten Schritt entwickelten sich das Webdesign und die digitalen Medien weiter. Online-Nutzer geben sich seitdem nicht mehr mit einer funktional aber primitiv gestalteten Shop-Oberfläche zufrieden, sondern legen immer größeren Wert auf eine ansprechende Gestaltung ihrer liebsten Shopping-Seiten. Außerdem wuchsen die Ansprüche an Abbildungen und Produktvideos, auf denen Artikel nach Möglichkeit jetzt von allen Seiten und in beliebiger Vergrößerung zu sehen sein sollten. Schließlich kam das Web 2.0 ins Spiel und damit der unaufhaltsame Trend, dass Verbraucher sich von reinen Konsumenten selber zu Publishern entwickelten. Der moderne Kunde bestand jetzt darauf, Produkte und Service direkt auf den Shop-Seiten bewerten zu können, wollte Angebote und Informationen komfortabel innerhalb der sozialen Netze teilen und auf andere Formen der digitalen Kommunikation zurückgreifen.

Die jüngste Entwicklung im E-Commerce ist aktuell die zunehmende Verbreitung von Mobile Commerce und die immer häufigere Nutzung von mehreren Endgeräten zur selben Zeit. Wiederum mussten und müssen sich auch hier die Online-Händler an die veränderten Erwartungen und Gewohnheiten der Nutzer anpassen und ihre Seiten in passender Form weiterentwickeln.

All diese Trends der letzten Jahre – wenn Sie als Online-Händler schon länger im Geschäft sind, dann haben Sie jede einzelne Entwicklung ja am eigenen Leibe miterlebt – hatten eines gemeinsam: Im Laufe der Zeit kam es im Internethandel immer mehr auf den konkreten Inhalt an. In den ersten Tagen des E-Commerce erwartete kein Nutzer der Welt eine Fülle an Informationen. Die Produktbezeichnung und der Preis reichten völlig aus, um sich für einen Einkauf zu entscheiden. Bis heute hat sich die Situation so grundlegend geändert, dass es fast keine Ähnlichkeiten mehr zu den Anfängen des E-Commerce gibt. Käufer erwarten umfangreiche Informationen über den Shop und seine Konditionen, über Ihr Unternehmen und das Team dahinter, über jedes einzelne Produkt und seine Eigenschaften, über die optimale Handhabung der Artikel im Sortiment oder über das Urteil anderer Verbraucher, die bereits bei Ihnen eingekauft haben. Der Wissensdurst der modernen Konsumenten ist schier unstillbar und ohne detaillierte Kategorie- und Produktbeschreibungen, einen eigenen Blog, eine Sammlung von Ratgebern und Info-Texten und Ihre eigene Präsenz innerhalb der sozialen Netze wird sich das heutige Niveau Ihrer Umsätze nicht mehr lange halten lassen.

Den potenziellen Kunden über alle Kanäle begegnen

Eine Besonderheit der heutigen Internetnutzung besteht darin, dass potenzielle Kunden Ihnen nicht nur auf den eigenen Shop-Seiten, sondern an vielen Stellen im World Wide Web begegnen können. Für erfolgsorientierte Online-Händler heißt es, diese Entwicklung zu nutzen und eigene Inhalte nicht nur im Web-Shop, sondern über möglichst viele weitere Kanäle zu erreichen. Ein wesentlicher Faktor bei der Konzentration auf den Inhalt im E-Commerce ist der Kampf um das Vertrauen des Verbrauchers. Heute wird sich niemand mehr für einen Einkauf bei Ihnen entscheiden, wenn er nicht davon ausgehen kann, dass es sich bei Ihnen um einen zuverlässigen, seriösen und professionellen Anbieter handelt.

Diesen Eindruck vermitteln Sie vor allem dann, wenn Sie Ihren möglichen Käufern an möglichst unterschiedlichen Stellen im Web begegnen. Im Idealfall entdeckt er Sie und Ihre Angebote bei den Suchmaschinen, auf bekannten Internetseiten, die sich mit seinen Interessen beschäftigen, in den Artikeln populärer Blogs, auf den angesagten Video-Plattformen, in Verbraucher-Foren und natürlich nicht zuletzt innerhalb der sozialen Netze.

Als Online-Händler ist es heute eine Ihrer wichtigsten Aufgaben, dafür zu sorgen, dass Sie Ihre Inhalte und Ihren hochwertigen Content über alle wichtigen Plattformen und Kanäle streuen. Nur so werden Sie von denkbaren Kunden immer wieder wahrgenommen und in einem positiven Zusammenhang erlebt. Am Ende führt genau diese Strategie zum erwünschten Verhalten: Irgendwann betritt der Verbraucher Ihre Shop-Seiten und hat dort von Anfang an das Gefühl, Sie und Ihr Unternehmen schon lange zu kennen. Es gibt keinen besseren und wirksameren Weg, um das Vertrauen neuer Besucher und Interessenten zu gewinnen.

Eine weitere Aufgabe von Online-Händlern besteht darin, aus möglichst vielen einmaligen Käufern im Laufe der Zeit treue Stammkunden zu generieren. Auch hierbei helfen Ihnen hochwertige Inhalte, die Sie über alle verfügbaren Kanäle streuen, optimal weiter. Auf Ihren eigenen Seiten bieten interessante Informationen Ihrem Kundenstamm einen guten Grund, Sie regelmäßig zu besuchen und bei dieser Gelegenheit direkt Ihre aktuellen Angebote zu erleben und zu kaufen. Auf anderen Plattformen, Seiten und Kanälen wirkt diese Kommunikation gegenüber Verbrauchern, die Ihren Shop schon kennen, als Erinnerung. Oft wird es den Kunden auf den Gedanken bringen, noch einmal in Ihrem Shop vorbei zu schauen, wenn er in einem ganz anderen Zusammenhang mit Ihnen und Ihren Inhalten konfrontiert wurde.

Geschichten erzählen, anstatt nur Informationen zu vermitteln

Die hohe Kunst bei der Erstellung von spannenden und interessanten Inhalten für Ihre Web-Seiten und andere Kommunikationskanäle besteht darin, lebendige Geschichten zu erzählen. Wer seine Zielgruppe stattdessen nur mit sachlichen Informationen und neutralen Daten versorgt, der wird zwar Ihr Bedürfnis nach Fakten zufrieden stellen, dabei aber keineswegs die Emotionen der Verbraucher ansprechen. Genau diese haben allerdings auf unser Kauf- und Konsumverhalten einen weitaus größeren Einfluss als unser reiner Verstand.

Daher sollten Sie bei der Entwicklung von Inhalten immer dafür sorgen, dass Sie Ihre Besucher nicht nur informieren, sondern auch unterhalten und gefühlsmäßig ansprechen. Wie dies optimal gelingt, hängt natürlich erheblich davon ab, mit welchem Produktbereich Sie sich beschäftigen und an welche Zielgruppen Sie sich primär wenden. Die Inhalte in einem Shop für Autozubehör und Tuningteile müssen daher völlig anders ausfallen als der Content für einen Garten-Shop, ein virtuelles Sportgeschäft oder einen Web-Shop für Babyartikel.

Versetzen Sie sich also immer in Ihre hauptsächlichen Zielgruppen, bevor Sie daran gehen, Inhalte zu produzieren oder erstellen zu lassen. Und denken Sie gründlich darüber nach, welche Art von Content Ihre Kunden ganz besonders unterhaltsam und faszinierend finden. Bewährt hat es sich, eine gewisse Portion Humor in die Inhalte Ihrer Seite einfließen zu lassen. Wenn Sie Ihren Besuchern etwas zum Schmunzeln oder zum Lachen bieten, dann erzeugen Sie auf diese Weise nicht nur positive Gefühle, sondern vor allem auch Vertrauen. Die folgenden Tipps helfen Ihnen dabei, die Inhalte für Ihren Shop und die angeschlossenen Kommunikationskanäle zu optimieren und konsequent an den Bedürfnissen und Wünschen Ihrer Besucher und Kunden auszurichten. Wenn Sie unsere Ratschläge befolgen, dann können Sie Ihre Besucherzahlen, Ihre Umsätze und Ihre Gewinne deutlich erhöhen.

Tipp 1: Führen Sie sich die Bedeutung von Inhalten im E-Commerce vor Augen

Als Online-Händler müssen Sie sich damit abfinden, dass hochwertige Inhalte heute im Zentrum einer jeden E-Commerce-Strategie stehen und von modernen Verbrauchern deutlich eingefordert werden. Auch wenn diese Entwicklung für Sie als Internetunternehmer mit zusätzlichem Aufwand, Mühe und mit Kosten verbunden ist, dürfen Sie sich den Anforderungen, die sich daraus ergeben, nicht entziehen, wenn Sie dauerhaft erfolgreich sein wollen. Gehen Sie die Produktion von Inhalten von daher ebenso professionell und konsequent an wie alle anderen Aufgabenbereiche in Ihrem Unternehmen.

Tipp 2: Arbeiten Sie mit einem umfassenden Kommunikationskonzept

Die regelmäßige Erstellung von hochwertigen Inhalten geht Ihnen und Ihrem Team deutlich leichter von der Hand, wenn Sie mit einem detaillierten und verbindlichen Kommunikationskonzept arbeiten. Legen Sie einmalig fest, in welcher Form, wie häufig, über welche Kanäle und mit welchen Inhalten Sie gegenüber Verbrauchern im Internet punkten wollen und bringen Sie bei der Einhaltung Ihres Konzeptes so viel Konsequenz auf wie nur möglich.

Starten Sie jetzt den besten Online-Handel der Welt. Ihren.

 

Tipp 3: Entscheiden Sie, auf welche Weise der Content produziert werden soll

Einen Online-Shop zu betreiben, qualifiziert Sie nicht automatisch als talentierten Texter und Autoren. Prüfen Sie von daher sehr kritisch, ob Sie oder einer Ihrer Mitarbeiter über das Talent verfügt, ansprechende und hochwertige Inhalte für Ihre Shop-Seiten und die angeschlossenen Kanäle zu erstellen. Ist das nicht der Fall, dann sollten Sie Ihr Team entweder entsprechend erweitern oder sich um einen externen Partner bemühen, der diese wichtige und gleichzeitig schwierige Aufgabe für Sie übernimmt.

Tipp 4: Bleiben Sie in Bezug auf neue Kommunikationskanäle am Ball

Das gesamte Internet zeichnet sich vor allem durch die hohe Geschwindigkeit aus, mit der sich neue Entwicklungen, Kommunikationsformen und Plattformen durchsetzen. Als Online-Händler ist es nicht nur Ihre Aufgabe, für ein aktuelles und attraktives Sortiment zu sorgen. Sie sollten auch die Entwicklungen in Sachen digitaler Kommunikation im Auge behalten und diese bei der Erstellung und der Verbreitung Ihrer Inhalte berücksichtigen.

Tipp 5: Reagieren Sie auf die Reaktionen Ihrer Besucher und Kunden

Letztlich erstellen Sie die Inhalte Ihrer Seiten für Ihre Besucher, Interessenten und Käufer. Deshalb sollten Sie sich deren Reaktionen auf Ihren Content zu Herzen nehmen und sich nach den Wünschen und Bedürfnissen Ihrer Zielgruppe richten. Erleichtern Sie es den Verbrauchern, ein direktes Feedback abzugeben. Dies erreichen Sie durch die Möglichkeit, Kommentare verfassen zu können oder Ihre Inhalte zu teilen. Nehmen Sie die Kritik Ihrer Zielgruppe ernst und nutzen Sie ermutigende Reaktionen und Lob, um sich auf einem bereits eingeschlagenen Weg bestätigen zu lassen.

 


 

 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.