[Start-ups] 10 neuen Internet-Geschäftsideen im April 2018

Trotz vielen Kopfzerbrechens können viele ihren Traum von der Selbstständigkeit nicht erfüllen, weil einfach die zündende Idee fehlt. Um das möglichst zu verhindern, stellt Ihnen internethandel zusammen mit dem Portal Geschäftsideen.de pro Monat 10 neue und erfolgreiche Ideen für tragfähige Geschäftsmodelle im E-Business vor.


❶ Cam bearbeitet Videos automatisch

Graava ist eine sensorgesteuerte Actionkamera, welche die spannendsten Nutzermomente aufzeichnet. Dies geschieht dadurch, indem die smarte Videokamera den Puls des Nutzers ständig misst. Mithilfe der Kamera muss der Nutzer bei Actionaufnahmen nie wieder Videos bearbeiten, denn Graava berücksichtigt automatisch nur die für den Nutzer besonderen Momente. Zunächst sendet die Kamera die kompletten Aufnahmen in die Cloud und bearbeitet sie anschließend anhand des zeitlichen Verlaufs der Pulsfrequenz. Auf diese Weise erkennt sie automatisch, welche Momente wirklich bedeutsam sind. Das dahinterstehende Unternehmen gleichen Namens wurde 2014 in Mountain View in Kalifornien gegründet.

www.getgraava.com

 

❷ Abo für Fischköder

Passionierte Angler arbeiten mit verschiedenen Ködern unterschiedlicher Marken, um ihrem Hobby nachzugehen. Nicht jeder Fisch springt zu jeder Jahreszeit auf dieselben Köder an und zwischen den Fischarten gibt es ebenfalls große Unterschiede. Da ist es am besten, immer eine möglichst große Auswahl dabeizuhaben. Das Start-up MyFishingBox macht Schluss mit dem Sammelsurium an Ködern, die sich immer mehr ansammeln, und bietet stattdessen ein Abo für Kunstköder. Jeden Monat erhält der Abonnent eine Box mit den besten Kunstködern nach Hause gesendet. Im Mitgliedsbereich kann der Abonnent sein Abo jederzeit ändern oder kündigen.

www.myfishingbox.com

 

❸ Die Neudefinition des Parkens

Die Suche nach Parkplätzen in der City kennzeichnet 30% des innerstädtischen Verkehrs. Der innovative Parkservice evopark macht Schluss mit der lästigen Parkplatzsuche und erleichtert damit die Mobilität. Eine auf long-range UHF RFID basierende Technik lotst den Autofahrer zu einem freien Parkplatz eines teilnehmenden Parkhauses. Die Chipkarte wird zuverlässig an den Schranken des Parkhauses erkannt. Evopark GmbH wurde 2014 in Köln gegründet. Das kontaktlose System der Parkplatzortung wird bundesweit in zahlreichen Parkhäusern von 28 Großstädten angeboten. Parkgebühren werden nicht mehr einzeln bezahlt, sondern einmal im Monat per Sammelrechnung abgebucht.

www.evopark.de

 

❹ Kleiderschrankplanung per App

Cladwell hilft seinen Usern bei der Planung ihres Kleiderschrankinhalts. Hierzu muss der Nutzer ein Profil anlegen, in das er seine Style-Präferenzen und Anlässe einträgt. Zudem kann er bereits vorhandene Kleidungsstücke eintragen. Je nach aktuellem Wetter und Bedarf zeigt die App, was im Schrank gerade fehlt. Die App zeigt an, welche Klamotten der Nutzer nicht braucht, weil sie fast nie getragen werden. Auf diese Weise bewahrt die App den Nutzer vor überflüssigen Käufen. Cladwell wurde 2013 in Cincinnati/ Ohio gegründet. Die Planungshilfe für den Kleiderschrank mit Cloud-Backend kostet 15 US-Dollar im Quartal.

www.cladwell.com

 

❺ Marktplatz für Babyklamotten

Da Babys eine besonders empfindliche Haut haben, sollten Babysachen wie T-Shirts, Leggins, Hüte und Lätzchen aus hochwertigen Rohstoffen bestehen. Mori ist ein britisches Start-up, das Babyklamotten aus Bambus und Baumwolle herstellt. Das ist nicht nur gut für die Kinder, sondern auch für die Umwelt. Neben Anziehsachen für Babys und Kleinkinder produziert Mori auch Heimtextilien wie Decken, Handtücher und Badehandschuhe. Das Londoner Start-up wurde 2013 gegründet und durchlief zwei Finanzierungsrunden, in denen Mori umgerechnet insgesamt 3,1 Millionen US-Dollar einsammeln konnte. Der Online-Markplatz ist sowohl Shop als auch Netzwerk für junge Eltern.

www.babymori.com

 

❻ Kleider mieten statt kaufen

Chic by Choice ist ein Online-Portal für den Verleih von Designerkleidern. Frauen können hier aus über 1000 Styles ihr Lieblingskleid zu moderaten Preisen anmieten. Alle Kleider kommen direkt von den internationalen Laufstegen. Gleich, ob eine Hochzeit oder ein Business-Event bevorsteht – auf Chic by Choice finden Frauen für jeden Anlass ein passendes Kleid, ohne es kaufen zu müssen. Der Rückversand ist kostenlos. Das Portal wurde 2014 in London gegründet und operiert von Lissabon aus. Es wird in 15 europäische Märkte versendet, darunter die großen Modezentren von Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien.

chic-by-choice.com

 

❼ Concept Store für Männer

MAJIC ist ein Concept Store für Männer. Hier findet Adam exklusive Pflegeprodukte und Accessoires internationaler Marken, die es bei uns zum Teil noch gar nicht gibt. Von Rucksäcken über Sonnenbrillen bis hin zu Caps finden modebewusste Männer alles, was das Herz begehrt. Die MAJIC GmbH wurde nach kleinen Anfängen im heimischen Wohnzimmer 2016 in Bonn von vier Gründern gestartet. Dem Gründerquartett gelang es rasch, einen Business Angel von ihrer Vision zu überzeugen, zu den ersten Online-Adressen für modebewusste Männer zu werden. Nützliche Tipps rund ums Outfit runden das Angebot ab.

www.shopmajic.de

 

❽ Pathologie 4.0

Inveox ist das vernetzte Labor der Zukunft. Angesichts der Tatsache, dass viele Krebsdiagnosen fehlerhaft sind, hat inveox ein System entwickelt, um die Effizienz im pathologischen Labor zu steigern. Durch die Automatisierung pathologischer Labore soll die Prozesssicherheit erhöht und Fehldiagnosen aufgrund von Fehlern beim Probeneingang minimiert werden. Die 2017 in Garching bei München gegründete inveox GmbH sieht sich als Wegbereiter für die Digitalisierung im Bereich der Pathologie. Krebsdiagnosen schneller und zuverlässiger festzustellen, ist die Leitvision des Start-ups, das sowohl durch den Bund als auch von der Europäischen Union gefördert wird.

www.inveox.com

 

❾ Affiliate-Netzwerk aus Berlin

Digidip ist ein erfolgreiches Affiliate-Netzwerk, das 2013 in Berlin gegründet wurde. Aufgrund wenig zufriedenstellender Monetarisierungsmöglichkeiten für Content entschloss sich die Fashion-Bloggerin Sabrina Spielberger, ein Netzwerk zur Monetarisierung von Premium Content zu gründen. Aus dem anfänglich kleinen Netzwerk entwickelte sich eine Plattform, die tagtäglich 3 Millionen Nutzer bei bekannten Online-Shops vermittelt. Über 95 Netzwerke und mehr als 40.000 Online-Händler sind in das digidip-Netzwerk eingebunden und machen es zum Marktführer. Heute bietet digidip Content-Entwicklern und Influencern die breitestmögliche Auswahl an Advertisern zur Monetarisierung von Content auf Blogs und in den Social Media.

www.digidip.net

 

❿ Technische Hilfe von nebenan

Mila ist eine 2013 in Zürich gegründete Crowd-Service-Plattform, deren heutiges Geschäftsmodell zur Vermittlung von Technikhilfe aus der Nachbarschaft Ende 2015 neu lanciert wurde. Mila vermittelt dabei – je nach Anfrage – professionelle Unternehmen sowie qualifizierte Studenten, Rentner oder Quereinsteiger. Ohne lange Wartezeiten kann sich der Kunde mit den Spezialisten abstimmen, die sein technisches Problem am besten lösen können. Hierzu bucht der Kunde ein Servicepaket und erhält von „Mila Friends“ oder „Mila Profis“ passende Unterstützung aus seiner Nähe, die alles wieder in Ordnung bringen. So findet Mila immer ein Helfer mit dem technischen Fachwissen, um Reparaturen, Installationen oder Probleme mit technischen Geräten zu lösen.

www.mila.com

 

 


 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.