[Start-ups] 10 neue Internet-Geschäftsideen im März 2018

Die eine Geschäftsidee zu finden, mit der der Traum vom selbstständig sein endlich in Erfüllung gehen kann, ist keine Sache von zwei Minuten. Ein derart bedeutender Schritt sollte sehr gut überlegt sein, da Sie das sicherlich über einen langen Zeitraum planen. Deshalb sollten Sie genau schauen, wie Sie die Sache angehen. Um Ihnen dabei etwas zu helfen, stellt Ihnen internethandel zusammen mit dem Portal Geschäftsideen.de pro Monat 10 neue und erfolgreiche Ideen für tragfähige Geschäftsmodelle im E-Business vor.


❶ Mobiles EMS-Training für Sportbegeisterte

Bei ANTELOPE® handelt es sich um Active-Sportswear-Muskelstimulation. Das auch als EMS bekannte Verfahren stimuliert die Muskeln mittels elektrischer Impulse, die die Muskelkontraktion bei Trägern von ANTELOPE® verstärken. Durch Textilelektroden hat der Nutzer die größtmögliche Bewegungsfreiheit, weil diese auf der Haut nicht verrutschen können. Dem 2014 in Nürnberg gegründeten Start-up Wearable Life Science GmbH gelang es an nur einem Tag, auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo mehr als 200.000 US-Dollar einzusammeln. Die Active-Sportswear ANTELOPE® gibt es für Männer und Frauen zu Preisen ab 159,00 Euro. Ein kompletter Suit kostet derzeit 1.399,00 Euro.

www.antelope.club

 

❷ Veganer Energieriegel

TSAMPA ist ein natürlicher und gesunder Energieriegel auf rein pflanzlicher Basis. Das vegane Bio-Powerfood basiert auf gerösteter Gerste – einer Zutat, die auch vom Dalai Lama, den Sherpas im Himalaya sowie den Menschen in Tibet gegessen wird. Hinter TSAMPA steckt das Start-up REN Roasted Energy Food GmbH. Es wurde 2016 in Berlin gegründet. Das zum veganen Bio-Riegel verarbeitete TSAMPA enthält alle wichtigen Nährstoffe, die ein Mensch zur Aufrechterhaltung seiner Leistungsfähigkeit braucht. Den Bio-Riegel TSAMPA gibt es in fünf verschiedenen Geschmacksrichtungen. Ein einzelner Riegel kostet 1,99 Euro. 20 Stück kosten 34,90 Euro.

ren-food.com/tsampa

 

❸ Laborsimulation per Software

Labster wurde 2013 in Kopenhagen gegründet und entwickelt Lernsoftware, die Laborumgebungen simuliert. Es gibt mehr als 65 unterschiedliche Simulationen zur Vermittlung von Lerninhalten. Das können Kurse über Zellkulturen, Erklärungen über Basen und Säuren oder auch Anleitungen zur richtigen Nutzung eines Mikroskops sein. Durch die Simulationen soll die natürliche Neugier von Schülern und Studenten geweckt werden und die Wissenschaft mit der realen Welt verbunden werden. Die virtuellen Labore werden unter anderem an der Harvard Universität, am MIT sowie an der Uni von Berkeley eingesetzt und mit über 10 Mio. US-Dollar gefördert.

www.labster.com

 

❹ Steuererklärung per App

Mit Taxfix lässt sich die jährliche Steuererklärung einfach per App mit dem Smartphone erstellen. Die Idee des im Jahr 2016 gegründeten Berliner Start-ups ist es, durchschnittlichen Arbeitnehmern mit einfachen Einkünften die lästige Erstellung der Steuererklärung zu erleichtern. Der Nutzer kann Lohnsteuerabrechnungen einscannen und wird im Interview-Modus durch die Anwendung geführt. Laut Herstellerangaben dauert die Erstellung der Steuererklärung mit Taxfix durchschnittlich nur 25 Minuten. Alle Daten werden direkt über die ELSTER-Schnittstelle an das Finanzamt übermittelt und die Steuererstattung errechnet. Im Erstattungsfall berechnet Taxfix eine einmalige Gebühr in Höhe von 34,99 Euro.

www.taxfix.de

 

❺ Netzwerk für Tech-Start-ups

Wer ein Tech-Start-up plant, kann mit dem Start-up Creator seine Apps und Webanwendungen zu minimalen Kosten entwickeln lassen. Start-up-Creator ist ein globales Netzwerk aus mehr als 75 Webdesignern und Entwicklern, die in München, Dublin und Chandigarh/Indien arbeiten. Gegründet wurde Startup Creator 2016 in Murnau bei Garmisch-Partenkirchen. Durch die Synergieeffekte der globalen Vernetzung kann das Start-up Programmierleistungen rund um das Internet erheblich günstiger erbringen als eine herkömmliche Internetagentur. Neben Apps und Webanwendungen erstellt Startup Creator zudem ansprechende UX/ UI-Designs und VR-Welten für die unterschiedlichsten Branchen: von der Tourismusindustrie bis zur Immobilienbranche.

startup-creator.com/de

 

❻ Mützen mit integrierten Kopfhörern

Earebel sind Mützen und Stirnbänder, bei denen Kopfhörer integriert wurden. Sie halten Stirn und Ohren schön warm und bieten dem Nutzer zugleich höchsten Hörgenuss. Gegründet wurde Earebel 2016 in Immenstadt im Allgäu. Das Familienunternehmen verbindet bewährte Strickmode sowie funktionelle Textilien mit smarten Hightech-Accessoires für unterwegs. Die Kopfhörer mit integriertem Headset werden über Bluetooth mit dem Smartphone verbunden. Earebels sitzen fest, drücken nicht und können nicht verrutschen. Dadurch sind sie der Kombination aus Stirnband oder Mütze mit separatem Kopfhörer haushoch überlegen. Eine handgestrickte Mütze mit integriertem Bluetooth-Kopfhörer kostet aktuell 89,90 Euro.

www.earebel.com

 

❼ Teezubereitung mit Teekapseln

Analog zu Kaffeekapseln für Kaffeekapsel-Maschinen hat UniCap ein Verfahren für die vereinfachte Teezubereitung entwickelt. UniCaps® sind biologisch abbaubare Teekapseln, die sich in marktüblichen Kaffeekapsel-Maschinen wie beispielsweise Dolce Gusto® oder Nespresso® verwenden lassen. Die Zubereitung einer perfekten Tasse Tee dauert 30 bis 40 Sekunden. Die UniCap GmbH mit Sitz in Frankfurt (Oder) wurde 2016 gegründet. Zurzeit ist UniCap dabei, ein Kapselsortiment mit verschiedenen Teesorten zu entwickeln. Dem Start-up gelang es mit seiner Geschäftsidee, das Interesse von Investoren zu wecken. Diese investierten bis jetzt einen mittleren siebenstelligen Betrag in das junge Unternehmen.

www.unicaps.eu

 

❽ Simulator für angehende Mediziner

Touch Surgery ist ein britisches Mediaunternehmen, das seit 2012 Schulungsvideos für angehende Mediziner produziert. Die Videos zeigen, wie punktiert wird, chirurgische Eingriffe vorgenommen werden oder erklären die Anatomie der Leber. Als nächsten Schritt möchte das Unternehmen ein Virtual-Reality-Tool entwickeln. Mithilfe holografisch projizierter Bilder möchte man Simulationen erzeugen, durch die angehende Chirurgen ihr künftiges Handwerk virtuell erlernen können. Die Chirurgen in spe werden per Augmented Reality in Situationen versetzt, die die Realität perfekt abbilden. Das Geschäftsfeld hat großes Wachstumspotenzial, weil es die Ausbildungskosten reduziert, ohne dass die Qualität der Ausbildung leidet.

www.touchsurgery.com

 

❾ Crowdsourcing-Plattform für Musikevents

Das Start-up MyMusicTaste hat sich zum Ziel gesetzt, die Konzertindustrie aufzumischen. Auf der Crowdsourcing-Plattform für Musik und Liveevents finden Künstler, Fans und Veranstalter zwecks Organisation von Konzerten auf der ganzen Welt zusammen. Fans können hier eine Bewegung für ihre Lieblingskünstler starten und helfen dadurch Künstlern und Veranstaltern bei der Planung von Touren. Künstler erkennen sofort, in welcher Stadt sie gerade besonders angesagt sind und Veranstalter finden leichter Auftrittsorte, die sich unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten am meisten lohnen. Seit der Gründung hat das amerikanisch-koreanische Start-up MyMusicTaste mehr als 130 weltweite Events organisiert.

www.mymusictaste.com

 

❿ Styling-Service für Kindermode

Bundleboon ist ein Styling-Service für Kids von 0-8 Jahren. Die Gründer des niederländischen Start-ups kommen aus Deutschland, Dänemark und den Niederlanden. In drei Schritten gelangt der Kunde zum Stylingpaket für seinen Nachwuchs. Anhand eines Style-Quiz bestimmt er zunächst seine modischen Vorlieben. Daraufhin erhält er von Bundleboon eine Box mit zwei handverlesenen Outfits für das Kind. Die Sachen, die ihm zusagen, behält und bezahlt er. Den Rest kann er wieder kostenfrei an Bundleboon zurücksenden. Das Geschäftsmodell funktioniert ähnlich wie beim Online-Versender Zalando, bei dem zwei Gründerinnen bereits Erfahrungen sammeln konnten.

www.bundleboon.com

 

 


 

 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.