[Start-ups] 10 neuen Internet-Geschäftsideen im November 2017

Wer den Schritt in die Selbstständigkeit wagen möchte, braucht im Grunde genommen nur eine wirklich wichtige Sache. Eine außergewöhnliche Idee, die in der Lage ist, Menschen zu begeistern. Doch viele potenzielle Gründer haben genau an dieser Stelle Schwierigkeiten. Aus diesem Grund stellt internethandel in enger Zusammenarbeit mit dem Internetportal Geschäftsideen.de jeden Monat 10 neue und erfolgreiche Ideen für tragfähige Geschäftsmodelle im E-Business vor.

 

❶ Arzt in der Hosentasche

Healthtap ist eine digitale Gesundheitsdienstleistung aus den USA und bietet medizinische Beratung über eine App für Android und iPhone. Der „Arzt in der Hosentasche“ kann den Patienten überall dort kontaktieren, wo sich dieser gerade aufhält – gleich, ob im Büro, im Coffeeshop oder zu Hause. Die Plattform Healthtap wurde 2010 im kalifornischen Palo Alto gegründet und verzeichnet aktuell 108.000 Spitzenärzte überall in den Vereinigten Staaten. Ein einfaches Beratungsgespräch kostet 9,99 US-Dollar. Bei weiteren Fragen an den Arzt werden 4,99 US-Dollar pro Frage fällig. Eine typische Beratung kostet laut Unternehmensangaben rund 29 US-Dollar.

www.healthtap.com

 

❷ Snacks für Sportler

Sportler brauchen eine besonders energiereiche Nahrung, um das Leistungsniveau halten zu können. Handelsübliche Snacks für zwischendurch sind indes viel zu fett, kohlehydrathaltig und daher für Sportler nicht sonderlich geeignet. In diese Marktlücke stieß die 2013 in Hamburg gegründete Goodlife Company. Auf ihrer Plattform „HEJ®“ bietet das Start-up eine breite Auswahl an energiereichen Proteinsnacks. Die Hejbite-Riegel enthalten ausschließlich Bio-Zutaten. Sie sind mit Agave gesüßt, glutenfrei und vegan. Weitere Produkte aus dem Sortiment sind Protein-Bars mit Proteinen und pflanzlichen Ballaststoffen, proteinhaltige Shakes für den Muskelaufbau und Chia-Samen als Nahrungsergänzung. Für Sportler optimal.

www.hej-nutrition.de

 

❸ Digitales Tool für Lehrer

Mit Nearpod können Lehrer mobile Endgeräte ihrer Schüler im Klassenzimmer synchronisieren. Die App des 2012 in Aventure in Florida gegründeten Startups fördert den Einsatz digitaler Unterrichtsmaterialien, die im Unterricht synchron auf die Endgeräte aufgespielt werden können. Zudem lässt sich der Unterricht mit Nearpod durch Chats und Quizfragen interaktiv gestalten. Auch 3D-Bilder können mit der App angezeigt werden. Dem Unternehmen zufolge wird das Angebot aktuell von mehr als 12.000 Schulen in den USA genutzt. Zurzeit arbeitet man daran, das Angebot um VR-Inhalte zu erweitern. Verdienste sollen künftig durch Premium-Dienstleistungen erwirtschaftet werden.

www.nearpod.com

 

❹ Selbst machendes Bett

Wer es leid ist, sein Bett selber herichten zu müssen, für den ist SMARTDUVET genau das richtige Gadget. Das erste selbst machende Bett wurde 2016 in den USA erfunden. Das Geheimnis ist eine extrem leichte, aufblasbare Schicht, die zwischen Daunendecke und Bettbezug eingezogen wird. Ein Gebläse bläst die Schicht auf Knopfdruck auf und entrollt die Bettdecke, sodass sie wieder glatt ist und das Bett ordentlich und gleichmäßig bedeckt. Der Luftstrom aus dem Gebläse kann temperiert werden, um das Bett aufzuwärmen oder abzukühlen. Die Steuerung erfolgt per App auf dem Smartphone.

www.smartduvet.com

 

❺ Analyse hoch aufgelöster Luftbilder

Die Terraloupe GmbH wurde 2015 in München gegründet und beschäftigt sich mit der Analyse von Geobilddaten mittels Deep Learning. Ziel ist die automatische Erstellung von digitalen Abbildern unserer Umwelt mit allen Details. Bei der Verortung von Ampeln sowie Bau- und Tankstellen bringt der maschinelle Einsatz eine erhebliche Zeitersparnis gegenüber herkömmlichen Methoden. Mithilfe künstlicher Intelligenz werden Algorithmen entwickelt, die Dachflächen, Fenster und Straßenschilder automatisch erkennen und genau vermessen. Die verbesserte Datenbasis soll Unternehmen helfen, Entscheidungsfindungen grundlegend zu verbessern. Die Daten dienen beispielsweise Versicherern für Gebäudebewertungen. Auch autonome Fahrzeuge benötigen solche Daten.

www.terraloupe.com

 

❻ Männerwäsche im Abo

Das Kölner Start-up Daily Bread GmbH richtet sich an Shopping-Muffel unter den Männern. In virtuellen Regalen finden Männer alle Artikel, die sie für ihre tägliche Garderobe regelmäßig benötigen. Dazu zählen Socken, T-Shirts und Unterhosen. Männer müssen nicht mehr umständlich die Fachabteilungen von Kaufhäusern oder Fachgeschäften abklappern und sich mit Labeln und Passformangaben befassen, um solch unverzichtbare Artikel einzukaufen. Stattdessen können sie diese Sachen stressfrei von zu Hause bestellen. Alle angebotenen Artikel können zudem bequem im Abo bezogen werden und kommen dann regelmäßig automatisch ins Haus. Außerdem gibt es Geschenkboxen und Specials.

www.dailybread.eu/de

 

❼ Spielspaß beim Zähneputzen

Playbrush soll Kinder motivieren, ihre Zähne gründlich zu putzen. Der intelligente Zahnbürstenaufsatz verbindet sich über Bluetooth mit Zahnputzspiele-Apps. Aktuell stehen fünf verschiedene Zahnputzspiele zur Auswahl. Die Apps entführen die Kinder beim Zähneputzen ins Märchenland Utoothia. Während dieser magischen Reise steuern Kinder mit ihren eigenen Putzbewegungen eine Spielfigur. Das fördert den Spaß beim Zähneputzen. Neben den spielerischen Features liefert die App zudem nützliche Daten zum Putzverhalten der Kids und führt Statistiken darüber, wie oft und intensiv die Zähne tatsächlich geputzt wurden. Das 2015 gegründete österreichische Startup vertreibt Playbrushs im deutschsprachigen Raum.

www.playbrush.com/de

 

❽ CoWorking mit Kinderbetreuung

Co Work & Play bietet in Frankfurt am Main ein CoWorkingspace mit Kinderbetreuung. Auf der 1.200 qm großen Gesamtfläche finden neben 80 CoWorkern noch 16 Eltern-Kind-Paare Platz. Außerdem stehen acht unterschiedlich große Räumlichkeiten für Meetings und Konferenzen, eine großzügige Lounge sowie eine komplett eingerichtete Küche zur Verfügung. Mit WLAN, Druckern und Scannern bieten alle Räumlichkeiten eine bürotypische Infrastruktur. Ein halber Tag im Co-Work & Play kostet 19,- Euro, ein ganzer Tag 29,- Euro. Filterkaffee und Wasser sind im Preis inbegriffen. Die Co-work & play GmbH wurde Anfang 2017 in Frankfurt gegründet.

www.co-work-play.de

 

❾ „3D-Drucker“ für Pfannkuchen

Der PancakeBot ist ein Lebensmitteldrucker, der speziell für Pfannkuchen entwickelt wurde. Designs lassen sich mit der frei verfügbaren 3D-Software „Pancake Painter“ entwerfen und werden dann auf einer SD-Karte gespeichert. Zum Drucken muss der Benutzer die Speicherkarte nur noch in den Slot des PancakeBot stecken. Der Pfannkuchendrucker wurde von dem US-Amerikaner Miguel Valenzuela 2013 erfunden und war nach dreijähriger Entwicklungszeit marktreif. Gleich, ob Astronaut, Eiffelturm oder Albert Einstein – der Phantasie sind beim Pfannkuchendesign fast keine Grenzen gesetzt. Der PancakeBot ist in den Farben schwarz, rot und grün für 299,- US-Dollar erhältlich.

www.pancakebot.com

 

❿ Online-Kurse für IT-Recht

LawPilots ist ein Legaltech, das Mitarbeiter über rechtssichere und aktuelle E-Learningkurse in Datenschutz, Compliance und IT-Sicherheit schult. Auf diese Weise lassen sich Mitarbeiter eines Unternehmens praxisnah auf die zunehmend komplexer werdenden rechtlichen Herausforderungen der Digitalisierung branchenübergreifend vorbereiten. LawPilots versteht sich als Alternative zu aufwendigen und teuren Vor-Ort-Schulungen für alle Mitarbeiter eines Unternehmens. Die Online-Schulungen sollen die Mitarbeiter befähigen, das erlernte Wissen im Arbeitsalltag direkt anzuwenden. Die LawPilots GmbH wurde von der renommierten Rechtsanwaltskanzlei Schürmann Wolschendorf Dreyer 2017 in Berlin gegründet.

www.lawpilots.com


 


 

Über den Autor

Sebastian Huke

Sebastian Huke

Artikel des Autors

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.