Newsletter

kostenloser Newsletter vom 24.07.2009 (98.997 Empfänger)

 

Fünf erfolgreiche Online-Händler und ihre Geschäftsideen

Die besten Internet-Start-Ups 2012Gratis Leseprobe

Heute stellen wir Ihnen fünf Online-Händler vor, die alle etwas gemeinsam haben. Sie verkaufen keine Massenware, sondern setzen ganz gezielt auf Nischenmärkte. Ihre Ideen entstanden durch ganz alltägliche Situationen und bieten Lösungen für Probleme an, mit denen sich bisher noch niemand beschäftigt hat. Und genau das hat dazu beigetragen, dass sie heute so erfolgreich sind.

Geschäftsidee 1 – Vom Bergsteiger zum Millionen-Euro Unternehmen

Martin und Swantje Theben haben erfolgreich vorgeführt, wie man das Hobby, dem man mit Passion nachgeht, überzeugend zum Beruf machen kann. Unter bergfreunde.de, dem gemeinsamen Internet-Shop der begeisterten Kletterer, findet man nicht nur alle essentiellen Ausrüstungsgegenstände, sondern dazu auch eine ganze Menge angesagte Mode und originelle Accessoires, die sowohl Einsteigern als auch fortgeschrittenen Kletterern einen guten Eindruck über ihr gemeinsames Hobby verschaffen. Das aktive Ehepaar dachte bereits zu Studienzeiten über den Aufbau einer Verkaufsplattform für Kletterer nach und stellte hierbei fest, dass sich diese Sportart in den vergangenen Jahren umfassend verändert hat. Der Bedarf am Markt geht deutlich weg vom traditionellen Bergsteigen und hin zu einem Image, das stark von Lifestyle, Mode und einem hohen Freizeitwert geprägt ist.

Der erfolgreiche Auftritt von bergfreunde.de ist ein überzeugendes Beispiel dafür, dass ein strukturierter Nischenmarkt für Einsteiger in den Handel per Internet mit großen Chancen und Potentialen verbunden sein kann. Inzwischen arbeiten in dem 2006 gegründeten Unternehmen 20 Mitarbeiter und 5 bis 10 studentische Aushilfen. Bereits zwei Jahre nach der Gründung erzielten die Firma einen Umsatz von 3,6 Millionen Euro. Und dies soll nach Angaben von Martin und Swantje Theben in 2009 um weitere 40 Prozent gesteigert werden.

Geschäftsidee 2 – Haistyle von Elvis, Clark Gable & Co.

Schon immer wollte Stan Soldan so aussehen wie die Stars der 1930er bis 1950er Jahre, deren Filme er während seiner Kindheit im damals noch wenig abwechslungsreichen Nachmittagsprogramm verfolgte. Erst nachdem er in Australien eine große Auswahl der traditionsreichen Haarpflege- und Stylingprodukte entdeckte, konnte er beginnen, mit Pomade, Brillantine, Frisiercreme und Hair Tonic zu experimentieren. Seit Mai 2008 behält der clevere Gründer und Marketingexperte sein Wissen und seine Produkte nicht mehr für sich, sondern bietet sie stattdessen in großem Stil unter pomadeshop.de einer breiten und wachsenden Kundschaft an. In vorbildlicher Weise versorgt der originelle Online-Shop frisurenbegeisterte Fans der vergangenen Jahrzehnte mit einer riesigen Auswahl an originalen Produkten, die teilweise bereits seit den 1920er Jahren in unveränderter Rezeptur hergestellt werden.

Der Pomadeshop bedient ganz sicher keinen Massenmarkt und genau das soll er auch gar nicht. Stan Soldan setzt mit seiner Verkaufsidee auf eine eher eng begrenzte Zielgruppe, die ihren Lifestyle dafür umso konsequenter pflegt. Stan Soldan zeigt viel Authentizität, und genau hierauf kommt es bei der Entwicklung von Nischenmärkten an.

Geschäftsidee 3 – Individuelle Schokolade in 10 Milliarden Varianten

Franz Duge und Michael Bruck mögen Schokolade. Bereits früh in die Süßwarenbranche eingestiegen, hatten die beiden jungen Männer ihre bislang beste Idee Anfang 2008. Franz Duge war damals auf der Suche nach einem möglichst originellen Geburtstagsgeschenk für seine Freundin. Schließlich goss er aus weißer Schokolade eine individuelle Tafel und belegte sie anschließend mit den beiden Lieblingsleckereien seiner Freundin: Gummibärchen und Studentenfutter. Damit war das Grundkonzept von chocri.de geboren und bereits am 1. September 2008 ging die erste Version des Anbieters für Schokolade nach Kundenwunsch online. Seither kann man sich bei chocri seine ganz eigene Schokolade individuell online zusammen stellen, produzieren und liefern lassen.
Die Anziehungskraft auf Deutschlands Naschkatzen war von vornherein so groß, dass chocri mittlerweile mit 15 Mitarbeitern täglich mehr als 1.000 Tafeln Schokolade produziert und verschickt

Geschäftsidee 4 – Ersatzteile für Damenschuhe sparen bares Geld

Josephine Bach verkauft in ihrem Online-Shop so genannte Stiftflecken. Ein Stiftfleck ist der unterste Teil des Absatzes eines Pumps oder anderen modischen Damenschuhs und gleichzeitig derjenige Teil der Fußbekleidung, der ganz regelmäßig zur Reparatur beim Schuster gebracht werden muss. Dieser führt die Arbeit zwar gewissenhaft aus, berechnet dafür allerdings zwischen 5,00 Euro und 12,00 Euro. Diese Folgekosten wollte sich Josephine Bach sparen und kam dadurch auf die hilfreiche Lösung, ihre Schuhe selbst zu reparieren. Die Reparatur des Stiftflecken ist sehr einfach. Der alte Stift wird mit einer Zange aus dem Absatz gezogen und der neue Stiftfleck mit einigen Hammerschlägen am Absatz befestigt.

Stiftflecken sind allerdings am Markt nicht einfach und vor allem nicht in kleinen Mengen erhältlich. Die wenigen Hersteller beliefern ausschließlich Fachgroßhändler und Schusterbetriebe und bestehen dabei auf hohe Abnahmemengen. Das Angebot von heeltips.de schließt diese Versorgungslücke gekonnt und versetzt die schuhbegeisterte Damenwelt in die Lage, die einfache Reparatur selber ausführen zu können.

Schritt für Schritt wird dem Besucher der Internetseite erklärt, wie die passende Größe und Bauform des benötigten Stiftfleckens ermittelt wird. Eine reich bebilderte Montageanleitung führt leicht verständlich durch den gesamten Reparaturprozess, während ein ausführlicher Fragen- und Antwortenbereich viele Informationen rund um Stiftflecken vermittelt.

Geschäftsidee 5 – Geschäftsidee einer jungen Mutter geht um die Welt

Pia Callesen ist eine junge, deutschstämmige Mutter aus Dänemark und hatte im Jahre 2005 eine Idee, die sich rasch zum internationalen Handelserfolg entwickeln sollte. Das kleine Unternehmen verkauft Schnuller für Babys per Internet und hat sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen, um Kunden in der ganzen Welt zu begeistern. Jeder Schnuller trägt nämlich per Gravur den Namen des jeweiligen Kindes und wird so zum höchst individuellen Artikel des täglichen Bedarfs.
Rund 50.000 Schnuller mit eingraviertem Namen kann das dänische Unternehmen mittlerweile pro Monat verkaufen. Doch damit ist das Marktpotential von Namensschnuller.de noch lange nicht ausgeschöpft. Inzwischen gibt es Niederlassungen und entsprechende Internetauftritte in Dänemark, Schweden, Finnland, Großbritannien, Deutschland, Belgien, Frankreich, der Schweiz und den USA. Besonders sympathisch hierbei: In den meisten Ländern konnte das dänische Unternehmen ebenfalls junge Mütter oder Familien gewinnen, um den Vertrieb der individuellen Babyartikel zu organisieren.

Jetzt sind Sie dran – Mit System zur eigenen Geschäftsidee

Wollen auch Sie innerhalb eines Nischenmarktes verkaufen, haben aber bisher noch keine geniale Idee? Dann ist die aktuelle Ausgabe von INTERNETHANDEL genau das Richtige für Sie. In unserem Magazin geben wir Ihnen ein spezielles System an die Hand. Mit diesem einzigartigen System, ist es Ihnen möglich, Ihre ganz eigene Geschäftsidee anhand Ihrer Fähigkeiten und Kenntnisse zu ermitteln. Dadurch werden Sie in kürzester Zeit Nischenmärkte entdecken, die genau zu Ihnen passen und in denen Sie Ihren eigenen Online-Handel starten können. Sie werden überrascht sein, wie viele Geschäftsideen Sie auf diese Weise ermitteln werden. Ideen, auf die Sie ohne dieses System nie gekommen wären.

Letzte Chance – Nur noch sieben Tage Top-Thema

Sollten Sie noch kein INTERNETHANDEL-Leser sein, so bleiben Ihnen nur noch sieben Tage, in denen Sie die exklusive Ausgabe „Handel in der Nische“ im normalen Bezug erhalten. Sichern Sie sich daher noch heute INTERNETHANDEL, um schon morgen mit der Suche nach einem aussichtsreichen Nischenmarkt zu starten.

INTERNETHANDEL jetzt 14 Tage mit Geld-zurück-Garantie testen:
www.internethandel.de/bestellen.php

-------------------------------------------

Die wichtigsten Großhandelsmessen in China und Hongkong hautnah erleben

Die zentrada.network GmbH & Co. KG in Würzburg, eines der führenden Netzwerke für Marktplätze des internationalen Großhandels, ermöglicht interessierten Mitgliedern den Besuch von drei wichtigen Messen in China und Hongkong. Im Rahmen einer geführten Gruppenreise erleben die Teilnehmer die Kenfair Mega Show, die Global Sources China Sourcing Fair und die China Import und Export Fair. Neben den Messebesuchen sorgt ein umfangreiches Rahmenprogramm für den direkten Erfahrungsaustausch zwischen den Mitreisenden und die Vermittlung von wesentlichem Fachwissen.

www.internethandel.de/news-detail/zentrada_gruppenreise_15_07

-------------------------------------------

Jetzt INTERNETHANDEL mit 14 Tagen Geld-zurück-Garantie testen

Unser monatliches Online-Magazin zeigt Ihnen, wie Sie erfolgreich im Internet handeln und Ihre Online-Umsätze dauerhaft steigern können.

Wir zeigen Ihnen außerdem, wie Sie mit Marketing-Strategien neue Kunden gewinnen und die Besucherzahl Ihrer Website ständig erhöhen.

Darüber hinaus erhalten Sie Zugriff auf unser umfangreiches Lieferantenverzeichnis mit 3.000 Kontakten von Herstellern und Großhändlern, mit denen Sie beim Einkauf Ihrer Waren bis zu 75% sparen können.

Testen Sie INTERNETHANDEL jetzt, ganz ohne Risiko mit 14 Tagen Geld-zurück-Garantie:
www.internethandel.de/bestellen.php

-------------------------------------------

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg

Ihr INTERNETHANDEL Team

Internet: www.internethandel.de
Impressum: www.internethandel.de/impressum.php


So werben Sie bei INTERNETHANDEL

Über Anzeigen im wöchentlichen Newsletter von INTERNETHANDEL können Sie optimal für Ihr Unternehmen werben und eine Vielzahl potenzieller Kunden erreichen. Unser Newsletter wird derzeit an rund 100.000 Abonnenten verschickt.

Weitere Infos und Buchung unter:
www.internethandel.de/werbebuchung.php

Alle News sind mit großer Sorgfalt recherchiert. Dennoch können wir keine Haftung für die Richtigkeit unserer Nachrichten übernehmen. Außerdem sind wir nicht für Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.

amazon-commerceGratis Leseprobe