Sie sind nicht eingeloggt.

Aus Auktionsideen wird INTERNETHANDEL: Eine konsequente Entwicklung

Bereits im Jahre 2003 wurde das Online-Magazin Auktionsideen ins Leben gerufen. In der Anfangszeit begriff sich die monatlich erscheinende Publikation ausschließlich als informatives Fachblatt für gewerbliche eBay-Händler und versorgte die schnell wachsende Leserschaft mit Produkttrends, Praxistipps, Anwenderberichten, rechtlichen Informationen und geprüften Lieferantenkontakten. Von Beginn an legte Auktionsideen größten Wert auf Unabhängigkeit. Bis zum heutigen Tag verzichtet das Magazin daher konsequent auf Werbung. Kurz nach dem Start erreichte die Internetseite von Auktionsideen bereits mehr als 180.000 Besucher pro Monat.

 

Mit dem Ohr immer am Puls des Lesers: Wünsche und Bedürfnisse werden ernst genommen

Das Magazin hatte immer ein offenes Ohr für die thematischen Bedürfnisse der Leserschaft. Im Laufe der Zeit wurden hier häufig Wünsche nach allgemeinen Themen aus dem E-Commerce geäußert, denen die Redaktion gerne entsprach. So erreichte Auktionsideen zunehmend Online-Händler, die ihre Produkte unabhängig von eBay vertreiben oder die den Handel auf Deutschlands größtem Online-Auktionshaus mit weiteren Vertriebskanälen ergänzen. Beschäftigte sich das Magazin noch in den Jahren 2003 bis 2005 zu rund 90 Prozent mit Themen aus der eBay-Welt, so liegt der Anteil dieser Artikel und Beiträge heute nur noch bei etwa 25 Prozent. Mittlerweile bilden Interviews mit Gründern und Unternehmern, praxisgerechte Tipps von Experten, Berichte über kostenlose Tools für Online-Händler sowie Kommentare und Erläuterungen zu aktuellen Gerichtsurteilen den redaktionellen Mittelpunkt des Magazins.

 

Der Name ist Programm: INTERNETHANDEL repräsentiert den gesamten E-Commerce

Der Inhalt des Fachmagazins hat sich im Laufe der Jahre konsequent an der Entwicklung und den Interessen der Leserschaft orientiert und sich damit auch entsprechend verändert. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen haben sich Chefredakteur Mario Günther und sein Team dazu entschlossen, den Namen des Magazins von Auktionsideen in INTERNETHANDEL zu ändern. Die neue Namensgebung soll die inhaltliche Entwicklung der Publikation verdeutlichen und die universelle Ausrichtung auf den gesamten Online-Handel unterstreichen. Die Namensänderung ist ein äußeres Kennzeichen für die innere Entwicklungsbereitschaft des Teams und charakterisiert die heutige Ausrichtung, die Art der Berichterstattung und den Inhalt des Magazins.

Mario Günther hat seine redaktionellen und technischen Mitarbeiter auf eine gemeinsame Mission eingeschworen, die den Blick auf die deutlich erkennbare Intention frei gibt: „Unser klares Ziel ist es, unsere Leser dauerhaft mit praxisnahen und sofort anwendbaren Informationen zu versorgen und sie damit in die Lage zu versetzen noch erfolgreicher zu handeln.“