Sie sind nicht eingeloggt.

Nischen im Online-Handel: Berufliche Selbständigkeit mit Erfolgsgarantie am Beispiel von Babyblumen

Massenmarkt oder Marktnische? Vor dieser Entscheidung steht jeder Existenzgründer, während er sich Gedanken über mögliche Geschäftsideen für die eigene Selbständigkeit macht. Das erste Bauchgefühl geht hier oft zuerst in Richtung Massenmarkt. Schließlich will man mit seinem Unternehmen möglichst viel Geld verdienen und stellt sich als angehender Unternehmer vor, dass man dazu auch möglichst viele potenzielle Kunden benötigt. Diese wiederum vermutet man vor allem hinter sehr stark nachgefragten Produktbereichen und wendet sich mit seinen Konzepten daher zunächst Branchen und Geschäftsbereichen zu, die im Mittelpunkt der öffentlichen Wahrnehmung stehen und denen man ein entsprechendes Potenzial zutraut.

Mit etwas Abstand sollte man diesen ersten Impuls allerdings kritisch hinterfragen und dabei vor allem analysieren, welche Eigenschaften einen Massenmarkt wirklich kennzeichnen. Ein Massenmarkt zeichnet sich durch ein großes Angebot und eine große Nachfrage aus. Die angebotenen Produkte sind für sehr viele Verbraucher von Interesse und dementsprechend tummeln sich auch sehr viele Anbieter an nur einer Stelle und liefern sich gegenseitig einen erbitterten Verdrängungswettbewerb. Der wiederum wird in der Regel über den Preis ausgefochten. In der Folge verzeichnen massenhaft frequentierte Märkte auf der einen Seite zwar hohe Umsätze, bringen es auf der anderen Seite aber lediglich auf geringe Gewinnspannen. Ein großer Teil der realisierten Einnahmen wird zudem in Werbung und Marketing investiert, denn nur so lässt sich eine einmal erreichte Marktposition vorübergehend aufrecht erhalten.

 

Nischenkonzepte haben spezielle Zielgruppe

Mit anderen Worten: Massenmärkte eignen sich vor allem für finanzstarke Anbieter, die es sich leisten können, über einen langen Zeitraum mit minimalen Gewinnen auszukommen und die ihre Überschüsse fast vollständig in die Etablierung und den Ausbau ihrer Marktposition investieren, um so die Chancen für künftige Gewinne zu erhöhen. Wenn wir nun die Situation, die Motivation und die wirtschaftliche Realität von Existenzgründern betrachten, dann stellen wir schnell fest, dass sich Massenmärkte gemäß dieser Definition kaum für neue Marktteilnehmer eignen. Frisch gebackene Unternehmer verfügen meist nur über knappe Finanzmittel und sind auf kurzfristige Erlöse und Gewinne angewiesen, um ihre ersten Monate am Markt überhaupt zu überstehen. Sie können es sich weder leisten, hohe Beträge in Werbung und Marketing zu investieren, noch können sie für einen längeren Zeitraum aus strategischen Gründen auf Gewinne fast vollständig verzichten.

So gelangen angehende Unternehmer im Rahmen ihrer Planungs- und Vorbereitungsphase konzeptionell fast von selber zum Nischenhandel und lernen die erheblichen Chancen zu schätzen, die diese Marktform ihnen bietet. Von einer Marktnische spricht man immer dann, wenn ein spezielles Angebot auf ein ebenfalls begrenztes aber dennoch deutlich spürbares Verbraucherinteresse stößt. Ideal sind Geschäftsideen, die eine klar definierbare Zielgruppe und ihre Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellen und ihr etwas Interessantes anbietet, das am Markt eher noch eine Ausnahme bildet. Erfolgreiche Nischenkonzepte beschäftigen sich häufig mit individuellen Einzelstücken statt mit Massenware, liefern praktische und durchdachte Lösungen für weit verbreitete Alltagsprobleme, verknüpfen gekonnt Bekanntes mit Neuem, stellen die Bedürfnisse von jungen Familien in den Mittelpunkt oder sprechen mit ihren Angeboten gezielt kritische Verbraucher an. 

 

Babyblumen.de mit originellen Geschenken zur Geburt

Ein besonders gelungenes Beispiel für die erfolgreiche Eroberung einer lukrativen Marktnische liefert das Internet-StartUp „Babyblumen.de“. Das Unternehmen bietet seinen Kunden besonders originelle Geschenke zur Geburt. Hochwertige Babybekleidung wird in Handarbeit zu Blumensträußen gebunden, die anschließend geschenkfertig verpackt werden. Angehörige, Freunde, Kollegen oder Bekannte erhalten so ein außergewöhnliches Präsent für junge Familien und stehen zur Geburt, Taufe oder zum ersten Geburtstag nicht mit leeren Händen da. Babyblumen kombiniert Bewährtes gekonnt mit Neuem, setzt dem Massenmarkt für Babyaccessoires ein einfallsreiches und individuelles Einzelstück entgegen, beschäftigt sich aktiv mit den Bedürfnissen junger Familien und bietet seinen Kunden eine überzeugende Lösung für das Alltagsproblem: „Was schenke ich zur Geburt?“. Darüber hinaus werden auch die berechtigten Ansprüche kritischer Verbraucher ausreichend berücksichtigt: Die angebotene Babybekleidung trägt nämlich durchgängig das Gütesiegel „Textiles Vertrauen“.

Babyblumen.de zeigt, wie sich ein Nischenkonzept im Online-Handel am „grünen Tisch“ konsequent entwickeln lässt und wie es dennoch gelingen kann, eine neue Marke emotional so stark aufzuladen, dass sie ihre Kunden mit einem Höchstmaß an Sympathie und Authentizität erreicht. Dieses Beispiel kann Schule machen und vielen anderen Existenzgründern zeigen, wie sich ein Nischenmarkt mit Kreativität, Einfallsreichtum und Motivation erfolgreich erobern lässt.

Babyblumen.de - Blue Star - Little Sunshine - Pink Lady