Sie sind nicht eingeloggt.

Gründer und Unternehmer aufgepasst: So holen Sie sich Ihr Startkapital vom Staat

Geförderte Gründung - So gelangen Sie an Fördermittel, Zuschüsse und Darlehen Gratis Leseprobe anfordern

Steuern, Gebühren, gesetzliche Auflagen und hohe Abgaben: Im Alltag von Gründern und Unternehmern vergeht kaum ein Monat, in dem man sich nicht über den Staat und seinen unstillbaren Appetit auf die finanziellen Betriebsmittel aufregt. Da hat man unter großen Anstrengungen gerade einmal einen bescheidenen Umsatz erwirtschaftet und schon führt einem der nächste Steuerbescheid vor Augen, dass man sich völlig umsonst abgerackert hat. Der Fiskus reißt sich den größten Teil vom sauer verdienten Gewinn unter den Nagel und der Unternehmer muss mit dem Vorlieb nehmen, was der Staat ihm übrig lässt.

Gerecht erscheint das nicht grade, denn immerhin sind es ja die engagierten Gründer und Jungunternehmer, die schon heute am künftigen Wirtschaftserfolg und Wohlstand des Landes arbeiten. Doch vielen Existenzgründern und Unternehmern ist es scheinbar nicht bewusst, dass man den Spieß auf umdrehen kann. Der deutsche Staat stellt der Gründerszene nämlich eine ganze Reihe von Fördermitteln, Zuschüssen und geförderten Darlehen zur Verfügung, die man, vorausgesetzt man verfügt über die nötigen Kenntnisse, auf recht unkomplizierte Weise in Anspruch nehmen kann. Passende Förderprogramme gibt es dabei für annähernd jeden Gründertyp und fast jeden Finanzbedarf. Ob eine kräftige Zulage zum Lebensunterhalt während der Gründungsphase, die Finanzierung aufwendiger und teurer Schulungen und Coachings oder sogar der zinsgünstige Kredit für Anschaffungen und Investitionen: Im Bereich Unternehmensfinanzierung ist der Staat deutlich besser als sein Ruf. Nur leider werden die zur Verfügung stehenden Mittel viel zu selten in Anspruch genommen, obwohl viele davon noch nicht einmal zurückgezahlt werden müssen.

Haben Sie zum Beispiel gewusst, dass die Bundesregierung einen Fond zur Unterstützung junger Unternehmen bereit stellt, indem rund 12 Milliarden Euro darauf warten, von Gründern und Jungunternehmern abgerufen zu werden? Wahrscheinlich nicht, denn ansonsten wären Sie weit davon entfernt, sich jemals Sorgen über Ihre Firmenfinanzen machen zu müssen.

Solide Firmenfinanzen trotz Kreditklemme: Der Staat ermöglicht es

Einige erinnern sich noch an die Zeit vor der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise. Damals ging man als Gründer oder Jungunternehmer einfach zur Geschäftsbank seines Vertrauens, wenn man Kapital für die Existenzgründung oder den weiteren Ausbau des eigenen Unternehmens brauchte. Ein überzeugender Businessplan reichte meist schon aus, um den Berater von der Tragfähigkeit des Geschäftsmodells zu überzeugen. Kurze Zeit später verließ man das Geldinstitut mit einer Kreditzusage in der Tasche.

Doch die Zeiten haben sich geändert. Heute erntet man bei den Geldinstituten allenfalls noch ein müdes Schulterzucken, wenn man als Newcomer im Business um einen Kredit bittet. Von Sicherheiten ist dort augenblicklich die Rede. Als würde man das Darlehen tatsächlich brauchen, wenn man bereits über ein Vermögen in derselben Höhe verfügen könnte. Um heute dennoch gründen zu können, muss man sich schon etwas einfallen lassen. Da kommt die Bereitschaft des Staates, die deutsche Gründerszene zu fördern, gerade richtig. In unserer aktuellen Ausgabe erfahren Sie detailliert, wie Sie:

Staatliche Förderung von Unternehmensgründungen

  • Ihren Lebensunterhalt in den ersten Monaten der Gründung finanzieren
  • Anspruchsvolle Coachings und Beratungen durch Experten realisieren
  • Wichtige Anschaffungen und Investitionen für den Betrieb tätigen
  • Den ersten Warenbestand zu günstigen Konditionen anschaffen
  • Einige tausend Euro Zuschuss erhalten, den Sie nie zurückzahlen müssen
  • Fördermittel beantragen, auch wenn Sie schon seit Jahren selbständig sind
  • Lukrative Zuschüsse nutzen, die nur noch 2013 zur Verfügung stehen

Das klingt für Sie wie ein unglaubwürdiges Märchen? Dann kennen Sie die Fördermittel, Zuschüsse und geförderten Darlehen des Staates noch nicht. Bevor Sie mit Ihrem Gründungsvorhaben nie über die Planungsphase hinaus kommen oder mit Ihrem Unternehmen in eine finanzielle Schieflage geraten, sollten Sie diese Möglichkeiten unbedingt kennenlernen. INTERNETHANDEL schließt die Wissenslücken in Sachen staatlich geförderter Finanzierung und bietet seinen Lesern in der aktuellen Ausgabe (Nr. 117, Juli 2013) eine exklusive Titelstory zum Thema „Geförderte Gründung“. Hier erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie erfolgreich an die großzügige Förderung vom Staat gelangen, welche Förderprogramme zur Verfügung stehen und wie man sie beantragt.

Informieren Sie sich jetzt über das Startkapital vom Staat und erfahren Sie, wie sich auch Ihr Gründungsvorhaben endlich verwirklichen lässt. Achtung: Eines von vielen sehr interessanten Förderprogrammen steht nur noch 2013 zur Verfügung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie jetzt noch die volle Höhe ausnutzen und die Gelder sogar erhalten, wenn Sie bereits gegründet haben und schon ein paar Jahre selbständig sind.

Gründer und Unternehmer aufgepasst: So holen Sie sich Ihr Startkapital vom Staat

Holen Sie sich jetzt Ihr Startkapital vom Staat

Erfahren Sie, wie Sie an Fördermittel, Zuschüsse und Darlehen gelangen

und sich so wertvolles Startkapital für Ihr Gründungsvorhaben sichern.

Gratis Leseprobe anfordern


Top-Themen der Ausgabe 07/2013

Seite 07: Geförderte Gründung

Seite 07: Geförderte Gründung

Wie soll man als Existenzgründer an Startkapital gelangen, wenn die meisten Banken und Investoren in Folge der Finanzkrise kaum bereit sind, ihr Geld jungen Unternehmen zur Verfügung zu stellen? Um dieses Problem zu lösen, stellen wir Ihnen die wichtigsten Fördermittel, Zuschüsse und geförderten Darlehen für Gründer und junge Unternehmer vor.

Seite 27: Neuerungen für gewerbliche Verkäufer auf eBay 2013

Seite 27: Neuerungen für gewerbliche Verkäufer auf eBay 2013

Für viele Online-Händler ist eBay nicht nur der Impuls, überhaupt in den E-Commerce einzustei-gen, sondern auch eine dauerhafte Komponente im Vertriebskonzept. Daher blicken Shop-Betreiber aufmerksam auf Veränderungen und Neuerungen beim größten Online-Auktionshaus der Welt. Wir sagen Ihnen, was eBay für gewerbliche Anbieter 2013 geändert hat.

Seite 33: Selbstdisziplin: 7 Tipps für eine dauerhafte Motivation

Seite 33: Selbstdisziplin: 7 Tipps für eine dauerhafte Motivation

Die Idee von der beruflichen Selbständigkeit ist für viele Menschen ein lang gehegter Traum. Doch nachdem er sich erfüllt hat, stellen viele frisch gebackene Unternehmer erst fest, wie anstrengend und schwierig es ist, Tag für Tag die Selbstdisziplin und Motivation aufrecht zu erhalten, um den eigenen Betrieb verantwortlich zu führen.

Seite 38: Checkout-Optimierung - 8 Tipps für weniger Abbrüche

Seite 38: Checkout-Optimierung - 8 Tipps für weniger Abbrüche

Nach Expertenmeinung werden jedes Jahr Warenkörbe im Wert von fast 20 Mrd. Euro zurück-gelassen. Jedem abgebrochenen Einkauf liegt dabei eine handfeste Ursache zugrunde, die es zu vermeiden gilt. Unsere 8 Profi-Tipps helfen Ihnen dabei, den Checkout-Prozess in Ihrem Shop mit einfachen Mitteln zu optimieren und so Ihren Umsatz dauerhaft deutlich zu steigern.

Seite 54: Produktlisten - Die Reihenfolge entscheidet über die Conversion

Seite 54: Produktlisten - Die Reihenfolge entscheidet über die Conversion

Viele Fachleute beschäftigen sich regelmäßig mit Strategien zur Erhöhung der Bestellquoten im Online-Handel. Während sich die meisten Beiträge mit Shop-Designs, Gütesiegeln, Zahlungs-systemen oder Produktbeschreibungen befassen, wird ein Bereich oft ausgespart: Die Rede ist von der optimalen Reihenfolge innerhalb von Produktlisten im Online-Shop.

Gratis Leseprobe anfordern