Texten Sie sich reich: 8 Tipps für mitreißende Texte im Online-Shop

Jede Internetseite und vor allem jede Shop-Seite basiert auf Inhalten. Neben Abbildungen und Videos handelt es sich im Netz vor allem um Texte. Die Qualität dieser Texte entscheidet dabei maßgeblich über den Erfolg. Wir klären darüber auf, warum Texte im Internet so wichtig sind und erklären Ihnen, was Sie beim Verfassen beachten sollten.

Der wichtige Zusammenhang zwischen guten Texten und Erfolg im E-Commerce

Vielleicht fragen Sie sich gerade, wie die Qualität von Texten denn überhaupt mit dem Erfolg im E-Commerce zusammenhängen könnte. Das Faszinierende an diesem Thema besteht darin, dass textuale Inhalte sich auf ganz unterschiedliche Weise positiv auf Ihr Geschäftsergebnis auswirken. Betrachten wir einmal die verschiedenen Bereiche, die in diesem Zusammenhang eine Rolle spielen und beginnen wir dabei mit einem sehr naheliegenden Faktor.

Jedem Händler dürfte klar sein, dass die Produktbeschreibungen im Shop einen großen Einfluss darauf haben, ob sich ein Besucher letztlich zu einem Kauf entscheidet oder nicht. Die Artikeltexte sollten dabei ganz verschiedene Anforderungen erfüllen. Zum einen müssen Sie lückenlos über alle wichtigen Produkteigenschaften aufklären. Unser Kunde kann sich nur dann für einen Einkauf entscheiden, wenn er exakt weiß, auf was er sich damit einlässt. Technische Eigenschaften müssen daher, je nach Produktbereich, ebenso akribisch beschrieben werden wie Materialien, Ausführungen, Anwendungsmöglichkeiten oder Inhaltsstoffe. Neben der rein inhaltlichen Aufklärung müssen Produkttexte aber auch zum Kauf einladen und den potenziellen Kunden emotional ansprechen. Die Texte sollten dafür sorgen, dass unser Besucher Lust darauf bekommt, das Produkt selbst zu besitzen.

Darüber hinaus unterstützen uns die eingesetzten Texte aber auch dabei, überhaupt neue Besucher und damit potenzielle Kunden auf unsere Shop-Seiten zu verweisen. Da der Einkaufsvorgang der meisten Verbraucher heute damit beginnt, dass sie das gewünschte Produkt in eine Suchmaschine eingeben, sind wir als Händler dringend darauf angewiesen, dass unsere Angebote auf den Ergebnisseiten von Google & Co. auf einer möglichst guten Position erscheinen. Im Rahmen dieser sogenannten Suchmaschinenoptimierung bilden Texte mittlerweile den wichtigsten Erfolgsfaktor. Die Suchmaschinen interpretieren einmalige, ausführliche und aktuelle Texte als Merkmal für eine hohe Qualität und eine ausgeprägte Relevanz und weisen entsprechenden Seiten ein besseres Ranking zu als Seiten ohne solche Texte.

Nicht zuletzt wirken sich Texte aber auch auf das Vertrauen aus, das uns neue Besucher im Shop auf Anhieb entgegenbringen. Von diesem Vertrauen hängt maßgeblich ab, ob sich der Verbraucher überhaupt zu einem Einkauf durchringen kann oder ob er den Shop stattdessen verlässt, ohne etwas zu kaufen. Grundsätzlich gilt dabei, dass moderne Konsumenten Anbietern im Web, die sie bisher noch nicht kennen, zunächst eher misstrauisch gegenüberstehen. Es gibt aber verschiedene Faktoren, die in dieser Situation aktiv Vertrauen zwischen dem Besucher und dem Shop-Betreiber aufbauen. Hierzu zählen unter anderem die Inhalte auf den Seiten. Sind die Texte hochwertig und informativ abgefasst, dann zeigt dies die Kompetenz des Verfassers. Diese Wahrnehmung ermutigt den Verbraucher zu einem Einkauf. Darüber hinaus zeigen vor allem fehlerfreie Texte ein hohes Maß an Professionalität. Vor diesem Hintergrund ist es sehr wichtig, sich als Betreiber eines Web-Shops unbedingt um die Vermeidung von Rechtschreibfehlern zu bemühen.

Etwas schwieriger wird die Aufgabe, gute Texte zu verfassen, dadurch, dass im Online-Shop ganz verschiedene Arten von Inhalten benötigt werden. Jede Textform ist dabei mit ganz individuellen Anforderungen verbunden. Im nächsten Abschnitt wollen wir Ihnen deshalb die wichtigsten Textelemente vorstellen und Ihnen dabei erklären, was bei deren Erstellung jeweils zu beachten ist.


Verschiedene Arten von Texten bedingen unterschiedliche Herangehensweisen

Das gesamte Internet besteht aus einer Fülle von Texten. Diese sollen Informationen vermitteln, Meinungen zum Ausdruck bringen oder Internetnutzer zu bestimmten Verhaltensweisen animieren. Gerade im Online-Handel spielen ganz verschiedene Formen von Texten eine wesentliche Rolle. Welche das im Einzelnen sind, haben wir im Folgenden für Sie zusammengestellt und beschrieben.

Allgemeine Texte auf der Webseite

Die Begrüßungsbotschaft auf der Startseite, kurze Informationen über bestimmte Elemente Ihres Shops oder Verbrauchertexte zu unterschiedlichen Themen: All diese Inhalte zählen zu den allgemeinen Texten auf der Webseite und sollten im Idealfall unmittelbar dazu führen, dass sich Ihre Besucher wohlfühlen. Hier sollte man von umständlichen und langwierigen Formulierungen absehen und stattdessen lieber sofort auf den Punkt kommen. Der Verbraucher erwartet an diesen Stellen vor allem klare Informationen und möchte etwas ganz Konkretes erfahren. Eine besondere Rolle nehmen in diesem Zusammenhang Texte mit rechtlichen Inhalten ein. Hierzu zählen unter anderem die Widerrufsbelehrung oder die AGB des Shops. In Bezug auf die Rechtstexte sollte man als Shop-Betreiber keine Risiken eingehen und ausschließlich Formulierungen verwenden, die anwaltlich überprüft wurden.

Produktbeschreibungen im Shop

Das Herzstück eines jeden Online-Shops ist das Sortiment der angebotenen Produkte. Hier zeigt sich am stärksten der individuelle Charakter eines Internetunternehmens. Damit Ihre Produktauswahl von der potenziellen Kundschaft aber auch angemessen gewürdigt wird, kommt es vor allem auf eine angemessene Beschreibung der angebotenen Waren an. Schwierig gestaltet sich diese Aufgabe vor allem deshalb, weil man als Texter einen Spagat zwischen sachlicher Aufklärung auf der einen und emotional geprägter Verkaufsförderung auf der anderen Seite absolvieren muss. Vergegenwärtigen Sie sich im Vorfeld zur Arbeit an den Produktbeschreibungen immer, was Ihre Besucher an dieser Stelle genau von Ihnen erwarten. Es versteht sich dabei von selbst, dass die Beschreibung eines komplizierten technischen Produktes anders erfolgen muss als der Produkttext für einen Dekorationsgegenstand, ein Kleidungsstück oder einen guten Wein. Es sind jeweils ganz verschiedene Informationen, die ein Konsument benötigt, um eine Kaufentscheidung treffen zu können. Wenn Sie Ihren Besuchern exakt die erforderlichen Infos in einer sympathischen, offenen und herzlichen Weise präsentieren, dann haben Ihre Texte eine gute Chance, erfolgreich für Sie zu verkaufen.

Ratgeber, Tippsammlungen und Anleitungen

Besondere Inhalte, nützliche Texte und Content mit Mehrwert schaffen Vertrauen zwischen neuen Besuchern und Ihnen, sorgen für längere Aufenthaltszeiten auf den Shop-Seiten und bieten Verbrauchern einen guten Grund, regelmäßig erneut bei Ihnen vorbeizuschauen. Diese vielfältigen Chancen sollten Sie sich nicht entgehen lassen, zumal sie sich souverän erreichen lassen, indem Sie einfach nur die passenden Inhalte auf Ihren Seiten anbieten. Überlegen Sie sich dazu eingehend, welche Informationen Ihren potenziellen Kunden bei der Kaufentscheidung helfen, ihnen den Umgang mit Ihren Produkten erleichtern oder Anregungen für erweiterte Anwendungen bieten. Stellen Sie anschließend entsprechende Informationssammlungen zusammen und bieten Sie diese Ihren Besuchern an.

Blogposts und Newsartikel

Ein eigener Blog oder ein eigener Newsbereich bieten Ihren Interessenten und Kunden einen guten Grund, Ihren Shop regelmäßig zu besuchen, um sich dort nach interessanten Neuigkeiten umzuschauen. Es ist zwar mit etwas Aufwand verbunden, einen solchen redaktionellen Bereich einzurichten und zu pflegen, dafür lohnt sich diese Arbeit aber direkt mehrfach. Neben dem bereits erwähnten Effekt als Besuchermagnet erfreuen sich solche Inhalte auch bei den Suchmaschinen großer Beliebtheit. Belohnt werden Sie daher mit einem deutlich verbesserten Ranking bei Google & Co. Bei Blogposts gilt dabei in besonderem Maße, dass Sie einen individuellen und authentischen Stil entwickeln sollten. Hier geht es weniger um sachliche Berichterstattung als eher darum, Profil zu zeigen und Ihrem Job ein persönliches Gesicht zu verpassen. Nehmen Sie sich dabei immer ausreichend Zeit für die Auswahl geeigneter Themen, da vor allem hiervon abhängt, ob Ihr Blog auf viele Interessenten stößt.

Newsletter und E-Mail-Korrespondenz

Wenn Sie bereits Newsletter-Marketing einsetzen, dann wissen Sie ganz genau, wie groß das geschäftliche Potenzial dieses Marketing-Instruments ist. Es kann vor diesem Hintergrund nicht verwundern, dass gerade die großen Online-Händler einen erheblichen Anteil ihrer Umsätze auf der Basis von Newslettern generieren. Erfolgreiche Aussendungen an Ihre Kunden zeichnen sich dabei vor allem durch eine professionelle Textgestaltung aus. Achten Sie vor allem auf die Formulierung der Betreffzeilen, da diese bestimmt, ob Ihre E-Mails gelesen oder sofort entsorgt werden. Der Stil, in dem der gesamte Text des Newsletters abgefasst ist, muss eng auf die jeweilige Zielgruppe abgestimmt werden. Im Rahmen der Kaufabwicklung im Shop arbeiten Sie ebenfalls mit E-Mails, die an Ihre Kunden versendet werden. Achten Sie gerade auch in dieser direkten Form der Kommunikation mit Ihren Bestellern auf einwandfreie Texte, gute Betreffzeilen, eine freundliche Anrede und die unbedingte Vermeidung von Rechtschreibfehlern.

Postings in sozialen Netzen

In der Kürze liegt die Würze: So könnte die wichtigste Devise in Bezug auf die Erstellung von Texten für die Postings in den sozialen Netzen lauten. Während Kurznachrichtendienste wie Twitter Ihnen ohnehin eine maximale Textlänge verbindlich auferlegen, bleibt es bei anderen Plattformen weitgehend Ihrem persönlichen Geschmack überlassen, wie umfangreich Ihre Postings ausfallen. Bedenken Sie grundsätzlich, dass sozial aktive Internetnutzer Tag für Tag mit unzähligen Postings in Berührung kommen und dass übermäßig lange Beiträge fast keine Chance darauf haben, wirklich gelesen zu werden. Fassen Sie sich also in den sozialen Netzen auch dann kurz, wenn Ihnen keine Auflagen hinsichtlich der Textlänge vorgegeben werden.

Pressemitteilungen

Wenn mehr Online-Händler wüssten, welche enormen Umsatzeffekte sie mit einer aktiven Pressearbeit erreichen könnten, dann würde sich wohl annähernd jeder Shop-Betreiber mit dieser Disziplin beschäftigen, die vor allem mit dem Vorteil verbunden ist, kostenlos zu sein und lediglich ein wenig Arbeit erfordert. Es geht bei der Erstellung und Verbreitung von Pressemitteilungen immer darum, Redaktionen und Pressevertreter auf das eigene Unternehmen zu verweisen und dadurch früher oder später in den Genuss einer öffentlichen Berichterstattung mit erheblicher Werbewirkung zu kommen. Gleichzeitig geben Pressemitteilungen Ihrer Internetseite aber auch einen professionellen Anstrich, erhöhen Ihre Sichtbarkeit im Netz und dienen indirekt auch der Optimierung Ihrer Seiten für die Suchmaschinen. Berichten Sie im Rahmen Ihrer Pressearbeit regelmäßig über wichtige Anlässe im Unternehmen, halten Sie den sogenannten Pressekodex ein und nutzen Sie die kostenlosen Presseportale im Internet zur schnellen Verbreitung Ihrer Meldungen.

Starten Sie jetzt den besten Online-Handel der Welt. Ihren.

 

Die eigenhändige Texterstellung kann viel Spaß bereiten

Natürlich können Sie einen professionellen Autoren damit beauftragen, die Texte für Ihren Shop zu erstellen. Hierbei gilt allerdings, dass gute Textarbeit ihren Preis hat und dass entsprechende Leistungen nicht ganz preiswert sind. Dieser Umstand bietet Ihnen doch eine gute Gelegenheit, einmal auszuprobieren, ob Sie nicht selbst über das nötige Talent für die Texterstellung verfügen. Wenn Sie diese Arbeit interessiert und Ihnen das Verfassen von Texten leicht von der Hand geht, dann können Sie nicht nur gutes Geld sparen. Sie entdecken vielleicht auch einen neuen Arbeitsbereich, der Ihnen sehr viel Spaß macht und mit dem Sie unmittelbar Einfluss auf den Erfolg Ihres Shops nehmen können.

Die folgenden 8 Tipps wenden sich an Online-Händler, die sich selbst mit der Erstellung von Texten für Ihren eigenen Shop beschäftigen wollen. Mit der Hilfe dieser Hinweise fällt vor allem der Einstieg in die Welt der Texterstellung deutlich leichter.

Tipp 1: Reflektieren Sie Ihr eigenes Leseverhalten im Web

Ihre erste Aufgabe, bevor es mit dem Texten richtig losgeht, sollte darin bestehen, dass Sie sich selbst einmal aufmerksam dabei beobachten, wie Sie im Internet Texte wahrnehmen. Welche Formatierungen, Buchstabengrößen und Textlängen laden Sie zum Lesen ein und welche Form von Texten hält Sie eher davon ab, in die Lektüre einzusteigen? Trauen Sie Ihrer Selbstbeobachtung. Sie können davon ausgehen, dass es vielen Menschen nicht anders geht als Ihnen. Vermerken Sie Notizen über Ihr eigenes Leseverhalten und versuchen Sie, diese Beobachtungen beim späteren Verfassen von eigenen Texten konsequent zu berücksichtigen. Auf diese Weise vermeiden Sie bereits eine ganze Reihe von Anfängerfehlern und erhöhen die Chancen, dass Ihre Texte auch wirklich gelesen werden, erheblich.

Tipp 2: Platzieren Sie das Wichtigste immer am Anfang

Für alle Texte im Internet gilt grundsätzlich, dass die wichtigsten Informationen immer an den Anfang gehören. Vielleicht kennen Sie diese Gepflogenheit von den Nachrichtensendungen im Fernsehen oder im Radio. Sicher würde keine Tagesschau mit einem unwichtigen Beitrag über ein wenig bedeutendes Ereignis in der Provinz beginnen. Stattdessen wird das wichtigste Ereignis konsequent an den Anfang gestellt. Diese Reihenfolge dient übrigens nicht nur der gezielten Erzeugung des Interesses Ihrer Leser. Auch die Suchmaschinen gehen davon aus, dass der wirklich wichtige Inhalt von Texten weit vorne enthalten ist und berücksichtigen diesen Teil daher stärker. Wenn Sie einmal mit längeren Texten arbeiten müssen, dann stellen Sie diesen eine kurze Zusammenfassung voran, aus der jeder Leser entnehmen kann, was ihn konkret erwartet.

Tipp 3: Setzen Sie auf überdeutliche Formatierungen

Bei der Selbstbeobachtung aus unserem Tipp 1 haben Sie sicher schon bemerkt, dass uns deutliche Formatierungen dabei helfen, einen Text schneller zu überblicken und uns in seinem Inhalt besser zurechtzufinden. Arbeiten Sie daher unbedingt immer mit klaren Absätzen und passenden Zwischenüberschriften. Wählen Sie diese Überschriften so, dass der Leser wirklich einen Eindruck davon gewinnt, was ihn in dem jeweiligen Abschnitt erwartet. So verlieren Sie einen Besucher nicht zwangsläufig, wenn er mitten in einem Absatz das Interesse verliert. Er kann durch die Zwischenüberschriften an einer späteren Stelle im Text wieder einsteigen. Setzen Sie darüber hinaus auch auf Aufzählungen in Listenform, auf kleine Tabellen und auflockernde Abbildungen und nutzen Sie von Fettschrift und unterstrichenen Passagen.

Tipp 4: Bevorzugen Sie kurze und prägnante Texte

Natürlich gibt es Themen, die so komplex sind, dass man einfach viel Text benötigt, um sie angemessen darstellen zu können. Ein gutes Beispiel dafür ist der Text, den Sie gerade lesen. Hier werden Ihnen immerhin die kompletten Grundlagen der Texterstellung im Web vermittelt, womit man ebenso leicht ganze Bücher füllen könnte. Dennoch ist auch dieser Text nicht länger, als er sein müsste. Und genau nach dieser Regel sollten Sie sich auch bei der Erstellung von Texten für Ihren Webshop richten. Wählen Sie immer eine Textlänge, die dem jeweiligen Gegenstand optimal entspricht. Wenn Sie lediglich über ein kleines Ereignis berichten wollen, einen einfachen Gegenstand zu beschreiben haben oder einen einfachen Tipp zum Umgang mit einem bestimmten Produkt vermitteln möchten, dann genügen in aller Regel wenige Sätze, um das Ziel zu erreichen.

Tipp 5: Stellen Sie konkrete Inhalte immer in den Vordergrund

Die Zeit moderner Verbraucher ist knapp und fast jeder von uns ist heute Tag für Tag mit einer wahren Flut von Informationen konfrontiert. Angesichts dieser Entwicklung wünscht sich jeder Mensch möglichst konkrete Inhalte, bei denen klare Fakten im Vordergrund stehen. Langweilen Sie Ihre Leser daher nicht mit umständlichen und blumigen Beschreibungen oder überflüssigen Vorreden, sondern kommen Sie stattdessen möglichst schnell auf den Punkt. Am besten gelingt Ihnen das, wenn Sie sich vor der Erstellung eines Textes grundsätzlich eine strenge Gliederung auferlegen. Welche Informationen wollen Sie vermitteln, was muss der Leser wirklich wissen und was soll er durch die Lektüre Ihres Textes lernen? Wenn Sie sich an diesen Leitfaden halten, werden Ihre Texte unter Garantie aufmerksam gelesen.

Tipp 6: Verzichten Sie konsequent auf unverständliche Fachbegriffe

In vielen Bereichen versuchen Menschen sich als Experten zu inszenieren, indem Sie pausenlos mit Fremdwörtern und Fachbegriffen um sich werfen. In Wirklichkeit ist diese schlechte Angewohnheit allerdings kein Zeichen von Expertise, sondern eher ein trauriges Zeugnis in Bezug auf einen vernünftigen Umgang mit Sprache. Fachbegriffe sollten Sie in Texten für das Internet nur dann verwenden, wenn es kein passendes Wort aus der allgemeinen Sprache mit identischer Bedeutung gibt. Und wenn Sie schon ein ungewöhnliches Fremdwort verwenden, dann versäumen Sie es nicht, kurz zu erklären, was damit gemeint ist. Dasselbe gilt übrigens auch für die schlechte Angewohnheit, jegliche Texte mit englischen Wörtern zu durchsetzen, auch wenn diese in keiner Weise dafür sorgen, dass der Beitrag verständlicher wird.

Tipp 7: Pflegen Sie Ihren ganz persönlichen Stil

Beim Texten wird Persönlichkeit großgeschrieben. Führen Sie sich vortragen, dass es bei der Erstellung von Texten niemals nur einen richtigen Weg gibt, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Vielmehr führen hier viele Wege nach Rom. Mit anderen Worten: Trauen Sie sich ruhig, innerhalb Ihrer Texte auch ein wenig Persönlichkeit zu zeigen. Wenn Sie einen bestimmten Humor haben, dann spricht nichts dagegen, diesen auch hin und wieder zwischen Ihren Shop-Texten hervorblitzen zu lassen. Sorgen Sie dafür, dass man Ihre Texte wiedererkennen kann. Besucher Ihrer Seiten werden es schätzen, immer wieder auf einen ähnlichen Stil zu stoßen, den sie mögen und der ihnen vertraut ist.

Tipp 8: Vermeiden Sie Übertreibungen in Bezug auf Keywords

Keine Frage: Die Berücksichtigung von Keywords ist in Bezug auf die Optimierung Ihrer Seiten für die Suchmaschinen eine wichtige Angelegenheit. Allerdings kann es schnell geschehen, dass man es in Bezug auf die Platzierung von potenziellen Suchbegriffen übertreibt. Bedenken Sie immer wieder, dass Sie Ihre Texte letztlich nicht für die Suchmaschinen, sondern für die Menschen schreiben, die Ihre Seiten besuchen. Bleiben Sie entspannt und machen Sie sich klar, dass ein guter und informativer Text zu einem bestimmten Thema ganz von selbst die erforderlichen Suchbegriffe in einer ausreichenden Konzentration enthält.

 


Jetzt Bestellen und 30 Tage testen

 

Testen Sie uns mit
30 Tage Geld-zurück-Garantie
1 Jahr zum Sonderpreis
für nur 36,- Euro

Jetzt 30 Tage testen

 

 


 

Über den Autor

Sebastian Huke ist bereits seit 2011 Redakteur und Marketing-Manager beim E-Commerce-Magazin INTERNETHANDEL und seine Begeisterung für neue Geschäftsideen ist kein Geheimnis. Daher betreut er im Magazin sowie im Unternehmensblog die Bereiche Geschäftsideen und Gründung. So stellt Sebastian Huke regelmäßig neue Start-ups vor, führt Interviews, erarbeitet Gründerstorys und verfasst auch themenübergreifende Artikel in den Bereichen Online-Handel und Marketing.